Social Media Marketing

Mehr als nur Engagement: So kannst du die Performance deiner Influencer besser tracken

Marketer sehen sich oft mit dem Problem konfrontiert, dass die Performance ihrer Influencer Kampagnen auf Instagram sich kaum valide analysieren lässt. Doch es gibt Abhilfe.

© astrosystem | fotolia.de

Influencer Marketing ist auf Instagram ein richtig großes Ding. Die Influencer können mit hohen Engagement Rates aufwarten und im Verhältnis zu klassisch aufgesetzten Kampagnen halten sich die Influencer Kampagnen mit Preisen zwischen 500 und 50.000 Dollar verhältnismäßig im Rahmen. Seit die Disziplin aber immer populärer wird, kommt auch immer häufiger die Frage nach der Effektivität, dem ROI und wie dieser gemessen werden kann.

Genaueres Kampagnentracking mit indiduellen Links

Dank einer Engagement Rate, die im Schnitt mehr als doppelt so hoch ist als auf allen anderen Social Networks, rangieren die Preise für Influencer zwischen 500 und 50.000 Dollar. Und obwohl Unternehmen für jeden investierten Dollar in Paid Media einen Gegenwert von 11,20 Dollar in Earned Media erhalten, beginnen Marketer sich allmählich zu fragen, ob das Budget richtig angelegt ist. Denn es mangelt ihnen zu großen Teilen noch immer an ausreichenden Monitoring-Möglichkeiten. Auf dem Later Blog hat sich Denise Chan, Content Marketing Manager bei Bitly, diesem Thema angenommen und drei Möglichkeiten vorgestellt, die es erlauben den Erfolg von Influencer Kampagnen mithilfe des Tools über Likes und Kommentare hinaus zu tracken.

#1 Tracking Links für Instagram

Links und Instagram vertragen sich nicht so gut: Auf der Plattform können klickbare Links nur auf dem Profil, “in der Bio”, eines Users gepostet werden, nicht aber in Beiträgen oder Kommentaren. Daher werden Influencer von Unternehmen häufig gebeten, Links in eben dieser Bio zu platzieren. Anstelle von ausgeschrieben URLs bieten sich hier dann Bitly-Links an, die über die praktische Verkürzung hinaus auch zum Tracken geeignet sind.

@phillipchbeep hat einen Link in den Beitrag gesetzt, den die Nutzer selbst abtippen konnten.

@phillipchbeep hat einen Link in den Beitrag gesetzt, den die Nutzer selbst abtippen konnten.

Lucasfilm und HP haben Instagram Influencer eingesetzt, um Star Wars: The Force Awakens zu promoten. Dabei setzten einige Influencer Bitly-Links zu einem Gewinnspiel direkt unter ihre Beiträge, so dass die Nutzer sie manuell eintippen konnten, um auf die Landing Page zu gelangen. Andere Influencer verwiesen in ihren Beiträgen auf das HP-Profil, wo die Nutzer den vollständigen Link auf die Landing Page anklicken konnten.

@rudymancuso verweist in seinem gesponserten Beitrag auf den Link im HP-Profil auf Instagram.

@rudymancuso verweist in seinem gesponserten Beitrag auf den Link im HP-Profil auf Instagram.

Unglücklicherweise werden Klicks von Instagram in Google Analytics nicht als solche dargestellt, sondern die Traffic Quelle als “direkt” angezeigt. Um die Quelle besser analysieren zu können, können spezifische Parameter an die URL gehängt und diese dann mit Bitly verkürzt werden.

Die Analyse der #ForceAwakens-Kampagne zeigte nicht nur die Gesamtanzahl an Klicks, sondern auch, welcher Influencer wie viele davon generiert hat. Insgesamt verzeichnete HP 68.019 Klicks auf diesen Link, wovon knapp 14.500 von Instagram kamen.

#2 Individuelle Influencer Links

Viele Marken setzen im Hinblick auf Influencer nicht nur auf ein Pferd, sondern heuern gleich mehrere an. Auch in diesen Fällen ist ein genaues Tracking via Bitlink möglich: Mit dem Tool lassen sich Links mit einem CTA ausstatten oder eben mit dem Usernamen des Influencers. So generieren Brands für jeden Influencer einen eigenen Link und sind damit in der Lage, die Performance am Ende individuell zu analysieren.

Later Blog Bitly Individualisierte Links

Screenshot von Later Blog © Bitly

#3 Kanalübergreifender Vergleich

Mit einer kanalübergreifenden Analyse der Kampagnenperformance lässt sich ebenfalls feststellen, welcher Kanal die meisten Klicks generiert hat und wo die Lebensdauer am höchsten ist. So zeigt die folgende Grafik etwa, dass Paid Search zwar mehr Klicks erzielen konnte, die Zeitspanne der Influencer Kampagne aber länger war.

Performance Vergleich Bitly Influencer

Ein lohnenswerter Blick hinter die Engagement-Kulisse

Für die meisten Features, die Bitly anbietet, ist lediglich eine Anmeldung erforderlich, weshalb einem bloßen Test erst einmal nichts im Wege steht. Die Möglichkeit Links mit Tracking Parametern auszustatten, erleichtert Marketern die Analyse dieser zugegebenermaßen etwas undurchsichtigen Disziplin. So lässt sich in jedem Fall ein erster Blick hinter den oft beschönigten Engagement-Vorhang werfen und die Conversions eingesehen werden, die am Ende des Tages ein wenig mehr Aussagekraft besitzen sollten.

Quelle: Later Blog

Über Tina Bauer

Tina Bauer

Studierte Sozialwissenschaftlerin mit Hang zu Online und Marketing. Seit 2014 als Redakteurin & Content Managerin bei OnlineMarketing.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.