Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Unternehmensnews
Netflix schraubt Traffic in Europa um 25 Prozent herunter
© Roberto Nickson – Unsplash

Netflix schraubt Traffic in Europa um 25 Prozent herunter

Niklas Lewanczik | 20.03.20

Der Streaming-Riese gab gestern bekannt, dass die Bit Rates bei Streams im europäischen Raum deutlich gedrosselt werden. Damit soll eine hohe Funktionalität in Krisenzeiten bewahrt werden.

Aufgrund der Coronakrise und ihrer Auswirkungen in Form von Home Office und viel freier Zeit zuhause werden Streamingdienste derzeit extrem viel genutzt. Daher besteht die Sorge, dass der erhöhte Datenverkehr zu technischen Problemen führen könnte.

Der EU-Kommissar Thierry Breton ist deshalb mit einem der relevantesten Streamingdienste, Netflix, in Verhandlungen getreten. Dabei kam nun heraus, dass Netflix seine Bit Rates für Streams im europäischen Raum zunächst für 30 Tage stark reduzieren wird, wie diverse Fachmedien übereinstimmend berichten. Gegenüber dem Business Insider gab ein Netflix-Sprecher an, dass die Drosselung den Traffic über Netflix in Europa effektiv um 25 Prozent reduzieren könnte. Dabei bleibe die gute Qualität der Streams aber erhalten.

Wer Netflix Streams schaut, verbraucht bei Standard-Videos im Schnitt 1GB pro Stunde, bei HD Videos sogar 3GB, so Netflix. Im Normalfalls passt Netflix die Streaming-Qualität an die Internetverbindung an. User können aber unter ihren Account-Einstellungen auch selbst den Datenverbrauch regulieren – und damit zu einem weniger belasteten Netz beitragen. Wie auch Breton betont hatte, ist HD dieser Tage sicher nicht notwendig.

Netflix schränkt Bit Rates in Europa ein