Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Cases
Facebook stoppt User-Rückgang – aber Metas Umsatz enttäuscht

Facebook stoppt User-Rückgang – aber Metas Umsatz enttäuscht

Larissa Ceccio | 28.04.22

Facebooks Umsatz fällt geringer aus als erwartet. Doch insgesamt wachsen die User-Zahlen: 3,64 Milliarden Menschen nutzen die Meta Family pro Monat.

Facebook veröffentlicht die Zahlen zum ersten Quartal in diesem Jahr. Erwähnenswert ist, dass die User-Zahlen anders als im vorherigen Quartal in den USA und in Kanada steigen, aber in Europa zurückgehen. Die Gewinnerwartungen hat Meta sogar übertroffen, die Umsatzprognose konnte das Unternehmen jedoch nicht erfüllen.

Meta verzeichnet im Vergleich zu 2021 eine Umsatzsteigerung, erfüllt jedoch nicht die Umsatzprognose

© Meta

Das Unternehmen konnte im ersten Quartal 27 Milliarden US-Dollar erwirtschaften, sieben Prozent mehr als im Vorjahr. Jedoch bereitet ein Umsatzrückgang den in beiden größten Werbemärkten (USA/Kanada und Europa) Sorge, obwohl die Werbeimpressionen des Social-Unternehmens im Jahresvergleich um 15 Prozent gestiegen sind.

Das Unternehmen wies einen Gewinn je Aktie von 2,72 US-Dollar aus. Expert:innen hatten im Vorfeld der Quartalszahlen mit einem Gewinn je Aktie von 2,56 US-Dollar gerechnet, während der Umsatz auf 28,32 Milliarden US-Dollar geschätzt wurde – mehr als Meta erreicht hat.

Täglich aktive User auf Facebook

© Meta

Allgemein lässt sich sagen, dass Facebook das Nutzer:innenwachstum stabilisieren konnte. Die Zahl der täglich aktiven User auf Facebook beliefen sich im März 2022 auf durchschnittlich 1,96 Milliarden, das entspricht einem Plus von vier Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die neuen User kommen zum Großteil aus der Region Asien-Pazifik. Dort gewinnt Facebook immer noch Marktanteile und verzeichnet stetig mehr Akzeptanz. In Europa hingegen sind die täglichen User-Zahlen um zwei Millionen zurückgegangen; in den USA sind sie leicht angestiegen.

Monatlich aktive User auf Facebook

© Meta

Die Zahl der monatlichen Aktivitäten auf der Social-Plattform stieg auf 2,94 Milliarden, drei Prozent mehr als im Vorjahr. Die App scheint an Popularität in Europa einzubüßen: Diese Zahlen offenbaren einen signifikanten Rückgang von neun Millionen Usern.

Ein durchaus relevanter Faktor ist hierbei der Krieg Russlands in der Ukraine: Berichten zufolge konnte Facebook noch im Februar 2022 über 70 Millionen Nutzer:innen in Russland verzeichnen. Unter anderem nach Tolerierungen von Gewaltaufrufen gegenüber dem russischen Militär und Putin, hat ein russisches Gericht Metas Plattformen Instagram und Facebook als extremistisch eingestuft und verboten. Wahrscheinlich hat Meta dadurch bereits mehr aktive User verloren, als die Zahlen des Quartalberichts zeigen; dieser Umstand könnte demnach die Zahlen des zweiten Quartals negativ beeinflussen.

Unique User von Facebook, Messenger, Instagram und WhatsApp

© Meta

Insgesamt lässt sich jedoch anhand der Zahlen des ersten Quartals aussagen, dass Facebook immer noch bei den Usern ankommt und auch Metas „Family of Apps“ Chart, das Unique User auf Facebook und Instagram sowie bei WhatsApp und dem Messenger umfasst, ebenfalls weiter gestiegen ist. Die isolierte Abweichung zwischen diesem Chart und der Facebook-Nutzung verdeutlicht, dass es 700 Millionen User gibt, die zwar nicht auf Facebook sind, sich aber mindestens einmal im Monat bei den übrigen Meta Apps anmelden.

Meta schlüsselt die Nutzungszahlen für die übrigen Plattformen jedoch nicht auf. Schätzungen zufolge haben Instagram und WhatsApp jeweils circa zwei Milliarden Nutzer:innen.

Wie sieht die Zukunft von Meta Apps aus?

Das Unternehmen befindet sich in einer Übergangsphase. Mark Zuckerberg setzt auf das Metaverse, das jetzt auch physisch und vor Ort erlebbar gemacht werden soll: Im Mai eröffnete Meta den ersten Store in Kalifornien. Zwar überzeugen die Ergebnisse von Meta die Anlerger:innen nicht unbedingt und auch die Prognosen für die kommenden Quartale sehen nicht groß anders aus, doch es braucht auch Zeit, Meta auf das nächste digitale Level zu heben. Zeit, in der die Aktionär:innen Geduld zeigen müssen.

Für Creator und Entwickler:innen wird Meta auf dem Weg dahin mehr Monetarisierungsmöglichkeiten und spannende Features schaffen. Zuletzt hat Meta eine Vielfalt neuer AR Features und Updates für das Spark AR Studio angekündigt, von der insbesondere Reels Creator profitieren können.

E-Book: Business auf Instagram – So machst du dein Unternehmen auf Instagram erfolgreich

Du möchtest einen Instagram Account für dein Unternehmen einrichten oder deinen bestehenden Account bekannter machen? In unserem E-Book gehen wir die wichtigsten Schritte für die Erstellung eines Accounts und den Community-Aufbau durch. Außerdem teilen wir wertvolle Tipps rund um Hashtags, Reels und Rechtsfallen.

Jetzt E-Book sichern!

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*