Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Social Media Marketing
Monetarisierung bei Twitter: Ticketed Spaces und Super Follows gehen an den Start

Monetarisierung bei Twitter: Ticketed Spaces und Super Follows gehen an den Start

Niklas Lewanczik | 23.06.21

Erste User können bei Twitters Audio-only Feature Spaces dank zwei lang erwarteter Funktionen jetzt ihre Inhalte monetarisieren – und das regelmäßig. Doch auch Twitter möchte mitverdienen.

Der Konkurrenzkampf um die Vorherrschaft auf dem digitalen Audio-only-Markt hat 2021 stark an Fahrt aufgenommen. Nach dem großen Erfolg der Drop-in-Audio-App Clubhouse haben unter anderem Facebook mit Rooms und Spotify mit Greenroom vergleichbare Features gelauncht. Doch aktuell könnte Twitter zur größten Konkurrenz für Clubhouse werden. Denn mit Twitter Spaces wurde vergangenen Monat eine Audio-only Experience bereitgestellt, die schon seit 2020 ausgiebig getestet wurde. Seit dem Launch hat Twitter nun auch zahlreiche Optionen für Spaces eingeführt, zuletzt etwa eine Aufnahmefunktion für Hosts. Jetzt liefert der Kurznachrichtendienst jedoch Features, auf die Creator besonders hingefiebert haben; denn sie unterstützen die Monetarisierung auf der Plattform. Die angekündigten Ticketed Spaces und Super Follows sind ab sofort verfügbar.

Twitters Support für Creator: Monatliche Einnahmen bei bestimmten Voraussetzungen möglich

Welche Plattform im Audio-only-Bereich am Ende die meisten User haben wird, dürfte auch von der Creator-Dichte abhängen. Und die Creator wiederum dürften an den Apps und Features interessiert sein, die ihnen für ihre Arbeit auch angemessene Monetarisierungsoptionen in Aussicht stellen. Chancen, mit Audio-Content Geld zu verdienen, bieten Clubhouse, Facebook, Spotify und Twitter bereits in unterschiedlichem Maße.

Bei Twitter sorgen ab jetzt die Ticketed Spaces und Super Follows für Einnahmepotentiale. Qualifizierte Creator können sich jetzt für diese Optionen bewerben, wie Twitter via Tweet mitteilte:

Dass die Creator auf eine solche Möglichkeit gewartet haben, bestätigt der Creator Sam Sheffer ebenfalls auf der Plattform selbst:

Die Reverse-Engineering-Expertin Jane Manchun Wong hatte zuletzt die Anforderungen an Creator, die das neue Feature Super Follows nutzen möchten, geteilt. Sie benötigen mindestens 10.000 Follower, müssen in den vergangenen 30 Tagen mindestens 25 Tweets abgesetzt haben und mindestens 18 Jahre alt sein. Auffällig ist, dass bei den Kategorien auch „Adult Content“ und bei den Plattformen neben Patreon, Substack oder Twitch auch OnlyFans aufgeführt wird. Mit Super Follows können Creator monatlich feste Einnahmen erzielen und darüber hinaus die Verbindung zu ihren Fans stärken. Für die Bepreisung des Abo-Modells, das Extra-Content und exklusive Einblicke für Fans verpricht, sind die Creator dann selbst zuständig. Sie können derzeit zwischen 2,99, 4,99 und 9,99 US-Dollar pro Monat wählen.

Super Follow auf Twitter
Super Follow auf Twitter, © Twitter

Flexible Bepreisung auch bei Ticketed Spaces

Mithilfe von Ticketed Spaces können Creator bezahlte Sessions im Audiokontext erstellen. Das können Konzerte oder Talks sein, aber auch exklusive Gespräche. Dabei können sie einen Preis festlegen, der minimal einen und maximal 999 US-Dollar betragen kann.

Die Bepreisung von Ticketed Spaces
Die Bepreisung von Ticketed Spaces, © Twitter

Die Teilnehmer:innenzahl für einen Ticketed Space können die Creator auch begrenzen. Sollen nur fünf Leute anwesend sein oder doch 100? Die Möglichkeiten sind vielfältig. Und damit die Teilnehmer:innen an die Session erinnert werden, liefert Twitter die Option, den Space über Push- und In-App-Benachrichtigungen zu promoten. Auch in der eigenen Home Timeline können die Details zum Event geteilt werden.

So viel Provision erhält Twitter

Twitter soll ein spaßiger Raum für Engagement sein, aber auch eine Plattform, auf der Monetarisierung möglich ist. Das erklärt das Unternehmen auf dem Blog im Kontext der neuen Features. Dabei wird ebenfalls verdeutlicht, dass Twitter bei den Einnahmen aus Super Follows und Ticketed Spaces nur drei Prozent Provision nimmt. Allerdings gilt das nur, bis Creator 50.000 US-Dollar mit den Produkten verdient haben. Dann erhöht sich Twitters Provision auf 20 Prozent.

Sowohl für die Teilnahme am Programm Ticketed Spaces als auch Super Follows hat Twitter Richtlinien aufgestellt. Bewerben können sich vorerst nur Creator in den USA – und das nur für die Mobile-Version. In der Sidebar der Twitter App können diese unter dem Reiter „Monetarisierung“ mehr erfahren und eine Bewerbung abgeben. Wann die Features auch in Deutschland verfügbar sein werden, ist bisher unklar. News dazu wird Twitter vermutlich auf der eigenen Plattform teilen.

Dank kreativer Automatisierung keine Kompromisse beim Content mehr: Mit dem kosenlosen Whitepaper „Time to Create“ kannst du deine Content-Fülle optimieren, Inhaltslücken schließen und dein Markenprofil schärfen – alles auf Basis kreativer Automatisierung. Jetzt herunterladen!

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*