Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Branding
Der OnlineMarketing.de-Jahresrückblick: Unser 2020

Der OnlineMarketing.de-Jahresrückblick: Unser 2020

Aniko Milz | 21.12.20

Wir möchten das Jahresende zum Anlass nehmen, eine Bilanz über unser 2020 zu ziehen und einmal zusammenzufassen, was sich in der Digitalwelt getan hat.

2020 – wo fangen wir da an? Vor einem Jahr hätte noch niemand vorhersagen können, was in diesem Jahr alles passieren sollte. 2020 bot viele Hochs und Tiefs für uns. Glücklicherweise können wir von uns sagen, dass alles in allem ein gutes Jahr hinter uns liegt. In diesem Beitrag möchten wir unser Jahr 2020 einmal zusammenfassen.

Ein spannendes Jahr im Marketing

Während wir hier Marketing-Themen nur kurz anreißen, haben wir in einem anderen Artikel die Entwicklungen im Laufe des Jahres detaillierter aufgeschrieben. Doch hängengeblieben ist einiges: Local Marketing bekam im laufenden Jahr eine ganz neue Relevanz und wurde von Unternehmen wie Instagram oder Google stark gefördert. Außerdem Thema Nummer 1: Social Commerce. Facebook Shops launchte, WhatsApp Shopping wurde möglich und auch YouTube startete Pläne, um shoppable zu werden. TikTok legte trotz des Hin und Her um ein Verbot in den USA einen kometenhaften Aufstieg hin und wird bereits von großen Playern wie Facebook und Instagram kopiert. Wenn wir zurückdenken, denken wir außerdem an den Hype um Stories, die mittlerweile jedes soziale Netzwerk zu haben scheint, sowie die StopHateForProfit-Kampagne. Ein großes Thema in 2020 war außerdem die Ankündigung von Google, Third Party Cookies zu blocken und die Kippung des Privacy Shields.

Unser 2020: Der lange, lange Frühling

Anfang des Jahres hatte noch niemand das Coronavirus so richtig auf dem Zettel, stattdessen waren die Buschbrände in Australien ein großes Thema. Wir berichteten über den Dark Mode bei Facebook und wie eine Influencerin ihren Bali-Urlaub bei IKEA fakte – dabei bestand damals noch gar kein Reiseverbot. Schnell kam Corona dann jedoch auch in Deutschland an, Mitte März beantworteten wir die ersten dringenden Fragen zu Corona und Arbeitsrecht. Kurz danach ging unser ganzes Büro ins Home Office. Am 18. März hielt Angela Merkel die erste ihrer Ansprachen, am 27. April folgte die Maskenpflicht. Die Zeit dazwischen bestand aus großer Langweile, selbstgebackenem Brot, Zoom-Pannen und dem Lustigmachen über Toilettenpapier-Hamsterkäufer. Übrigens gehörte „Klopapier“ auf Amazon zu einer der häufigsten Suchanfragen zu dieser Zeit. Schnell wurde Netflix ein noch beliebterer Zeitvertreib. So sehr, dass Netflix die Streaming-Qualität vorsorglich etwas drosselte. Den ersten Lockdown versüßte uns dabei die Show Tiger King, die schnell zum Kult wurde.

„Du bist stummgeschaltet“ wurde zu einem der am häufigsten gesagten Sätze. Sogar Jeff Bezos trat in dieses Fettnäpfchen. Bei einer Anhörung, in der auch Mark Zuckerberg, Tim Cook und Sundar Pichai vor dem US-Kongress Rede und Antwort zu ihrer jeweiligen Monopolstellung stehen mussten, wurde der reichste Mann der Welt unterbrochen: „Mr. Bezos: I believe you are on mute.“ 

Wir selbst hatten aber einen großen Erfolg zu verbuchen: Ende März konnten wir die 10.000-Follower-Marke auf Instagram knacken und teilen seitdem die aktuellen Artikel täglich in unserer Instagram Story. Außerdem starteten wir ein neues Format. Am 12. Mai lief mit dem Thema LinkedIn Marketing die erste EXTREME-Ausgabe unseres Eventformats The Digital Bash.

Nach dem Lockdown ist vor dem Lockdown

Passend zur Jahreszeit wurden zu Sommerbeginn die Beschränkungen gelockert. Wir einigten uns auf eine Mischung aus Home-Office-Tagen und der Arbeit im Büro. So konnte die warme Jahreszeit von vielen etwas entspannter genossen werden. Der große Hype um Animal Crossing: New Horizons brach aus. Doch der Tod von George Floyd am 25. Mai überschattete die Stimmung und zog viele Demonstrationen nach sich. Auch die Corona-Warn-App sorgte mit ihrer Einführung am 12. Juni für großes Aufsehen. Ebenso wie der große Twitter-Hack, bei dem Mitte Juli die Accounts vieler Celebrities auf Twitter gehackt wurden. Die Schwachstelle wurde schließlich intern entdeckt.

Derweil versüßte uns dieses kleine Kerlchen den Sommer und Herbst. Mit The Mandalorian landet Disney einen großen Hit. Nicht wenig zu dem Erfolg beigetragen hat die Figur des von vielen „Baby Yoda“ getauften Charakters, die schnell die Herzen der Zuschauer eroberte und zahlreiche GIFs hervorbrachte.

Alles neu macht der Herbst: Große Veränderungen bei OnlineMarketing.de

Der Herbst war gezeichnet von dem einkehrenden Unmut über die Coronasituation. Dies machte sich an diversen Demonstrationen bemerkbar. Allgemein war die Situation angespannt, denn auch das erste US-Präsidentschaftsduell stand bevor, während in Kalifornien Waldbrände wüteten. Für uns war der Herbst besonders aufregend, denn wir konnten zwei große Meilensteine erreichen. Wir veröffentlichten unsere erste Podcastfolge und haben seitdem bereits acht weitere Folgen online bringen können. Außerdem fand am 18. September der Relaunch unserer Seite statt. Neben einem neuen Design und Menü der Seite haben wir auch unser Logo ausgetauscht.


Anfang September veröffentlichte Netflix eine Dokumentation, die einen Nerv der Zuschauer traf. The Social Dilemma wirft einen sehr düsteren Blick auf die Social-Media-Landschaft und resultierte darin, dass viele die Löschung ihrer Accounts verkündeten. Facebook, das in der Doku viel Kritik abbekommt, sorgte sich anscheinend genug, um überraschenderweise ein Statement zu The Social Dilemma abzugeben. In diesem widerspricht das soziale Netzwerk den in der Doku hervorgebrachten Punkten.

Ein Winter zu Hause: Virtuelle Weihnachtsfeiern und Online Shopping

Anfang November stand die US-amerikanische Präsidentschaftswahl an, die Joe Biden gewann. Die Digitalbranche wurde das Jahr über viel von Donald Trump beeinflusst, in ganzen 222 Artikeln schrieben wir über den baldigen Ex-Präsidenten. Das Weihnachtsgeschäft fand fast komplett online statt und unseren Glühwein mussten wir alleine zuhause auf der Couch trinken, während der Laptop mit virtuellen Weihnachtsfeiern geöffnet vor uns stand. Rechtzeitig vor Weihnachten begann der neue Lockdown, der uns wieder ausschließlich ins Home Office schickte und das Kaufen von Geschenken erschwerte.

In unserem Newsletter haben wir euch in einem täglichen Update zu aktuellen Geschehnissen in der Digitalwelt auf dem Laufenden gehalten. Zusätzlich haben wir vor einigen Wochen den Weekend Newsletter eingeführt, der samstags zusammenfasst, was in der Woche passiert ist. Insgesamt können wir bei OnlineMarketing.de auf ein Jahr zurückblicken, in dem trotz der aktuellen Situation erstaunlich viel passiert ist. Im Durchschnitt haben wir euch mit etwa 120 Artikeln im Monat auf dem Laufenden gehalten. Unser Team ist um ein paar Personen gewachsen und wir blicken optimistisch in das kommende Jahr mit euch. Gemeinsam mit einigen Marketing-Experten haben wir Prognosen für 2021 gewagt und für euch in einem Beitrag zusammengefasst. Darin geht es unter anderem über die Rückkehr zum Offline Shopping und die Meinung der Experten zu TikTok Advertising.

Was werdet ihr (abgesehen von Corona) vom Jahr 2020 erinnern? Und wohin geht eurer Meinung nach die Reise in 2021? Lasst es uns in einem Kommentar wissen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*