Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Social Media Marketing
TikToks neue Werbefunktionen: Location Targeting und mehr Promote-Ziele

TikToks neue Werbefunktionen: Location Targeting und mehr Promote-Ziele

Caroline Immer | 09.02.23

Du willst deine TikTok-Kampagnen auf das nächste Level heben? Dann aufgepasst: Ab sofort können Marketer auf der Plattform das Location Targeting aktivieren und mehr Profilbesuche und Nachrichten durch neue Promote-Ziele generieren.

TikTok hat eine Reihe an Neuerungen für das plattformeigene Werbeprogramm Promote angekündigt. Brands können nun zwischen einer breiteren Auswahl an Zielen für ihre Kampagnen wählen – und seit Neuestem auch den Content anderer Creator fördern. Die Updates sollen laut TikTok insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen dabei unterstützen, ihre TikTok-Präsenz auf- und auszubauen. Im Folgenden stellen wir dir alle Neuerungen im Detail vor.

Location Targeting für lokale KMUs

Mit TikTok Promote können Brands auf der Basis verschiedener Merkmale eine Custom Audience erstellen. Bislang war es möglich, das Geschlecht, das Alter und die Interessen der Personen auszuwählen, die mit der Kampagne erreicht werden sollen. Nun können Unternehmen zusätzlich den Standort als Merkmal auswählen.

Diese Neuerung ist insbesondere für Unternehmen mit physischen Läden interessant, da sie so die lokale Community direkt ansprechen können. TikTok bietet lokalen Businesses noch einige weitere Features, mit denen sie die User besser erreichen können – etwa die im August 2022 angekündigten Location Tags. Darüber hinaus arbeitet die Plattform aktuell an einem Local Feed, der Nutzer:innen Inhalte aus ihrer Umgebung zeigen soll. Die Konkurrenz schläft derweil nicht: Auch YouTube hat vor Kurzem Location Tags für das Kurzvideoformat Shorts gelauncht.

Neues Ziel: Anzahl der Profilbesuche erhöhen

Mit TikToks Werbeprogramm Promote können Brands ihre Performance auf der Plattform steigern, indem sie konkrete, für sie passende Ziele auswählen und verfolgen. Nun hat TikTok eine neue Option hinzugefügt, auf die einige Marketer gewartet haben dürften: Das Ziel, mehr Profilbesuche zu generieren. So können Creator und Unternehmen den Traffic auf ihr Profil lenken, um die User dort von sich zu überzeugen. Kampagnen mit dem Ziel „Mehr Profilbesuche“ verfügen über einen großen, roten Button mit der Aufschrift „View TikTok profile“, über welchen die User zum Brand-Profil gelangen.

Neues TikTok-Ziel für mehr Profilaufrufe
Neues TikTok-Ziel für mehr Profilaufrufe, © TikTok

Die Auswahl der neuen Option könnte insbesondere für Unternehmen, die eine interessante Brand Story zu erzählen haben, von Vorteil sein. Auch Businesses, die auf ihrem Profil eine Reihe an Produkten (oder auch Dienstleistungen) vorstellen, können laut TikTok von der Funktion profitieren:

If you’re creating great videos that tell your brand’s story or show off a range of products or services, Promote’s new „more profile views“ goal may be just what you need to drive brand love.

Mehr Nachrichten von Kund:innen erhalten

Die Option „Mehr Profilaufrufe“ ist nicht das einzige neue Ziel, das Brands in TikToks Werbeprogramm Promote auswählen können. So kündigt die Plattform ein weiteres neues Ziel an, welches Marken dabei helfen soll, mehr Nachrichten von potenziellen Kund:innen zu empfangen. Dies ist insbesondere für Unternehmen und Selbstständige interessant, die auf die direkte Interaktion mit Kund:innen angewiesen sind – beispielsweise Künstler:innen, Friseursalons oder Life Coaches. Auch für B2B-Marken kann die neue „Mehr Nachrichten“-Zieloption von Vorteil sein, wie TikTok erklärt:

Businesses who rely on interaction with customers to make their sales, including service businesses, B2B brands, and businesses who take custom orders, may benefit from this goal.

Mit Promote den Content anderer Creator fördern

Creator und Brands können mit TikTok Promote nicht nur den eigenen Content pushen, sondern seit Neuestem auch die Inhalte anderer Creator fördern. So können beispielsweise KMUs, die mit Creatorn zusammenarbeiten, dafür sorgen, dass deren Inhalte noch weiter verbreitet werden. Auch die Förderung externer Inhalte ohne Kooperationshintergrund ist möglich.

Der Promote Assistant auf TikTok
Der Promote Assistant auf TikTok, © TikTok

Wer den Content anderer Creator oder Businesses fördern möchte, muss zunächst eine Anfrage stellen und auf die Autorisierung durch die Account-Inhaber:innen warten. Anschließend kann ausgewählt werden, welche Videos (oder auch Live Events) gefördert werden sollen. Marketer können dann ihre eigene Kampagne mit weiteren Zielen und einem personalisierten Budget erstellen.

Brands, die gerne mit Creatorn zusammenarbeiten würden, können Content-Ersteller:innen, die zur Marke passen, auf TikToks Creator Marketplace finden. Wer zusätzlich auf Instagram aktiv ist, kann seit vergangenem Jahr auch auf Metas Creator Marketplace passende Kooperationspartner:innen finden und dabei nach demografischen Merkmalen und mehr filtern. Aktuell könnte sich TikTok für Marketer dank günstigerer Anzeigenpreise mehr lohnen – von Creator-Seite sieht es allerdings anders aus. So senkt TikTok die Creator-Einnahmen aus Video-Gifts um ganze 50 Prozent. YouTube Shorts Creator erhalten derweil seit diesem Monat endlich einen Anteil der Werbeeinnahmen. YouTubes Kurzvideoformat hat vor Kurzem erstmalig 50 Milliarden tägliche Views erreicht – für Creator und Brands kann es sich also durchaus lohnen, auch dort aktiv zu sein.



Auto-Scroll, Edit Button, Sticker-Creation: Das sind die neuesten Features auf TikTok

TikTok Creator und User dürfen sich in den kommenden Tagen über gleich mehrere neue Features freuen. Welche Funktionen auf der Entertainment-Plattform demnächst verfügbar sind, erfährst du im Artikel.

© Mourizal Zativa – Unsplash


Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*
*