Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Kurz erwähnt: Die Ökobilanz deines Mailfachs

Kurz erwähnt: Die Ökobilanz deines Mailfachs

Eric Siems | 18.10.19

Das Thema Umweltschutz ist in aller Munde. Die vordergründige Diskussion konzentriert sich allerdings auf Plastik, Automobile und Ernährung. Dabei ist das Thema um einiges umfangreicher. Selbst vermeintliche Kleinigkeiten können sich auf unser Klima auswirken. So hat auch das eigene Mailfach Einfluss auf die persönliche Umweltbilanz, denn selbst das Versenden einer einzigen Mail (ohne Anhang) verbraucht ca. 0,3 Watt. Klar, immer noch besser als den Brief auszudrucken und per Post zu verschicken, allerdings gibt es oftmals keinen Grund, seine Mails von vor 5 Jahren zu horten. Denn auch diese Mails verbrauchen in den riesigen Rechenzentren von Mailprovidern Speicherplätze. Speicherplätze, die gekühlt werden müssen und stetig Strom verbrauchen. Deshalb folgt jetzt der vermutlich einfachste Vorschlag zum Umweltschutz: Löscht eure veralteten Mails! Zumindest die, die ihr nicht mehr braucht.

Das Thema Umweltschutz ist in aller Munde. Die vordergründige Diskussion konzentriert sich allerdings auf Plastik, Automobile und Ernährung. Dabei ist das Thema um einiges umfangreicher. Selbst vermeintliche Kleinigkeiten können sich auf unser Klima auswirken. So hat auch das eigene Mailfach Einfluss auf die persönliche Umweltbilanz, denn selbst das Versenden einer einzigen Mail (ohne Anhang) verbraucht ca. 0,3 Watt. Klar, immer noch besser als den Brief auszudrucken und per Post zu verschicken, allerdings gibt es oftmals keinen Grund, seine Mails von vor 5 Jahren zu horten. Denn auch diese Mails verbrauchen in den riesigen Rechenzentren von Mailprovidern Speicherplätze. Speicherplätze, die gekühlt werden müssen und stetig Strom verbrauchen.

Deshalb folgt jetzt der vermutlich einfachste Vorschlag zum Umweltschutz: Löscht eure veralteten Mails! Zumindest die, die ihr nicht mehr braucht.