Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Social Media Marketing
Elon Musk möchte Tweets zu Geld machen
© Joshua Hoehne (Unsplash), Duncan.Hull (eigenes Werk) - Wikipedia.de, CC BY-SA 3.0 (Änderungen wurden vorgenommen via Canva)

Elon Musk möchte Tweets zu Geld machen

Niklas Lewanczik | 02.05.22

Musk erklärte Banken, die ihn bei der Finanzierung zum Kauf von Twitter unterstützen, wie er beim Unternehmen Kosten sparen und mit Tweets die Einkünfte steigern möchte.

Die Monetarisierung ist bei Twitter seit Jahren ein Feld, auf dem noch Nachholbedarf besteht. Der jüngste Quartalsumsatz lag bei nur 1,2 Milliarden US-Dollar – weniger als von Analyst:innen erwartet. Dessen ist sich auch Elon Musk bewusst, der durch seine rund 44 Milliarden US-Dollar schwere Übernahme Twitters zum Eigentümer der Social-Plattform avancieren soll. Der reichste Mensch der Welt möchte die Plattform nach der Abwicklung des Kaufs deutlich verändern. Zu den geplanten Änderungen zählen insbesondere Ansätze, um Kosten einzusparen und die Inhalte konsequenter zu monetarisieren. So sollen beispielsweise die Integrationen von Tweets verifizierter Konten gebührenpflichtig werden.

Musk möchte mit Tweets Geld verdienen

Noch ist die Übernahme von Twitter durch den Multimilliardär Musk nicht abgeschlossen. Doch sobald es so weit ist, möchte dieser das Unternehmen von der Börse nehmen und die Gehälter für die Vorstandsmitglieder streichen.

Laut einem Bericht von Bloomberg hatte Elon Musk im Vorwege des angestrebten Kaufs von Twitter auch Stellenkürzungen beim Social-Unternehmen in den Raum gestellt. Dazu gibt es jedoch keine offizielle Bestätigung.

Mehr Gewicht als das Einsparen von Kosten wird ohnehin die Optimierung der Monetarisierungsoptionen haben. Diesbezüglich hat Musk ebenfalls viele Ideen. Eine dreht sich um einen Abonnement-Service, berichtet Bloomberg weiter. Inwiefern sich dieser von Twitters Bezahlmodell Twitter Blue unterscheiden würde, ist jedoch unklar. Nach Angaben von Reuters hat Elon Musk gegenüber den Banken, die ihm bei der Finanzierung des Twitter-Kaufs Unterstützung zugesichert haben, erste Pläne für die Monetarisierung von Tweets vorgestellt. Demnach sollen relevante oder virale Tweets der Plattform direkte Einnahmen bringen können. Das soll beispielsweise damit ermöglicht werden, dass Publisher und Co. eine Gebühr zahlen müssten, wenn sie Tweets verifizierter Accounts – oder solche, die besonders populär sind – auf Drittseiten einbetten. Bei der Häufigkeit dieses Vorgehens würde durchaus eine Menge Geld zusammenkommen; allerdings nur, wenn Publisher dann tatsächlich noch auf Tweets als inhaltliches Element zurückgreifen würden.

Auch ein neuer CEO in Aussicht?

Der Reuters-Bericht von Krystal Hund Anirban Sen weist ebenfalls darauf hin, dass Elon Musk die Position des CEO bei Twitter neu besetzen könnte. Derzeit hat Parag Agrawal, der erst im November 2021 diese Rolle von Twitter-Gründer Jack Dorsey übernahm, diesen Status inne. Ein Führungswechsel könnte sich also anbahnen, sobald der Verkauf abgewickelt ist. Sollte dieser letztlich nicht zustande kommen, weil eine Partei aus den Übernahmegesprächen aussteigt, müsste diese eine Milliarde US-Dollar Strafe zahlen.

Bis dahin bleiben die geplanten Änderungen für die populäre Plattform Eventualitäten. Auf offizielle Verlautbarungen warten User, Mitarbeiter:innen Twitters und sicherlich auch die Kapitalgeber:innen für Musk gespannt.

Personalisierung im Web – Personalisierte Inhalte und Produktempfehlungen für optimale Benutzererlebnisse

Du möchtest die User Journey komfortabler gestalten und somit die Zufriedenheit deiner Kund:innen steigern? Dann darfst du dir die Insights aus diesem Whitepaper nicht entgehen lassen!

Jetzt kostenlos downloaden

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*