Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Social Media Marketing
Doch ein soziales Medium? TikTok setzt verstärkt auf Friends Tab

Doch ein soziales Medium? TikTok setzt verstärkt auf Friends Tab

Niklas Lewanczik | 09.05.22

Kürzlich betonte TikTok, keine Social-, sondern eine ausgewiesene Entertainment-Plattform zu sein. Für das weitere Wachstum aber setzt das Unternehmen nun auf die Verbindung von bereits miteinander Bekannten. Sogar mit Facebook-Freund:innen kannst du dich über den Friends Tab verknüpfen.

Bei TikTok ist der Entdecken-Tab dem neuen Friends Tab gewichen. Über diesen Tab finden Nutzer:innen Videos von Freund:innen – also beispielsweise von Kontakten von ihrem Smartphone. Außerdem können sie sich über diesen Bereich auch mit Facebook-Freund:innen verbinden und vorgeschlagenen Konten folgen. TikTok möchte also Freund:innen und Bekannte auf der Plattform zusammenbringen, die Interaktionen mit diesen fördern und damit ein Social-Element par excellence in den Fokus rücken. Dabei hatte das Unternehmen jüngst betont, keine Social-Media-Plattform sein zu wollen.

TikTok stellt Videos von Kontakten in den Fokus

Wenn du bei TikTok nicht nur Content über die For You Page rezipieren möchtest, kannst du auf verschiedenen anderen Wegen Inhalte finden. Für einige User gibt es direkt in der App immer noch den Entdecken-Tab. Für viele andere ist er inzwischen bereits durch den Friends Tab ersetzt worden.

Freunde-Tab bei TikTok, eigener Screenshot
Friends Tab bei TikTok, eigener Screenshot

TikTok hat via Twitter bekanntgegeben, dass das Unternehmen diesen Tab für alle User ausrollt. Er soll ihnen dabei helfen, mehr mit Videos von bekannten Personen oder Brand Accounts aus den eigenen Kontaktlisten zu interagieren.

Videos von Followern, denen du auch folgst, oder auch Accounts, denen nur du folgst, werden angezeigt. Zudem bietet TikTok in diesem Bereich die Option, dich auch noch mit Facebook-Freund:innen zu verbinden. Im Wettkampf mit Meta – und insbesondere Instagram und Facebook, wo Video als Format immer mehr an Gewicht gewinnt – kann diese Aufforderung zumindest als kühn anerkannt werden.

Der Friends Tab, den TikTok in der App nun fördert, bietet indessen Nährboden für alle, die TikTok eben doch als Social-Media-Plattform einordnen. Aufgrund der Art der Videorezeption, die auf der Plattform stattfindet, hatte Khartonn Weiss, Global Head of Agency & Accounts bei TikTok diese vielmehr als der Streaming- beziehungsweise Entertainment-Branche zugehörig kategorisiert.

Noch mehr Wachstum für die Trend-App?

Ein Ausgangspunkt für die Integration des Friends Tabs dürfte sein, dass TikTok noch mehr User gewinnen möchte, um gegenüber YouTube und Instagram aufzuholen. Derzeit hat die App offiziell über eine Milliarde monatlich aktive User (es könnten aber schon deutlich mehr sein, weil die All Time Downloads sich im Bereich von 3,5 Milliarden bewegen). Allein im ersten Quartal 2022 konnte die App 186 Millionen Downloads verbuchen – und war zugleich die einnahmestärkste Non-Gaming App in dieser Zeit.

Über den Friends Tab können Nutzer:innen nicht nur mit Usern auf TikTok in Kontakt treten und deren Videos ansehen, sie können auch Accounts folgen und sogar Freund:innen zu TikTok einladen, oder diese einladen, ihnen auf der Plattform zu folgen. Dank dieser Optionen könnte die Community künftig noch stärker wachsen.

Je mehr Interaktionen zwischen Bekannten auf der Plattform stattfinden, desto höher dürfte die Verweildauer – die ohnehin schon sehr hoch ist – werden. Allerdings rückt das TikTok auch immer näher an andere Social Media heran. Doch eine fortschreitende Verschmelzung populärer Plattformen und ihrer Elemente ist im Social-Bereich ohnehin zu beobachten. So testet Instagram gerade eine immersive Home-Feed-Variante, in der Reels, aber auch Posts auf dem kompletten Screen angezeigt und vertikal durchgeswipt werden können – ganz im Stile von TikToks For You Page.

E-Book: Business auf Instagram – So machst du dein Unternehmen auf Instagram erfolgreich

Du möchtest einen Instagram Account für dein Unternehmen einrichten oder deinen bestehenden Account bekannter machen? In unserem E-Book gehen wir die wichtigsten Schritte für die Erstellung eines Accounts und den Community-Aufbau durch. Außerdem teilen wir wertvolle Tipps rund um Hashtags, Reels und Rechtsfallen.

Jetzt E-Book sichern!

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*