Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Social Media Marketing
Reels machen über 20 Prozent der auf Instagram verbrachten Zeit aus
© Lobo Studio Hamburg, Juan Ramon Roballo via Canva

Reels machen über 20 Prozent der auf Instagram verbrachten Zeit aus

Niklas Lewanczik | 28.04.22

Mehr als 20 Prozent der Nutzungszeit auf Instagram entfällt inzwischen auf Reels – was zeigt, wie populär das Format à la TikTok ist und wie gut Metas Push für diesen Bereich funktioniert. Auf Facebook machen Videos sogar über 50 Prozent der Nutzungszeit aus.

Reels – mit dem Namen für die TikTok-Kopie hat Instagram ins Schwarze getroffen. Als habe man die Popularität und Relevanz des Formats prophezeien wollen, dreht sich auf der Plattform nun (fast) alles um die Kurzvideos. In den jüngst veröffentlichten Quartalszahlen von Meta wird das mit Daten untermauert: Mehr als 20 Prozent der Zeit, die User auf Instagram verbringen, lässt sich der Reels-Rezeption zuschreiben. Dabei ist die Produktion der Videos noch gar nicht eingerechnet. Auf Facebook entfällt sogar über die Hälfte der Nutzungszeit auf Videoinhalte. Meta CEO Mark Zuckerberg betont, dass Reels neben dem Metaverse und Ads eines der größten Themen für den Konzern ist – und wiederholt damit, was Instagram-Chef Adam Mosseri Anfang des Jahres ankündigte.

Die wachsende Popularität von Kurzvideos – TikTok und YouTube Shorts erfahren diese in vergleichbarem Maße – wird auf Metas Plattformen noch durch immer präzisere AI-Empfehlungen für User unterstützt. Darüber hinaus arbeitet der Social-Konzern mit zahlreichen Neuerungen und Anpassungen daran, dass Reels im Mittelpunkt der User Experience stehen.

Metas Wachstum: „Reels, Ads und das Metaverse“

Im Earnings Call erklärte Zuckerberg, welche Elemente das Wachstum seines Konzerns derzeit besonders fördern und nimmt dabei Bezug auf Reels:

[…] I want to dive deeper on what we’re seeing in three of our main investment priorities that I expect to drive this growth: Reels, ads and the metaverse. Let’s start with Reels. There are two key trends that we’re seeing here: first, the increasing popularity of short-form video, and second, the advancement of AI recommendations driving more of our feeds and rather than just social content. On the first point, since I started Facebook 18 years ago, we’ve seen multiple shifts in the media types that people use. We started as a website primarily with text. Then people got phones with cameras, and the main format became images on mobile apps. In the last several years, mobile networks have gotten faster and now video is the main way that people experience content online. Short-form video is the latest iteration of this, and it’s growing very quickly. Reels already makes up more than 20% of the time that people spend on Instagram. Video overall makes up 50% of the time that people spend on Facebook, and Reels is growing quickly there as well.

Der Meta-Chef betont auch, dass inzwischen viele der Feeds auf bei Facebook und Instagram durch AI-Empfehlungen mit Inhalten gespeist werden, die die User andernfalls nicht sehen würden, weil sie nicht von Freund:innen oder Followern gepostet wurden. Ähnlich funktioniert auch die TikTok For You Page. So führt Mark Zuckerberg weiter aus:

[…] being able to accurately recommend content from the whole universe that you don’t follow directly unlocks a large amount of interesting and useful videos and posts that you might have otherwise missed.

Tatsächlich setzt Meta und insbesondere Instagram viel daran, das Kurzvideoformat zu pushen. Nach dem globalen Launch von Reels wurden im Juni 2021 Reels Ads auf Instagram eingeführt. Seit kurzem testet die Plattform auch Overlay Ads für Reels, um die Monetarisierung für Creator zu vereinfachen. Doch das ist bei Weitem nicht alles.

Facebook Reels und exklusive Reels bei Instagram als Optionen

Nicht nur auf Instagram, auch auf Facebook spielen Reels inzwischen eine große Rolle. Und zwar für User und Creator. Anfang 2022 wurde das Format auf der Plattform weltweit gelauncht. Für Creator bedeutet dieser Roll-out, dass sie mit ihren Kurzvideos auf Facebook dank Ads und dergleichen Geld verdienen, aber auch, dass sie ihre Reichweite ausbauen können. Immerhin hat Facebook nach wie vor die größte User-Anzahl im Social-Bereich.

In 5 Schritten Facebook Reels erstellen
In fünf Schritten Facebook Reels erstellen, © Meta

Doch insbesondere auf Instagram sollen die Reels zu einem noch größeren Faktor werden als ohnehin schon. Während die Plattform mehr Original-Content belohnen möchte – also geteilte TikToks oder Shorts weniger oft anzeigt als originäre Reels –, sollen auch die Kreationsoptionen im Kurzvideokontext optimiert werden. So testet Instagram beispielsweise ein Templates Feature, um diverse Reels-Vorlagen einfach mit eigenen Videos und Audios zu befüllen. Außerdem wurden 2022 Funktionen wie Reels mit Übergängen, Fotos remixen und der populäre „Add Yours“-Sticker in die Testphase gebracht.

Die Konzentration auf das Reels-Format zeigt sich jedoch auch auf andere Weise. So experimentiert Instagram mit exklusiven Reels, die User nur hinter einer Bezahlschranke würden sehen können. Damit würde für Creator eine weitere lukrative Einnahmequelle eröffnet. Des Weiteren könnte die Plattform in der Hashtag-Suche den populären „Recent“ Tab entfernen – um den Fokus stärker auf die Tabs „Top“ und „Reels“ zu legen. Mit noch mehr Reels im Fokus dürften die User bei diesen Videos künftig aber auch mehr Ads sehen. Metas COO Sheryl Sandberg betont:

We have great consumer engagement on Reels. We have fast growth. And we have a playbook for taking that kind of consumer engagement and rolling out ads into the experience.

E-Book: Business auf Instagram – So machst du dein Unternehmen auf Instagram erfolgreich

Du möchtest einen Instagram Account für dein Unternehmen einrichten oder deinen bestehenden Account bekannter machen? In unserem E-Book gehen wir die wichtigsten Schritte für die Erstellung eines Accounts und den Community-Aufbau durch. Außerdem teilen wir wertvolle Tipps rund um Hashtags, Reels und Rechtsfallen.

Jetzt E-Book sichern!

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*