Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Social Media Marketing
Bald mehr Shopping auf YouTube? Automatisierte Produkterkennung in Videos getestet
© Laura Chouette - Unsplash

Bald mehr Shopping auf YouTube? Automatisierte Produkterkennung in Videos getestet

Niklas Lewanczik | 23.03.21

Die Videoplattform experimentiert mit automatisch in Videos aufgelisteten Produkten sowie verwandten Artikeln. Die Produkterkennung könnte als Empfehlung oder Inspiration zwischen Videos fungieren.

Google möchte YouTube mehr und mehr auch zu einer Vermarktungsplattform machen. Während Influencer Marketing, Ads und Affiliate Links in Captions etabliert sind, wurden Anfang 2021 bereits Product Tags in den Videos getestet, um Produkte direkt aus diesen kaufen zu können. Können User des größten Videoportals schlechthin also bald auf YouTube shoppen wie bei Instagram oder sogar wie bei dedizierten E-Commerce-Seiten? Ein aktueller Test deutet darauf hin, dass die Präsentation von Produkten nicht nur in den Videos, sondern auch auf der gesamten Plattform an Gewicht gewinnen wird.

Automatisierte Produkterkennung als Shopping-Hilfe?

Bei YouTube wird immer wieder und häufig experimentiert. So lief Mitte März beispielsweise ein Test an, der es Usern ermöglicht, YouTube Clips bei Twitter direkt im Twitter Feed zu sehen, ohne die App oder die Seite verlassen zu müssen. Hinsichtlich der Bestrebungen, YouTube stärker shoppable zu machen, hatte die Plattform bereits 2020 eine visuelle Auflistung von im Video vorkommenden Produkten getestet. Dazu gab es dann direkt den passenden Shopping Link für die User.

Im aktuellen Test wird eine automatisierte Liste von Produkten, die im Video erkannt wurden, dargestellt. Diese zeigt laut der Informationen auf dem YouTube Help Blog aber auch vergleichbare Produkte an. Viewer, die sich empfohlene Videos ansehen, sollen das Feature sehen können. Und zwar dann, wenn sie unterhalb des Players scrollen. Mithilfe dieses Features sollen die User mehr Informationen zu den gezeigten Produkten direkt auf der Plattform erhalten können. Vorerst wird die Funktion jedoch nur für Zuschauer:innen in den USA zur Verfügung stehen.

Sollte sich das Feature durchsetzen, würde YouTube hinsichtlich Affiliate Marketing und Social Commerce einen nächsten großen Schritt machen. Denn zum einen könnten User Produkte, die sie interessant finden, direkt von der Plattform aus kaufen. Zum anderen würde YouTube aber ebenso – ähnlich wie bei einer Google-Suche – vergleichbare Produkte vorschlagen. Damit könnte auf der Videoplattform ein Empfehlungsalgorithmus für Produkte sogar als Shopping-Inspiration fungieren. Im Kontext von Social-Commerce-Ansätzen hat YouTube zumindest gegenüber Instagram noch Aufholbedarf. Dort liegen Inspiration und Einkauf für Nutzer:innen inzwischen extrem nah beieinander, selbst über Videos, etwa die Reels.

Aufgrund der Größe und immensen Nutzungszeit der Plattform ist YouTube als Shopping-Plattform prädestiniert. Noch handelt es sich bei der automatisierten Produkterkennung nur um einen weiteren Test. Aber womöglich um einen mit dem klaren Ziel, dass YouTube schon bald deutlich mehr Gewicht im E-Commerce-Kosmos haben könnte – Verknüpfungen mit Google Pay und Google Shopping nicht ausgeschlossen.

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*