Bestätigt: Facebook arbeitet an Clubhouse-Klon | OnlineMarketing.de
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Technologie
Bestätigt: Facebook arbeitet an Clubhouse-Klon
­© freestocks.org

Bestätigt: Facebook arbeitet an Clubhouse-Klon

Nadine von Piechowski | 11.02.21

Nach dem Hype um die Drop-in Audio App war es eigentlich nur noch eine Frage der Zeit, jetzt ist es bestätigt: Facebook arbeitet an einer Clubhouse-Kopie.

Facebook tut es schon wieder und dieses Mal trifft es Clubhouse: Der Social-Media-Gigant arbeitet einer Kopie der Hype App. Die New York Times berichtet, dass Mark Zuckerbergs Unternehmen einen Klon der Drop-in-Audio-Anwendung plant. Dabei schreibt der Publisher, dass die Facebook-Nachmache noch in einem frühen Entwicklungsstadion und der Launch des Produkts daher noch nicht absehbar sei. Gegenüber der New York Times sagte die Facebook-Sprecherin Emilie Haskell:

We’ve been connecting people through audio and video technologies for many years and are always exploring new ways to improve that experience for people.

Clubhouse lehnte es bisher ab, sich öffentlich dazu zu äußern.

Erst TikTok, jetzt Clubhouse: Facebook kopiert regelmäßig populäre Apps

Dass Facebook an einem Clubhouse-Klon arbeitet, ist für viele Menschen keine Überraschung. Denn der Social-Media-Konzern ist bekannt dafür, erfolgreiche Konkurrenten entweder einfach aufzukaufen – wie WhatsApp – oder zu kopieren. Letzteres geschah erst im vergangenen Jahr mit TikTok. Facebook launchte auf Instagram das Feature Reels, das unübersehbar an die Funktionsweisen der Bytedance App angelehnt ist. Mittlerweile experimentiert der Social-Konzern auf Instagram sogar mit vertikalen Stories – ein Feature, das bisher ein Alleinstellungsmerkmal von TikTok war.

Ein weiteres Beispiel für Facebooks Feature-Kopie gerät bei vielen Usern bereits in Vergessenheit. Denn auch das mittlerweile populäre Story-Format übernahm der Social-Media-Gigant von einer anderen Social App. Snapchat lieferte hier die Vorlage für das Feature.


Nun ist Clubhouse in die Schusslinie von Facebook geraten. Dabei ist Mark Zuckerbergs Social-Imperium nicht das einzige Unternehmen, dass den Hype um die Drop-In Audio App nutzen will. Auch Twitter arbeitet an einem Konkurrenzprodukt. Mit Spaces möchte der Kurznachrichtendienst ebenfalls ein „Audio only“ Feature anbieten. Ob der Hype um Clubhouse anhält und ob die Konkurrenz-App der Social-Media-Veteranen Facebook und Twitter dem Erfolg einen Abbruch tun können, bleibt abzuwarten.


Zu den Kommentaren
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*