Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Social Media Marketing
Instagrams Gen Z-Trends für 2024: Fandom und Selbstständigkeit im Fokus

Instagrams Gen Z-Trends für 2024: Fandom und Selbstständigkeit im Fokus

Niklas Lewanczik | 05.12.23

Die Gen Z ist auf Instagram an stetigen Social-Media-Trends wie Fandom, Wellness und nachhaltiger Mode interessiert. Aber auch die eigene Finanzierung spielt eine Rolle.

Reels, Stories und DMs, das sind die wichtigsten Formate für Instagram – und die Broadcast Channels fügen sich als relevante neue Option für viele Marken und Creator ein. Auf diese Einordnung lassen nicht nur die Worte des Plattformchefs Adam Mosseri schließen, sondern auch jüngste Entwicklungen wie Hype Comments für Stories und neue Sharing-Optionen für die Broadcast Channels. In seinem eigenen Broadcast Channel schrieb Mosseri kürzlich im Rahmen der Einführung des Programms 2023 Creators of Tomorrow:

Instagram wouldn’t be what it is today without creators building community, inspiring creativity and being their authentic selves […].

Und da die Plattform sich den Creatorn so verbunden gibt, evaluiert sie auch regelmäßig Trends, die diese und die Milliarden User Instagrams umtreiben. Auf dem Creators Account hat Instagram Trends vorgestellt, die insbesondere die Gen Z im Jahr 2024 für relevant hält. Für Advertiser, an Influencer Marketing Interessierte und Creator selbst dürfte diese Liste von Interesse sein.

Das sind die Trends der Gen Z – laut Instagram

Instagram hat den 2024 Instagram Trend Talk veröffentlicht. Dafür wurden User aus der Generation in den Märkten USA, UK, Brasilien, Indien und Südkorea befragt; die Trends sind also keineswegs ein Abbild der Vorstellungen aller Gen Z-Personen weltweit. Dennoch verschaffen sie einen Eindruck von Entwicklungen und Themen, die für zahlreiche Menschen von Bedeutung sind – und die damit beispielsweise auch als Werbeumfeld an Relevanz gewinnen.

Ein Top-Trend, wenn auch kaum neu, ist die Teilhabe am Fandom für bestimmte Stars. Ob Taylor Swift, Cristiano Ronaldo, Kim Kardashian oder Harry Styles, es gibt Superstars, deren Fans ihnen zu Füßen liegen und das durch zahlreiche Interaktionen auf Social Media darstellen. Und laut Instagram sind 75 Prozent der Befragten Teil eines Fandoms. Dabei kann die Liebe zu einem Fußballverein auch dazugehören.

Dass Schlagworte wie Fashion, Wellness und Lifestyle zu den Trends für das nächste Jahr zählen, dürfte kaum überraschen. Für die Generation Z gehört allerdings zum Leben vor allem eine gute Work-Life-Balance. Viele der Befragten wollen Reisen und Arbeit zusammenbringen und Self Improvement betreiben. Instagram führt an, dass für einen Gutteil der Personen 2024 eine „lucky era“ oder „unapotogelically myself era“ beginnen solle. Das spiegelt die enorme Personalisierung wider, die der E-Commerce und Social Media auf verschiedenste Weise fördern, weil sie den Konsum antreibt. Ein gutes Beispiel dafür liefert Spotify jährlich mit dem individuellen Jahresrückblick Wrapped.


Spotify Wrapped 2023:

Das sind die Top Artists und Songs


Die Personalisierung zeigt sich in vielen Bereichen

Instagram gibt im Rahmen der 2024 Instagram Trend Talk Inisghts auch an, dass rund ein Drittel der Befragten kreativer beim eigenen Style werden möchte. Viele wollen sich zudem einen bestimmten Duft (Parfüm) zu eigen machen und ihre Kernästhetik finden. Daran knüpfen die Aussagen zum Thema Fashion an, die jungen Menschen möchten Kleidung auf unerwartete Weise tragen und sich ebenso auf einen nachhaltigen Umgang mit Mode konzentrieren. Als fünf Fashion-Trends für 2024, die weltweit gelten sollen, nennt Instagram:

  1. Modest Dressing
  2. Thrifting, Vintage, Heirloom
  3. Repeating outfits to be more sustainable
  4. Wearing clothes in unexpected ways
  5. DIY

Das Thema Personalisierung zeigt sich bei der Kleidung, aber auch in vielen weiteren Bereichen. 63 Prozent der Befragten sind single. Dazu neigen vielen der Personen zu einem möglichst selbstbestimmten Leben. Immerhin 33 Prozent geben an, dass sie die Selbstständigkeit als besten Weg zum Erlangen von Wohlstand oder gar Reichtum anerkennen – dabei denken viele womöglich an ihre Idole aus den sozialen Medien. Tatsächlich zeigt sich hinsichtlich des Arbeitsmarkts aber auch eine gewissen Skepsis bei Menschen aus der Generation Z, wenn sie an Disruptionen aufgrund von KI-Modellen denken. Das zeigt die Studie „Future of Work: AI at Work“ von LinkedIn.

Grafik des Einflusses von KI auf verschiedene Generationen
Grafik des Einflusses von KI am Arbeitsplatz auf verschiedene Generationen, © LinkedIn

Jobs und Financing sind jedenfalls Themen, die die Gen Z ebenfalls über soziale Medien diskutiert. Dabei möchten die Befragten die Plattformen vornehmlich nutzen, um mit Freund:innen und der Familie im Austausch zu bleiben. Viele geben aber ebenso an, sich über Trends aus den Bereichen Fashion, Beauty, Tech und Musik informieren zu wollen. An dieser Stelle wiederum setzen das Influencer Marketing, Content Marketing und passgenaues Advertising an.

Du kannst dir die Trends als Inspiration im Post von Instagram zu Gemüte führen. Zwar zeigen sie kaum eine erstaunliche Entwicklung, verdeutlichen aber Tendenzen, die im Social Media und Community Management, im Marketing und im Kreativbereich als Creator nicht vernachlässigt werden sollten.

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*
*