Conversion Optimierung

Google Analytics Hands-On: Personalisierte Berichte erstellen

Personalisierte Berichte für die Web Analyse mit Google Analytics verschaffen einen schnellen Überblick, sind flexibel und einfach zu konfigurieren.

Dieser Artikel ist Teil der “Google Analytics Hands-On”-Reihe auf OnlineMarketing.de. In den nächsten Wochen erfahrt Ihr hier pragmatisch und praxisnah, wie Ihr das meistgenutzte Web Analyse Tool der Welt effektiv für euch einsetzen könnt. Der gezeigte Google Analytics Account hat rund 250.000 Visits (Monat). Heute: Personalisierte Berichte mit Google Analytics erstellen.

Personalisierte Berichte erlauben Anwender-orientiertes Reporting

Eine der Kernaspekte der Web Analyse ist das Reporting. Als eine der führenden Lösungen weltweit stellt Google Analytics dazu eine Reihe von Standardberichten zur Verfügung, mit denen Anwender schnell und einfach einen Überblick über die Geschehnisse auf ihrer Website erhalten – beispielsweise zum Thema Akquisition, Verhalten oder Conversion.

Darüber hinaus existieren bei unterschiedlichen Anwendern vielfältige Begehrlichkeiten, zu bestimmten Sachverhalten einen spezifischen Report zu erhalten, den Google Analytics im Standard nicht zur Verfügung stellt. Genau hier setzen personalisierte Berichte als Feature an: Metriken und KPIs können, relativ frei nach verschiedenen Dimensionen aufgeschlüsselt und mit Filterfunktionen versehen, in eigenen Reports zusammengestellt und abgespeichert werden. So können etwa spezifische Insights für einen bestimmten Online Marketing Kanal oder für bestimmte Funktionen (etwa die IT oder UX) zur Verfügung gestellt werden. (Die Funktion ist ähnlich flexibel wie Dashboards in Google Analytics.)

Google Analytics Hands-On: Personalisierte Berichte ganz einfach anlegen

Im heutigen Google Analytics Hands-On wollen wir genau hier ansetzen und zeigen, wie personalisierte Berichte angelegt werden können.

Statt einen der Standardberichte auszuwählen, steuern wir dazu zunächst unter Personalisieren > Benutzerdefinierte Berichte das entsprechende Feature an. Benutzerdefinierte Berichte können hier neu erstellt oder aus einer Google Analytics-weiten Galerie importiert werden. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, Berichte in Kategorien zu organisieren.

Benutzerdefinierte Berichte über die Navigation erreichen in Google Analytics

Benutzerdefinierte Berichte – Ansteuern über die Navigation (Quelle: Screenshot Google Analytics)

Wir klicken auf “+ Neuer benutzerdefinierter Bericht” und vergeben zunächst einen Titel. In diesem Google Analytics Hands-On erstellen wir exemplarisch einen Bericht für das SEO Reporting, wobei uns insbesondere interessiert, welche Suchmaschinen für unsere Website in welchem Maße relevant sind.

Im Folgenden wird die Konfiguration zunächst als Screenshot aufgezeigt, anschließend die Einstellungen erläutert:

Google Analytics personalisierte Berichte einsetzen für SEO Reporting

Einen personalisierten Bericht konfigurieren – hier am Beispiel eines kleinen SEO Reportings (Quelle: Screenshot Google Analytics)

Nachdem unter “Allgemeine Informationen”  ein Titel für den Bericht vergeben wurde, können wir den Bericht an verschiedenen Stellen zunächst strukturieren. So können unter “Berichtsinhalt” mehrere Tabs (hier zunächst nur “Suchmaschinen”) definiert werden, wobei jeder Tab mehrere Messwertgruppen (hier “Nutzer” und “Sitzungen”) enthalten kann, die jeweils nach einer zu definierenden Dimension (hier “Quelle”) aufgeschlüsselt werden können.

Darüber hinaus sind wir in der Lage, für den gesamten Bericht einen Filter anzuwenden, mit dem sich die im Bericht gezeigten Daten einschränken lassen (hier werden nur Daten berücksichtigt, die der Standard-Channelgruppierung “Organic Search” angehören).

Damit haben wir unseren ersten Report über personalisierte Berichte konfiguriert. Wir können diesen nun speichern und über die Navigation jederzeit wieder erreichen und die entsprechenden Daten einsehen.

Nutzer und Sitzungen – mehrere Messwertgruppen in einem Bericht (Quelle: Screenshot Google Analytics)

Haben wir mehrere Tabs (siehe unten: Suchmaschinen und Keywords) oder mehrere Messwertgruppen (siehe oben: Nutzer und Sitzungen) definiert, werden diese anschließend im jeweiligen Bericht angezeigt.

Zusätzlich können wir in der Übersicht auch immer zwei Werte miteinander vergleichen, wobei die Werte zum Vergleich zur Verfügung stehen, die innerhalb der Messwertgruppe ausgewählt wurden.

Suchmaschinen und Keywords – zwei Berichtstabs erlauben schnellen Wechsel (Quelle: Screenshot Google Analytics)

Selbstverständlich steht es dem Anwender auch frei, sich die Daten eines personalisierten Berichts auf einzelne Segmente herunterbrechen zu lassen. (Segmente in Google Analytics? Hier geht es zum Hands-On Guide!)

Wir können den Bericht nun auch einem Dashboard hinzufügen oder für den Export vorbereiten. Als Export stehen dabei die Formate csv, tsv, xlsx, Google Tabellen sowie PDF zur Verfügung.

Personalisierte Berichte per Mail als regelmäßiges Reporting

Eine weitere Möglichkeit, personalisierte Berichte einzusetzen ist der Aufbau eines regelmäßigen Reportings. So lassen sich die verschiedenen Berichte in den üblichen Formaten per E-Mail versenden.

Google Analytics personalisierte Berichte per E-Mail versenden als Export

Personalisierte Berichte per E-Mail versenden (Quelle: Screenshot Google Analytics)

Hier besteht auch die Möglichkeit, Reportings auf regelmäßiger Basis zu versenden – zum Beispiel wöchentlich oder monatlich, jeweils an einen definierten Empfängerkreis.

Schnelle Hilfe für Einsteiger: Google Analytics | Solutions Gallery

Zum Abschluss noch ein Tipp für alle Anwender, die das Rad nicht unbedingt neu erfinden wollen: Mit der Solutions Gallery bietet Google Analytics seinen Anwendern eine Plattform, auf der Anwender Anwendern mit vorkonfigurierten Reports, Segmenten, Dashboards und Co. helfen. Mit wenigen Klicks kann man die Packages einfach in seinen eigenen Google Analytics Account integrieren.

Ich habe dazu einmal alle Packages, die Custom Reports enthalten und mindestens mit vier Sternen bewertet sind, herausgesucht. Besonders zu empfehlen: Das “New Google Analytics User Starter Bundle” vom Google Analytics Team selbst, das ihr hier findet. Dieses versorgt euch mit einem schnellen, praktisch universell einsetzbaren Set an Customizings, die ihr zusätzlich auch selbst noch anpassen könnt.

Weitere Informationen zum Thema bietet die Google Analytics Hilfe.

Nutzt ihr personalisierte Berichte bereits? Welche Informationen sind dabei für euch besonders relevant?


Hat der Artikel euer Interesse geweckt? Hier findet ihr die weiteren bislang erschienenen Teile der Analytics Hands-On-Reihe:

  1. Segmente anlegen und effektiv einsetzen
  2. Zielvorhaben definieren und analysieren
  3. Dashboards im täglichen Monitoring nutzen
  4. Event Tracking – Möglichkeiten und Einrichtung
  5. Customer Journey Analyse
  6. Site Search – Einrichtung und Analyse
  7. Grundlegende Einrichtung
  8. Kampagnentracking mit utm-Parametern
  9. Lifetime-Wert verstehen und nutzen
  10. Personalisierte Berichte erstellen

Über Atilla Wohllebe

Atilla Wohllebe

Fokusthemen auf OnlineMarketing.de: CRM, (Web) Analytics & E-Mail Marketing. Studium: B. A. in Business Administration, M. Sc. in E-Commerce. Mitglied der Digital Analytics Association Germany. Schnittstelle zwischen Marketing & IT mit einem Herz für Analytics. Derzeit tätig im Digital Push Marketing bei OTTO (GmbH & Co KG). Vorher im Solution Consulting der netnomics GmbH.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.