Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Affiliate Marketing
Weiter auf Erfolgskurs: Das sind die Affiliate Marketing Trends 2022

Weiter auf Erfolgskurs: Das sind die Affiliate Marketing Trends 2022

Caroline Immer | 17.01.22

Coronapandemie, neue Regelungen und dennoch ist das Affiliate Marketing weiterhin auf Wachstumskurs. Die wichtigsten Trends und Insights verraten wir dir im Artikel.

Die Affiliate- und Digital-Marketing-Agentur xpose360 hat in Zusammenarbeit mit AffiliateBLOG.de eine Umfrage durchgeführt, welche Einblicke in die bedeutendsten Trends für 2022 und Entwicklungen des vergangenen Jahres bietet. Teilgenommen haben 1.100 Affiliates, Merchants und Agenturen, Netzwerke und Technologie-Anbieter:innen (kurz AG/NW/TEC). Die Ergebnisse zeigen deutlich: Trotz einiger Herausforderungen sind die Befragten mit Blick auf die Zukunft positiv gestimmt. Auch für 2021 prophezeite die Branche einen Aufschwung im Affiliate Marketing. Für 2022 erwarten etwa 65 Prozent der werbetreibenden Unternehmen einen Umsatzwachstum, und ganze 84 Prozent der Gruppe AG/NW/TEC berichten von gestiegenen Umsätzen im letzten Jahr. Welche Trendthemen und Probleme die Branche aktuell prägen und wie sich die Coronapandemie 2021 auf das Affiliate Marketing auswirkte, erfährst du im Folgenden.

Trendthemen: Cookie Consent Tools und TTDSG ganz oben

Als Thema, welches die Branche im neuen Jahr besonders stark beschäftigen wird, nannte ein großer Teil der Befragten die Cookie-Consent-Tools/Plugins. Das Thema landet mit 63 beziehungsweise 64 Prozent bei Merchants wie auch Agenturen, Netzwerken und Technologie-Anbieter:innen auf Platz eins, und bei den Affiliates mit immerhin 50 Prozent auf Platz zwei. Als noch wichtiger schätzen diese das Cross-Device-Tracking ein. Dieses wird von den Merchants nur zu gerade einmal 38 Prozent genutzt – was immerhin einem starken Anstieg um 26 Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahr entspricht.

© xpose360

Auch das TTDSG, also das Telekommunikation-Telemedien-Datenschutz-Gesetz, welches am 01. Dezember 2021 in Kraft getreten ist, schätzen alle befragten Gruppen als besonders brisantes Thema für das kommende Jahr ein: Mit 58 und 60 Prozent ist es für Merchants sowie die Gruppe AG/NW/TEC das zweitwichtigste Thema. Unter den Affiliates geben 27 Prozent an, in TTDSG eine Gefahr zu sehen, 63 Prozent sind diesbezüglich unentschlossen.

© xpose360

Attribution und Customer Journey Tracking liegt sowohl in der Gruppe AG/NW/TEC als auch bei den Merchants auf dem dritten Platz. Auch für Affiliates hat das Thema an Relevanz gewonnen: Während im vergangenen Jahr nur 14 Prozent dieses als Trend nannten, liegt es nun mit 36 Prozent auf Platz vier. Genutzt wird das Customer Journey Tracking von immerhin 45 Prozent der Merchants. Für 70 Prozent derjenigen, die es nicht nutzen, scheitert die Umsetzung an der Aufwändigkeit dieser.

© xpose360

Probleme und Wünsche: Nachholbedarf beim Tracking und zu geringe Provisionen

Ein Großteil der von Affiliates genannten Probleme macht auf einen Nachholbedarf beim Tracking aufmerksam. 57 Prozent geben an, das Tracking funktioniere nicht richtig, weitere 55 Prozent nennen fehlendes Mobile Tracking beim Merchant als Problem. Bemerkenswert ist darüber hinaus, dass bei 21 Prozent der Advertiser immer noch ein veraltetes Third Party Tracking im Einsatz ist. Dies sind jedoch immerhin 30 Prozent weniger als noch Anfang 2021.

Ein weiteres von Affiliates genanntes Problem sind die zu geringen Provisionen der Merchants. Zwar gaben mit 77 Prozent deutlich mehr Merchants an, zusätzliche Provisionen zu zahlen. Doch der Anteil dieser, welche hierdurch steigende Umsätze erzielen konnten, liegt nur noch bei 55 Prozent – vergangenes Jahr waren es noch 87 Prozent.

© xpose360

Keine Nachteile durch die Pandemie

Trotz oder sogar aufgrund der anhaltenden Coronapandemie musste die Branche wenige Einbußen verzeichnen. 58 Prozent der Affiliates sehen die Effekte der Pandemie auf die Affiliate-Umsätze demnach sogar als positiv an, und nur 14 Prozent beobachten negative Auswirkungen. Für 2022 rechnet mehr als die Hälfte mit einer Verbesserung der Auswirkungen der Pandemie. Ähnlich sieht es bei den Merchants aus: 61 Prozent geben an, positive Auswirkungen der Pandemie auf die Umsätze beobachtet zu haben. Mit einer weiteren Verbesserung rechnet knapp die Hälfte, die anderen 52 Prozent erwarten keine besonderen Auswirkungen. Immerhin 52 Prozent sagen darüber hinaus, kein zusätzliches Budget aufgrund der Pandemie investiert zu haben.

Ganze 90 Prozent der Affiliates geben an, auch 2022 genau so viel auf Affiliate Marketing zu setzen wie im vorherigen Jahr und streben demnach keinen Wechsel der Monetarisierung an. Dies ist eine bemerkenswerte Entwicklung, da diese Zahl 2020 (61 Prozent) und auch 2021 (74 Prozent) noch deutlich niedriger lag. Unter den Merchants sehen nur noch elf Prozent Affiliate Marketing als keine gute Alternative zu den GAFA-Plattformen an, im Vergleich zu 29 Prozent im Jahr zuvor.

Wachstumspotential: Content Publisher und Influencer als neue Affiliates

Besonders viel Wachstumspotential liegt für Merchants dieses Jahr in neuen Affiliates. Interessant könnte vor allem der Bereich Content Commerce werden, wie Markus Kellermann, Geschäftsführer der xpose360 GmbH, erklärt:

67 Prozent der Advertiser sehen in neuen Affiliates das größte Wachstumspotential für 2022. Nach wie vor gehören dabei Content-Publisher mit 57 Prozent mit zu den bedeutendsten Publisher-Modellen. Vor allem große Verlagshäuser stehen dabei vor (Umsatz-)Herausforderungen. Als Chancen wird dabei der Bereich Content Commerce gesehen, der für die engere Verzahnung der Inhalte (Content) mit angegliederten Einkaufsmöglichkeiten (Commerce) steht.

Neben Cashback/ Bonus-Affiliates sowie Gutschein- und Deal-Seiten erhoffen sich 34 Prozent der Advertiser auch von Influencern neues Wachstum für 2022. Neue Entwicklungen und Features, wie etwa der Link Sticker für alle auf Instagram, könnten die Zusammenarbeit auch mit kleineren Influencern vereinfachen und attraktiver machen.

Ein weiteres spannendes Thema, welches zum Wachstumstreiber 2022 werden könnte, sind neue Publisher-Technologien auf Basis von KI und Machine Learning. Es bleibt also interessant in der Welt des Affiliate Marketing und es wird sich zeigen, welche weiteren Herausforderungen, aber auch Chancen das neue Jahr zu bieten hat. Den gesamten Affiliate Marketing Trend-Report 2022 findest du auf der Website von xpose360.

Kommentare aus der Community

SEA Agentur Köln am 18.01.2022 um 11:34 Uhr

Ich glaube, dass die Pandemie vor allem die Bereiche Künstliche Intelligenz und Machine Learning vorangebracht hat und darauf ein starker Fokus in den kommenden Jahren gelegt wird. Ich bin sehr gespannt, was da in den nächsten Jahren noch auf uns zukommt. Vielen Dank fürs Zusammenfassen und Verlinken des gesamten Reportings!
Viele Grüße LL

Antworten
CaptainScotch am 17.01.2022 um 16:16 Uhr

„Trotz oder sogar aufgrund der anhaltenden Coronapandemie musste die Branche wenige Einbußen verzeichnen.“ Mich hätte es gewundert, wenn die Branche aufgrund von Corona hätte Einbußen verzeichnen müssen. Immerhin waren durch Homeoffice bedingt mehr Menschen länger zu Hause und somit auch länger am PC.

Antworten
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*