Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Social Media Marketing
YouTube Shorts hat 1,5 Milliarden monatlich aktive Viewer

YouTube Shorts hat 1,5 Milliarden monatlich aktive Viewer

Niklas Lewanczik | 16.06.22

Googles Videoplattform gibt an, dass die TikTok-Kopie Shorts floriert. 1,5 Millionen monatliche Viewer und über 30 Milliarden Views pro Tag untermauern dies. Dementsprechend treibt Google auch die Monetarisierung voran.

Der Kurzvideo-Boom hält an. TikTok entwickelt sich in rasantem Tempo weiter, Meta hat Reels zu einer der wichtigsten Säulen für Instagram und Facebook erklärt – und möchte womöglich gar den Facebook Feed nach TikToks Vorbild neu gestalten – und YouTube investiert zusehends in das Kurzvideoformat Shorts. Aus gutem Grund, denn inzwischen verzeichnen Shorts über 30 Milliarden Views täglich und 1,5 Milliarden monatlich aktive und eingeloggte Viewer. Das gab die Videoplattform Googles jüngst bekannt. Tatsächlich könnten aber noch deutlich mehr Menschen Shorts schauen.

YouTube Shorts: Der Aufstieg der Kurzvideos und Multiformat-Creator

Gegenüber dem Publisher Mashable bestätigte YouTube, dass die 1,5 Milliarden monatlich aktiven Viewer an Interaktionen über den Shorts Player gemessen wurden. Diejenigen, die direkt über Kanäle von Creatorn Shorts entdecken und anschauen, könnten dann sogar zusätzlich zählen. YouTubes Chief Product Officer Neal Mohan erklärte Mashable:

Shorts has really taken off and are now being watched by over 1.5 billion logged-in users every month. While we’re still at the beginning of our journey with Shorts, we know the product will continue to be an integral part of the YouTube experience moving forward.

Mohan bedankt sich auf Twitter auch bei sogenannten Multiformat-Creatorn, die ihre Inhalte in verschiedenen Formaten auf YouTube ausspielen.

Im Interview mit Beauty Creator Sydney Morgan thematisiert auch YouTubes Chief Business Officer Robert Kyncl den Aufstieg dieser Creator-Ausprägung.

Noch ein Weg für Google, um Werbeeinnahmen zu steigern

Doch nicht nur Creator stellen sich immer mehr auf das Kurzvideoformat ein. Auch Brands und Advertiser nutzen dieses zusehends. Google hat kürzlich bekanntgegeben, bei YouTube Shorts diverse Werbemöglichkeiten zu integrieren. So können Werbetreibende etwa Produkt-Feeds in die Clips integrieren oder App-Install-Kampagnen über Shorts pushen.

Produkt-Feeds bei Shorts
Produkt-Feeds bei Shorts, © Google

Je größter der Erfolg von YouTube Shorts, desto relevanter ist dieser Bereich auch für Googles Werbenetzwerk. Im Transkript zur Vorstellung der jüngsten Quartalszahlen erklärte Ruth Porat, CFO von Alphabet und Google, warum es so wichtig ist, Ads in Shots zu integrieren:

I would say to the other part of your question, we are experiencing a slight headwind to revenue growth as Shorts viewership grows as a percentage of total YouTube time. We are testing monetization on Shorts, and early advertiser feedback and results are encouraging. And the team is focused on closing the gap with traditional YouTube ads over time. So we’re excited about the new opportunities with Shorts, but a slight headwind.

Nur mit YouTube-Werbung konnte Google im ersten Quartal 2022 rund 6,9 Milliarden US-Dollar Umsatz machen. Sobald die neuen Shorts-Werbeformate ausgerollt sind und von Brands genutzt werden, dürften sich die Werbeeinnahmen in diesem Bereich noch deutlich steigern. Damit wird YouTube einerseits zu einer ernstzunehmenden Konkurrenz für TikTok, was die View Time angeht. Andererseits stärkt auch TikTok das Werbegeschäft und könnte schon 2024 ähnlich viel mit Ads verdienen wie Googles Videoportal.

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*
*

Über 30.000 Abonnenten können nicht irren. Melde dich jetzt zu unserem NEWSLETTER an: