Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Social Media Marketing
Twemojis und Sticker: Twitter führt erste Visual Tools für Fleets ein
© @TwitterJP - Twitter

Twemojis und Sticker: Twitter führt erste Visual Tools für Fleets ein

Nadine von Piechowski | 01.03.21

Die Social App erweitert das Story-ähnliche Format Fleets. In Japan können Nutzer:innen ihre Fotos und Videos ab sofort mit Twemojis und Stickern verschönern. Update: Nun sind auch User hierzulande in der Lage, ihre Fleets visuell aufzupeppen.


UPDATE

Nachdem Twitter Sticker für Fleets bereits in Japan testete, macht die Social-Plattform die neuen visuellen Features nun für alle Nutzer:innen verfügbar. Dabei gelangen die User über das Smiley Icon zum Fleets Composer, in dem die neuen animierten Sticker und GIFs zu finden sind. Twitter stellt die Erweiterung in einem Tweet vor:

Das Update stammt vom 01. April 2021.


Gute Neuigkeiten für alle User, die Fleets auf Twitter nutzen: Das Format wird um zwei visuelle Features erweitert. Neben den sogenannten Twemojis launchte der Kurznachrichtendienst auch Sticker für die Story-ähnliche Funktion – zunächst allerdings nur in Japan. Das verkündete der Social-Konzern selbst auf der eigenen Plattform.

Den Zugriff auf die neuen Emoticons und Sticker bekommen die Twitter User ganz einfach, indem sie auf das Smiley Icon in der unteren linken Ecke der Fleets klicken. Natürlich konnten die Nutzer:innen bereits über die Textfunktion Emojis zu ihren Videos oder Fotos hinzufügen. Allerdings bietet das Twemoji Feature einen weitaus nativeren Weg, die Smileys und Icons in den Content einzubetten. Auch sind viele User bereits aus den Story-Formaten anderer Social Apps daran gewöhnt, Emojis, Sticker und Co. aus einem Extrabereich auswählen und einfügen zu können.

Fleets, Abo-Modell und Communities: Bei Twitter stehen 2021 Veränderungen an

Dass Twitter die Optionen für Fleets ausbaut, zeigt, dass die Social App weiterhin mit der Nutzung des Features rechnet – womöglich sogar mit einem Anstieg. Vorstellbar wäre hier ebenfalls, dass sich der Kurznachrichtendienst immer mehr an anderen Plattformen orientiert, um den Usern eine gleichwertige Expirience bieten zu können. Die visuellen Tools sind dabei nicht die einzige Neuheit, die Twitter künftig weltweit verfügbar machen könnte.

Auf dem digitalen Analyst Event kündigte die Twitter ein neues Super Follow Feature an. Mit diesem können Nutzer:innen ihre Lieblings-Creator abonnieren und bekommen für 4,99 US-Dollar im Monat zusätzlichen Content, wie Tweets, Videos oder Zugang zu einem gesonderten Newsletter. Weiter verkündete die Social App, dass auf Twitter künftig Communities verfügbar sein werden. Diese gleichen im Großen und Ganzen den Facebook-Gruppen.

Twitter Communities
Die Twitter Communities, © Twitter

Künftiger Einheitsbrei? Twitter, Facebook, Instagram und Co. werden sich immer ähnlicher

Die neuen Features bei Twitter zeigen, dass sich die Social-Media-Plattformen immer weiter angleichen. So verfügt mittlerweile nicht nur Twitter mit Fleets über eine Story-Funktion, sondern auch Instagram, Facebook, LinkedIn und sogar Spotify. Ursprünglich stammt das Feature von Snapchat. Auch die Erfolgs-App TikTok wurde mittlerweile von Facebook mit dem Feature Reels kopiert. Die Hype App Clubhouse kann künftig ebenfalls mit einem konkurrierenden Klon des Social-Riesen und von Twitter rechnen. Müssen sich User also künftig auf einen regelrechten Einheitsbrei anstatt App-Vielfalt einstellen? Möglich wäre es, denn dass sich die Social-Plattformen gegenseitig kopieren, ist keine Neuheit und ein Ende ist hier nicht in Sicht. Wann Twitter die neuen Features weltweit ausrollt, ist bis jetzt unklar.

Die Fertigungsindustrie steht vor neuen Herausforderungen – und das nicht erst seit der Coronapandemie. In dem Whitepaper von Ibexa findest du fünf spannende Bereiche, die du bei der digitalen Transformation nicht außer Acht lassen solltest.

Jetzt kostenlos herunterladen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*