Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Social Media Marketing
„Entertainment kann auch anders“ – TikTok promotet Vielfalt mit Riesenkampagne

„Entertainment kann auch anders“ – TikTok promotet Vielfalt mit Riesenkampagne

Niklas Lewanczik | 19.05.22

TikToks Kampagne „Entertainment kann auch anders“ soll in Deutschland über Social-Inhalte, TV-Werbung, Außenwerbung und Online-Videos gestreut werden und verdeutlicht, wie divers die Creator und Inhalte auf der Plattform sind – die sich selbst als Entertainment App profiliert.

Ein Ort, an dem Nutzer:innen aus den verschiedensten Communities aufeinandertreffen, ihre Inhalte und Meinungen sowie kreativen Erzeugnisse austauschen und gemeinsam wachsen: das ist TikTok. Und das möchte das Unternehmen in Deutschland noch viel mehr Menschen verdeutlichen. Deshalb startet nun eine groß angelegte Marketing-Kampagne, die etwa vier Wochen zu sehen sein wird. Mit einer Mischung aus TV Spots, Online-Videos, Social-Media-Inhalten und Außenwerbung sowie der Unterstützung facettenreicher Creator soll unter dem Motto „Entertainment kann auch anders“ auf das kreative Potential bei TikTok, aber ebenso auf die Möglichkeiten des Community-Aufbaus auf der Plattform hingewiesen werden. Dabei wird vielfach betont: TikTok ist kein soziales Medium, sondern eine Entertainment-Plattform.

TikTok schafft neue Perspektiven

Die Popularität TikToks spiegelt sich einerseits in den ernormen User-Zahlen wider. Deutlich mehr als eine Milliarden Menschen nutzen die App jeden Monat, allein im ersten Quartal 2022 wurden 186 Millionen Downloads registriert. Andererseits offenbart sich TikToks Beliebtheit auch dadurch, dass Konkurrenzplattformen wie YouTube und Instagram immer mehr Features der ByteDance-Tochter übernehmen. Instagram testet derzeit nicht nur einen Home Feed à la TikTok, sondern auch einen Following Tab bei der Reels-Rezeption.

TikTok hat eine ganz eigene Creator Community geschaffen – die auch kürzlich zum ersten ForYouFest in Deutschland zusammenkam.

Franziska Giffey im Gespräch mit Tobias Henning, General Manager TikTok Deutschland, © EVENTPRESS Sascha Radke & Harald Fuh OHG
Franziska Giffey im Gespräch mit Tobias Henning, General Manager TikTok Deutschland, © EVENTPRESS Sascha Radke & Harald Fuh OHG

Diese ist so bunt und vielfältig, dass die unterschiedlichsten Personen, Themen, Storytelling-Formen, aber auch Kooperationen einen Weg zu den Usern finden. Was die Creator eint, ist der Fokus auf kreative, neu gedachte Inhalte und das Format Kurzvideo. Dabei werden auch manche Vorstellungen von traditionellen Erzählmustern oder Creator-Profilen unterlaufen. TikTok erklärt zur Kampagne, dass die vielfältigen Inhalte der Plattform tagtäglich Erwartungshaltungen von Usern herausfordern, da Creator oftmals durch ihre Kreativität Vertrautes in eine neue Perspektive zu rücken und damit ihre Community zu unterhalten wissen.

Der erste Spot der neuen Kampagne zeigt eine Protagonistin in einem Aufzug – der analog zu ihrem zum Für-dich-Feed steht. Sie scrollt durch TikTok und ihr Für-dich-Feed bestimmt, zu welchem Stockwerk der Aufzug sie fährt – und was sie dort sieht. Hinter jeder Aufzugtür kann sie eine neue, ganz eigene Welt entdecken: Sei es durch eine überraschende Verbindung von scheinbar ganz unterschiedlichen Themen oder durch schlichtweg originelle Inhalte. Beispielsweise werden Fußball und Kunst gemeinsam zelebriert und Wissenschaft wird problemlos mit Comedy kombiniert. Der Facettenreichtum im Video soll die Vielfalt in der App plastisch aufzeigen.

Lars Ernst, Head of Marketing für die DACH-Region bei TikTok, erklärt:

Die grenzenlose Kreativität unserer Community ist das Herzblut von TikTok und das, was unsere DNA als Entertainment-Plattformen ausmacht. Die Kampagne spiegelt das wider, was TikTok ist und weshalb rund 75 Prozent unserer Nutzer:innen TikTok aufsuchen: Sie wollen inspiriert werden und inspirieren, sich unterhalten lassen und unterhalten und sie suchen auch nach Mehrwert und Lerninhalten. Darauf sind wir sehr stolz.

Diese Creator unterstützen die Kampagne

Zwei Creator, die auf ganze spezielle Art und Weise inspirieren, sind @dieWissenschaftlerin (fast 450.000 Follower) und Alieu Sawaneh aka @alieusawaneh (knapp 500.000 Follower). Sie wirken an der Kampagne mit und stehen stellvertretend für eine riesige und bunte Community. Hinter @dieWissenschaftlerin steht die Biologin Amelie Reigl, die Wissenschaft für viele Menschen unterhaltsam erlebbar machen möchte. Sie zeigt, dass wissenschaftliche Inhalte einen Platz auf TikTok haben – und sogar dazu führen können, dass knapp eine Viertelmillion Menschen dabei zusehen, wie Amelie ein Duell zwischen einem Wurm und einer Krabbe erklärt.

@diewissenschaftlerin #reaction Wurm 🪱 vs Krabbe 🦀 Willst du noch mehr #Natur sehen?🌱🌎 #Biologie #AmR #Wissenschaft ♬ Paris – Else

Alieu Sawaneh wiederum ist nicht nur ein professioneller Fußballspieler, sondern auch ein Künstler, der TikTok nutzt, um seine Kunstwerke mit der Welt zu teilen. So dokumentiert er seine Arbeit, beispielsweise an einem Bild des Starspielers Frenkie de Jong, in einem Clip, der viele Menschen erreicht hat. Damit schafft Alieu Sawaneh eine Schnittstelle zwischen Sport, Kunst und Entertainment.

@alieusawaneh Frenkie De Jong 150x100cm – über 100 Stunden Arbeit und mein erstes Video mit Audio von mir 😅 #art #frenkiedejong #barca #artist #timelapse #fy #foru ♬ Originalton – Alieu

Und von diesen Schnittstellen offenbaren sich auf TikTok immer mehr, was beweist: „Entertainment kann auch anders“.

TikTok: „Das kulturelle Gravitationszentrum der Gegenwart“

Für die strategische Entwicklung sowie Umsetzung der 360-Grad-Kampagne TikToks zeichnet die Agentur Anomaly Berlin verantwortlich. Simon Owen, CEO und Partner der Agentur, erläutert:

TikTok ist das kulturelle Gravitationszentrum der Gegenwart und anders als jede andere Entertainment-Plattform. TikTok ist ein Ort, an dem die verschiedensten Menschen zusammenkommen können, um zu kollaborieren, sich zu challengen, Remixe zu erstellen und etwas Neues zu erschaffen. ,Entertainment kann auch anders’ ist eine langfristig angelegte Marketing-Kampagne, die das Bild von TikTok als ein Zuhause für bedeutsamen Content bekräftigen und gleichzeitig ein neues und breiteres deutsches Publikum mit der Vielfalt der Inhalte von TikTok vertraut machen soll.

Das User-Wachstum steht für TikTok weiterhin im Fokus und wird beispielsweise auch durch die Integration von Features wie dem Friends Tab unterstützt.

Freunde-Tab bei TikTok, eigener Screenshot
Friends Tab bei TikTok, eigener Screenshot

Gegenüber OnlineMarketing.de erklärte auch Thomas Wlazik, General Manager DACH/NL für Global Business Solutions bei TikTok, im Rahmen des OMR Festivals, dass das Unternehmen ein großes Interesse daran hat, als Inspirationsquelle wahrgenommen zu werden und noch mehr Menschen zu erreichen. Zum Beispiel auch ältere Zielgruppen, die womöglich eher passiv Inhalte rezipieren und nicht selbst partizipieren möchten. Deshalb betont TikTok auch immer wieder, eine Entertainment-Plattform zu sein. Laut Wlazik können Inhalte dort ähnlich wie bei Netflix reihenweise zur Unterhaltung angeschaut werden. Vielfalt ist also auch bei den Nutzungsoptionen geboten, Interaktionsmöglichkeiten und diverse Kreationspotentiale stehen der leicht zugänglichen und thematisch sehr abwechslungsreichen Unterhaltung gegenüber.

Für Werbetreibende sind dabei die verschiedenen Nutzer:innen von Interesse. Mit Pulse hat TiKTok kürzlich eine Option eingeführt, die Creator an Ads im Umfeld ihrer Inhalte mitverdienen lässt – die aber auch den Zuschauer:innen passende Ads zu den Inhalten der Communities zeigen, die sie interessieren könnten. Auch in Sachen Werbeintegration bei Entertainmentformaten macht TikTok einiges anders; „Don’t Make Ads. Make TikToks“ ist der Slogan, der wie eine Erweiterung der aktuellen Kampagne anmutet.

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*
*

Über 30.000 Abonnenten können nicht irren. Melde dich jetzt zu unserem NEWSLETTER an: