Social Media Marketing

Facebook Update: Neue Ads verlinken mit einem Button zum WhatsApp-Profil

Unternehmen, die Ads bei Facebook schalten, können bei diesen jetzt einen Button hinzufügen, der aufs eigene WhatsApp-Profil verlinkt.

© Facebook

Ein Update ermöglicht es Advertisern bei Facebook, die Aufmerksamkeit der User nicht nur dort, sondern auch über WhatsApp zu kanalisieren. Denn ein neuer Button bei den Ads kann direkt zur WhatsApp-Konversation mit dem entsprechenden Business-Profil verlinken.

Ein Button, um die Kommunikation mit dem Unternehmen zu starten

Bereits vor wenigen Monaten hatte WhatsApp Business für Furore gesorgt. Unternehmen soll damit eine optimierte mobile Kommunikation ermöglicht werden. Demnach erhofft man sich, dass die User auch unterwegs rasch mit den Unternehmen in Verbindung treten, die für sie relevante Angebote oder Dienstleistungen etc. bereithalten.

Damit der Weg vom Angebot zur unmittelbaren Kommunikation mit dem Anbieter kürzer und direkter wird, können Advertiser nun einen WhatsApp-Button bei ihren Facebook Ads implementieren. Diese verlinken ohne Umschweife zum WhatsApp Business-Profil des Anbieters. Ähnliche Buttons konnten bereits für den Messenger eingebaut werden.

Neben anderen berichtet Tim Peterson bei Marketing Land von der Neuerung. Dem Publisher gegenüber erklärt Pancham Gajjar, Produkt-Marketingmanager bei Facebook:

Many people already use WhatsApp to communicate with small businesses. It’s a fast, convenient way to stay in touch. By adding a click-to-WhatsApp button to Facebook ads, businesses can now make it even easier for people to learn about their products, set up an appointment or use their service.

Um von der Werbeanzeige zur Interaktion zu kommen, genügt also ein Klick auf den Button.

Der WhatsApp-Button in einer Facebook Ad, Quelle: Global News Connect

Daraufhin können die User bei WhatsApp in eine Konversation mit dem Unternehmen treten, bei der sie etwa Interesse an dem beworbenen Produkt bekunden. Zunächst findet der Nutzer eine voreingestellte Standardnachricht vor, die er jedoch verändern kann. Die an das Unternehmen gesendete Nachricht enthält ein Bild der Ad, die den User zur Konversation geführt hat. Damit kann der Kontext hergestellt werden.

Von der Facebook Ad in die WhatsApp-Kommunikation mit dem Unternehmen, © Facebook

Wie können die Buttons implementiert werden?

So zweckmäßig dieser neue Button auch klingt, nicht alle, die bei Facebook werben, können ihn sich gleich zunutze machen. Denn bisher können die sogenannten Click-to-WhatsApp Ads noch nicht über die API oder das Self-Service-Werbeanzeigentool gekauft werden. Dazu kommt, dass die Ads an das Boosten eines organischen Posts gebunden sind. Bei diesen lässt sich dann, so Peterson, als Option der Click-to-WhatsApp Button einfügen. Allerdings können keine vollkommen spezifisch gezielten Ads mit dieser Option ausgespielt werden. Trotzdem bleibt den Unternehmen bei den organischen Posts noch die Möglichkeit auf standardisierte Ad-Targeting-Kategorien zurückzugreifen.

Nun berichtet TechCrunchs Ingrid Lunden weiterhin, dass Facebook Angaben zum Rollout des Features gemacht habe. Demnach solle dieses zunächst in Nord- und Südamerika, Afrika, Australien und Asien Einzug halten. Für Europa und also auch Deutschland gebe es keinen konkreten Starttermin.

Wenn sich das Feature allerdings durchsetzt, sollte es nicht lang dauern, ehe der WhatsApp Button auch für Advertiser in Europa zur Option wird. Außerdem könnte der Link zu WhatsApp erst der Start sein. Immerhin scheint die Möglichkeit, schon in der Werbeanzeige direkt zu Apps oder Seiten zu verlinken, die eine Conversion erleichtern, überaus vielversprechend. Bis es soweit ist, sollen die User aber vorerst mit der Präsenz von Unternehmen im WhatsApp-Kosmos vertraut gemacht werden; sodass auch über diesen Messenger der Konsum gefördert werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.