Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Performance Marketing
Für Topics und FLEDGE: Beta-Tests für Privacy Sandbox weltweit möglich

Für Topics und FLEDGE: Beta-Tests für Privacy Sandbox weltweit möglich

Niklas Lewanczik | 31.03.22

Bei Google Chrome geht das Testing für die Privacy Sandbox – und damit auch für die cookieless Marketing-Lösung Topics – in die nächste Phase. Erfahre, wo nun Tests möglich sind.

Ab sofort können erste Entwickler:innen weltweit Tests für die Lösungen Topics, FLEDGE und die Attribution Reportings API aus der Privacy Sandbox starten. Dazu müssen sie auf die Developer-Version von Google Chrome, Chrome Canary, zurückgreifen. Zunächst wird Google eine kleine Zahl von Beta-Tester:innen die Möglichkeit zum Test geben. Und sobald die Betaversion problemlos läuft, wird das API Testing in den stabilen Chrome Browser verlegt. Von besonderem Interesse für Advertiser und Unternehmen dürfte die Lösung Topics sein. Diese hat Google im Rahmen der Initiative als zweites Großprojekt für die Nachfolge von cookie-basierter Werbung gestartet.

Tests für die Privacy Sandbox folgen Entwicklungen für Cookie-Alternativen und Android

Also Google Anfang 2020 das Ende des Supports für Third Party Cookies bei Chrome ankündigte, geriet die Marketing-Szene in Aufruhr. Zwar ist die Deadline für das Support-Ende nach hinten verschoben worden. Doch Marketer müssen sich dringend auf cookieless Advertsing-Lösungen einstellen. Daher hat Google im Rahmen der Privacy Sandbox-Initiative auf die Entwicklung von alternativen Werbelösungen gesetzt. Zunächst wurde die Option Federated Learnings of Cohorts (FLoC) entwickelt, die ein Targeting basierend auf User-Kohorten vorsah. Allerdings konnte diese Lösung aufgrund einer möglichen Nicht-Konformität mit der DSGVO in Europa nicht getestet werden. Darüber hinaus wurde der Ansatz kritisiert, weil Datenschützer:innen befürchteten, dass im Kontext der Kohorten aggregierte User-Gruppen diskriminiert werden könnten. Deshalb erklärte Tech Lead Manager Josh Karlin aus dem Privacy Sandbox Team bereits 2021, dass Google die cookieless Lösung von Kohorten zu Themen als Kernelement umwandeln könnte.

Mit der Topics API lieferte Google Anfang 2022 dann eine Option für interessenbasiertes Targeting – und eine Nachfolgelösung für FLoC.

© Google

Im Januar kündigte Google an, zeitnah Neuigkeiten zu Tests mit Topics, aber auch FLEDGE zu teilen. Der Privacy Sandbox-Entwurf namens FLEDGE ermöglicht es, im Browser statt über den Ad Server Informationen zu Geboten und Budgets von einzelnen Kampagnen zu speichern und Entscheidungen fernab vom Tracking der Third Party Cookies durchzuführen. Nun liefert Google die Informationen zum Testing, das in der Betaversion startet.

Das Beta-Testing für Topics und Co. in der Privacy Sandbox hat begonnen (mit einem Klick aufs Bild gelangst du zur größeren Ansicht); © Google

Support durch Developer Guides, Updates und Feedback für Testergebnisse

Google erklärt auf dem offiziellen Blog, dass die ersten Tester:innen hinsichtlich der Experimenten mit den Lösungen aus der Privacy Sandbox auf Support in Form von Developer Guides, regelmäßigen Updates und Feedback-Schleifen auf verschiedenen Kanälen bauen können. Daher ruft Google Tester:innen auch dazu auf, ihr Feedback möglichst öffentlich und mit Chrome zu teilen. Auch Branchenverbände sind eingeladen, kollaborative Tests für ganze Sektionen einer Branche zu erstellen und Feedback Themes zu entwickeln. Bei der Entwicklung der neuen Lösungen in der Privacy Sandbox, darunter insbesondere den cookieless Möglichkeiten, arbeitet Google eng mit der britischen Wettbewerbsbehörde zusammen.

Zusätzlich zu den Testoptionen wird Chrome auch neue Privacy Sandbox-Einstellungen testen, die Usern erlauben, ihre Interessen im Kontext der Werbelösungen einzusehen und zu verwalten. Auch können sie Trials der Advertiser komplett ablehnen. Mehr Informationen zu den Sandbox-Lösungen und Testoptionen finden sich im detaillierten Developer Guide. Während der bevorstehenden Origin-Testversion plant Chrome, je nach Region mehrere Methoden zu testen, um Benutzer über die Testversionen zu informieren. Im Europäischen Wirtschaftsraum, in der Schweiz und im Vereinigten Königreich werden Benutzer:innen gebeten, freiwillig an den Studien teilzunehmen, indem sie sich anmelden. Alle User verfügen über robuste Kontrollen und können sich jederzeit von den Studien abmelden.

Im Februar 2022 hatte Google auch eine Privacy Sandbox-Version für Android auf den Weg gebracht. Diese soll Werbelösungen bieten, die ohne app-übergreifende Identifier auskommen und die Weitergabe von User-Daten an Dritte beschränken.



Das lokale Google Ranking zu verbessern, sollte auf der Prioritätenliste jedes Unternehmens stehen. Das Salesurance E-Book zeigt auf, wie das Google Ranking funktioniert und welche Faktoren entscheiden, welches Unternehmen von Google auf den obersten Plätzen gerankt wird.

Jetzt herunterladen!

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*