Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Branding
Rebranding geht weiter: Facebook Pay wird Meta Pay

Rebranding geht weiter: Facebook Pay wird Meta Pay

Niklas Lewanczik | 16.05.22

Meta möchte das eigene Payment-System erweitern und verkündet eine Umbenennung in Meta Pay. Auch eine Währung für das Metaverse soll der Konzern entwickeln.

Der Social-Konzern Meta arbeitet fleißig am eigenen Rebranding und setzt zusehends auf neue Metaverse-Entwicklungen. Nach der Umbenennung von Facebook in Meta im vergangenen Herbst wird nun auch das Payment-System unter einem neuen Namen firmieren: Aus Facebook Pay wird Meta Pay. Das gibt Stephane Kasriel, Commerce und Financial Lead bei Meta, in einem Blogpost an. Zudem verweist er auf Entwicklungen für Zahlungsoptionen im Kontext des Metaverse.

Payment bei Meta wird erweitert

Inzwischen nutzen rund 3,64 Milliarden Menschen weltweit mindestens eine der Meta Apps monatlich. Damit all die User im Kosmos des Social-Konzerns auch Payment-Optionen an die Hand bekommen, hat Meta schon vor Jahren begonnen, in entsprechende Projekte zu investieren. Obwohl Metas eigene Kryptowährung Diem scheiterte, konnte der Konzern mit Facebook Pay eine simple Zahlungsmethode für die eigenen Plattformen integrieren. Diese wird künftig aber Meta Pay heißen. Kasriel erklärt:

First, we’re investing more in our existing payments experiences. We’ve been in payments since 2009. Today, people and businesses use our platforms to make payments in 160 countries and 55 currencies. That includes person to person, business to business, and business to consumer payments. The experience that people see today is Facebook Pay, but we’ll be bringing that closer to the Meta brand soon by renaming it Meta Pay. We’re focused on enhancing the payments experiences we already provide with Facebook Pay where we’re seeing good adoption. And with this, an emphasis on quality in the countries that we are already in, rather than expanding to new countries right now.

Allerdings möchte Meta die eigene Payment-Option nicht nur umbenennen, sondern auch weiterentwickeln. Stephane Kasriel thematisiert in seinem Blogpost auch Web3-Technologien wie die Blockchain und NFTs. Eine Integration letzterer führte Meta kürzlich in Form von Digital Collectibles für Instagram ein, Facebook soll folgen. Damit es für den Handel mit NFTs, aber auch Transaktionen im Metaverse passende Zahlungsoptionen gibt, arbeitet der Social-Konzern an diversen Neuerungen.

There’s been good interest recently around how we might approach payments and financial services in the metaverse. While it’s all still very early, I think it’s important to shed some light on how we’re thinking about it […] Beyond NFTs, there’s a multitude of other Web3 tokens that we think are compelling — social tokens, community tokens, governance tokens — as well as tokenized real-world assets. There are a lot of opportunities here, and we’re taking steps to understand them better and what they could mean for the metaverse. A democratic ownership economy combined with interoperability can unlock more innovation and value creation, which ultimately will increase the GDP of the metaverse.

so Kasriel weiter. Im April dieses Jahres berichtete die Financial Times von Plänen Metas für eine neue digitale Währung, die unter dem Arbeitstitel Zuck Bucks firmiert. Diese sogenannten Zuck Bucks könnten als In-App Tokens auf Instagram und Facebook fungieren. Bestätigt wurde diese Entwicklung von Meta allerdings nicht.

Finanzlösungen mit Metaverse-Fokus geplant

Meta arbeitet seit Jahren an verschiedenen Payment-Optionen für die eigene App-Familie. Im Testmarkt Brasilien startete 2021 erneut die Option WhatsApp Pay. Im Facebook Messenger wiederum wurden Payment Links und weitere Bezahl-Shortcuts für Facebook Pay eingeführt. Die Lösungen, die Meta jetzt für die Bezahlung auf den eigenen Plattformen anstrebt, sollen gemäß der Konzernausrichtung auf das Metaverse auch für diese Sphäre geschaffen werden. Stephane Kasriel schreibt:

Our path forward is grounded in our mission to empower everyone, everywhere to access the world’s financial system to accelerate financial inclusion and economic empowerment. Designing products and infrastructure with the metaverse in mind today will help facilitate innovation that delivers greater access and real cost savings — before the metaverse even becomes mainstream.

Planbares User Engagement? Das ist möglich – mit dem neuen Guide zu user-basierter Content-Optimierung!

Jetzt kostenlos herunterladen

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*
*

Über 30.000 Abonnenten können nicht irren. Melde dich jetzt zu unserem NEWSLETTER an: