Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Technologie
Spotify launcht Clubhouse-Konkurrenz Greenroom

Spotify launcht Clubhouse-Konkurrenz Greenroom

Niklas Lewanczik | 17.06.21

Die Live-Audio-App Greenroom kommt für iOS und Android in 135 Märkten weltweit. Der Nachfolger der übernommenen App Locker Room steht in Konkurrenz zu Clubhouse, Twitter Spaces und Facebook Rooms.

Greenroom, so heißt Spotifys neue Audio-App. Nach der Übernahme des Unternehmens Betty Labs und dessen Live Talk App Locker Room steht die neue Experience der populären Streaming App nun in den Startlöchern. Greenroom gilt als Erweiterung für die Spotify App und gleichsam als Reaktion auf den Audio-Boom in den sozialen Medien. Nachdem Anfang des Jahres Clubhouse für Furore in der Digitalwelt gesorgt hatte, haben auch Twitter mit Spaces, Facebook mit Rooms und sogar Reddit und Co. auf eigene Audio Apps gesetzt.

Spotify Greenroom wird gemeinsam mit Creatorn interaktiv gestaltet

Für die bereits registrierten 356 Millionen Spotify User liefert Spotifys neue Experience jetzt eine Möglichkeit, sich mit Creatorn und Gleichgesinnten auf Audioebene auszutauschen. Da die Option Teil der App ist, wurde sie den Unternehmensfarben entsprechend in Greenroom benannt. Und Spotify Greenroom wird jetzt offiziell ausgerollt.

Bei der Gestaltung der App-Erweiterung sollen Künstler:innen und Creator mithelfen. So möchte Spotify die Audio-App interaktiv gestalten. Dabei können alle User Räume eröffnen und solchen beitreten. Dafür benötigen sie nur ihre Login-Daten für Spotify. Über einen Onboarding-Prozess sollen die Interessen der User dann hervorgehoben werden. So finden sie einfach die Räume, denen sie beitreten möchten.

So können User einen Raum bei Greenroom kreieren
So können User einen Raum bei Greenroom kreieren, © Spotify

On-Demand und Live-Inhalte mixen und Monetarisierung für Creator

Spotify liefert bei Greenroom auch Aufnahmeoptionen. Diese sollen es ermöglichen, in Räumen Live Content mit On-Demand-Audioinhalten zu kombinieren. Das ermöglicht mehr Spielraum innerhalb der Räume. In diesen können die Creator darüber hinaus auch auf verschiedene Chat-Einstellungen zugreifen, um die Kontrolle über eine möglichst positive Erfahrung zu behalten. Spotify wird aber im Laufe der nächsten Wochen und Monate weitere Updates vornehmen, die sich an den Interessen und Ansprüche der User orientieren.

Schon jetzt hat der Streaming-Dienst für Greenroom aber diverse Themenbereiche integriert. War Locker Rooms vor allem für Sport-Talks bekannt, gibt es in der neuen App Experience Programme rund um Musik, Kultur und Entertainment.

So können User einer Gruppe bei Greenroom beitreten
So können User einer Gruppe bei Greenroom beitreten, © Spotify

Damit die Audio-App aber überhaupt mit Clubhouse, Spaces oder Facebook Rooms konkurrieren kann, muss sie auch für kommerzielle Creator und Künstler:innen attraktiv sein. Deshalb führt Spotify direkt einen Creator Fund ein, der für Live-Audio-Creator vorgesehen ist. Den Fund wird Spotify später im Sommer launchen und Interessierte können sich hier bereits registrieren und mehr Informationen dazu erhalten.

Im Post bei Spotitfys Newsroom wird darauf verwiesen, dass das Unternehmen schon bald mehr Neuigkeiten zur weiteren Entwicklung von Greenroom teilen wird. Bis dahin können alle Spotify User das Audio-Feature ausprobieren und testen, ob es mit Clubhouse und Co. mithalten kann. Da Spotify als Streaming Player auf dem Audio-Markt bereits ein so starkes Standing hat, könnte Greenroom als logische Ergänzung der App für viele Creator von Interesse sein. Insbesondere, da das Unternehmen schon vorab Monetarisierungsoptionen in den Raum stellt.

Dank kreativer Automatisierung keine Kompromisse beim Content mehr: Mit dem kosenlosen Whitepaper „Time to Create“ kannst du deine Content-Fülle optimieren, Inhaltslücken schließen und dein Markenprofil schärfen – alles auf Basis kreativer Automatisierung. Jetzt herunterladen!

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*