Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Branding
Cookie Bros. – mit TikTok zur Trend-Marke und zu doppeltem Umsatz
© Cookie Bros.

Cookie Bros. – mit TikTok zur Trend-Marke und zu doppeltem Umsatz

Niklas Lewanczik | 28.05.20

Das Unternehmen hinter der Marke Cookie Bros. hat seinen Umsatz aus 2019 in nur vier Monaten verdoppelt und nationale Listings bei Supermärkten wie Rewe oder Edeka erhalten - dank innovativem TikTok Marketing.

Kennst du die kleinen Dosen von Cookie Bros., den Keksteig zum Naschen, der in den Supermarktregalen steht? Inzwischen ist die Wahrscheinlichkeit, dass du ja sagst, recht hoch. Denn die Marken Cookie Bros. und auch O-Mochi sind derzeit in aller Munde. Die Umsatzzahlen steigen rasant, die Popularität und Bekanntheit der Marken wachsen fast täglich. Diesem Erfolg – Umsätze im mittleren siebenstelligen Bereich wurden schon jetzt für 2020 erreicht – liegt eine innovative und teilweise riskante Social-Media-Strategie zugrunde, die vor allem auf TikTok als Plattform und unnachgiebiges Community Management baut. Der Mitgründer und CEO von Sugar Daddies, dem Unternehmen hinter Cookie Bros. und O-Mochi, Mark Mühürcüoglu, erklärt uns, wie eine TikTok Challenge Cookie Bros. zu nationaler Berühmtheit und starken Absatzzahlen verholfen hat.

Jahresvorrat in sechs Wochen ausverkauft: TikTok macht Cookie Bros. zum Top Seller

Heute gibt es Cookie Bros. in über 8.000 Supermärkten in Deutschland. Der Keksteig zum Naschen ist inzwischen in fünf Sorten verfügbar und hat die Herzen vieler Menschen im Sturm erobert; denn dieses Produkt gab es so vorher nicht auf dem deutschen Markt. Trotzdem war aller Anfang schwer. 2017 startete das Unternehmen Sugar Daddies – der Name sei schon ein Ice Breaker, meint Mühürcüoglu – damit, Cookie Bros. in Deutschland auf dern Markt zu bringen. Mit ersten Erfolgen: Bis Ende 2019 war die Marke deutschlandweit in 1.500 Supermärkten zu finden und für das Jahr 2019 konnte die SD Sugar Daddies GmbH erstmals siebenstellige Umsätze verzeichnen. Eine Entwicklung, die Mark Mühürcüoglu als „fantastisch“ bezeichnet, aber:

Mark Mühürcüoglu, Mitgründer und CEO der SD Sugar Daddies GmbH

Uns fehlte ein Dosenöffner. Daher haben wir uns TikTok angeschaut und ich dachte zuerst, das sei nur ein Kinderkanal. Aber da geht was.

Auf Instagram hat Cookie Bros. inzwischen über 35.000 Follower – auf TikTok sind es jetzt schon fast doppelt so viele. Instagram hat als Plattform für das Social Marketing gut funktioniert. Aber TikTok hat dazu beigetragen, dass die Mitarbeiter der Sugar Daddies selbst in die Becherproduktion gehen mussten, weil die für das restliche Jahr 2020 eingeplanten Produktmengen so schnell ausverkauft waren – außerdem kam die Coronakrise dem Unternehmen in die Quere.

Cookie Bros. Werbung Plakat
Ein Werbeplakat für Cookie Bros. Auch offline will geworben werden, © Cookie Bros.

2019 haben wir einen siebenstelligen Umsatz gemacht. Diesen hatten wir nach zwei Monaten 2020 wieder erreicht und bis April verdoppelt. Und in diesem Tempo läuft es weiter,

sagt uns Mühürcüoglu. Das für den deutschen Markt neue Produkt richtet sich einerseits an eine sehr große Zielgruppe und ist andererseits für fast jeden bezahlbar.

Egal ob Junge oder Mädchen, Sportler oder nicht, unser Keksteig spricht sehr viele Menschen an. Und anders als ein Mercedes-Benz, den ich auch auf TikTok bewerben kann, kann sich jeder mal eben einen Becher Keksteig im Supermarkt mitnehmen.

Auch die Tatsache, dass das Produkt nicht vegan ist, zielt auf die Massentauglichkeit ab. Mit 2,99 Euro für den Becher kann man Cookie Bros. durchaus das Prädikat Genussprodukt aufdrücken. Doch diesen Genuss gönnen sich immer mehr Konsumenten. Denn mithilfe einer cleveren Social-Media-Strategie hat die Marke es zu nationalen Listings bei Rewe, Kaufland, tegut und Edeka (zu 50 Prozent) gebracht.

Allerdings nicht, ohne die namhaften Supermarktketten mächtig aufzuschrecken. Grund dafür war eine TikTok Challenge, die laut Mark Mühürcüoglu auch anders hätte ausgehen können; so aber wurde sie zu einem Musterbeispiel für innovatives TikTok Marketing und Community Management.

400 bis 700 DMs pro Tag, alle werden beantwortet

Mittlerweile sind zwei von nunmehr zwölf Mitarbeitern bei der SD Sugar Daddies GmbH in Vollzeit damit beschäftigt, sämtliche Nachrichten auf allen Kanälen, bei Facebook, Instagram oder per Mail, ausführlich zu beantworten. Diese Community-Pflege spielt eine außerordentlich wichtige Rolle für den Erfolg der Marke Cookie Bros. Denn mit einem ausgewählten Community-Aufbau auf TikTok startete der Siegeszug 2020. Mark Mühürcüoglu suchte sich für den Start der Marke auf TikTok 50 Influencer heraus, die die Zielgruppe seiner Ansicht nach besonders gut ansprechen könnten, und die noch „klein“ genug waren, um als Gegenleistung für ein Care-Paket von Cookie Bros. Promo über ihre Accounts zu machen. 48 der angeschriebenen TikToker wurden überzeugt und posteten Cookie Bros. Content. Diese unbezahlte Kooperation erwies sich letztlich als der „Dosenöffner“, den Cookie Bros. gebraucht hatte.

Es war die richtige Plattform zum richtigen Zeitpunkt, und wir haben das richtige Produkt bei der richtigen Zielgruppe präsentiert,

erklärt Mühürcüoglu. Denn nach den Postings der Influencer fragten hunderte, tausende, vor allem jugendliche User nach, wo es Cookie Bros. zu kaufen gibt. Um der Marke Direct Messages zu senden, mussten sie ihr beispielsweise auf Instagram folgen. Mit zahlreichen neuen Followern im Gepäck überlegten Mark Mühürcüoglu und sein Team, ob man schnellen Umsatz machen und den Usern erzählen sollte, wo es den Keksteig zu kaufen gibt. Das Team von Sugar Daddies entschied sich aber für ein Risiko.

Wir haben den Usern vor allem gesagt, wo es Cookie Bros. nicht zu kaufen gibt. Und dass sie dort gern Bescheid geben können, dass sie das Produkt in diesem Supermarkt gern hätten,

erzählt Mühürcüoglu. Daraufhin seien zahlreiche Menschen zu Filialleitern in Supermäkte gegangen und hätten gefragt, warum Cookie Bros. nicht im Angebot sei – und dabei filmten sie sich für TikTok. Diese Aktion hob das Marketing von einer B2C-Ebene auf ein neues B2B Level, das fast an „Belästigung“ der Supermärkte grenzte, so Mark Mühürcüoglu. Anrufe von Rewe oder Edeka seien eingegangen, es wurde gedroht, das Produkt auszulisten. Diese Drohung habe Cookie Bros. aber nicht verunsichert, denn bei den meisten Märkten war das Produkt ohnehin noch gar nicht gelistet.

Wenn die User Cookie Bros. aber in einem Supermarkt entdeckten, filmten sie auch diesen Fund und erstellten so marketingwirksamen User Generated Content für die Marke.

@mellixx._

Endlich diesen geilen Keksteig gefunden!! 😝🍪 @_emii02_ 😍❤️ ##cookiebros##essbarerkeksteig##keksteig##fy

♬ Relationship – Young Thug,Future

Gelohnt hat sich die Aktion letztlich allemal. Denn die Nachfrage für das Produkt wurde immer größer. Inzwischen haben große Supermärkte wie Rewe oder Kaufland für Cookie Bros. ein nationales Listing ermöglicht. Und das, ohne dass die SD Sugar Daddies GmbH riesige Marketing-Summen investierte. Stattdessen nutzte man eine clevere Social-Strategie und die Social-Media-Plattform der Stunde.

@cookiebros_official

Ihr sendet uns jeden Tag sehr viele Fragen :) Hier die Antworten darauf! Danke für Euren Support & checkt mal unser Insta aus!😘🚀##cookiebros

♬ Blinding Lights – The Weeknd
@cookiebros_official

Hier findet ihr uns!!!!🎉🛒 manchmal auch vorne beim Obst und Gemüse in der Kühlung ##rewe##edeka##kaufland##cookiebros##foryou##foryoupage##fürdich

♬ Cannibal – Ke$ha

More to come, auch auf TikTok

Von Cookie Bros. und Sugar Daddies dürfen wir künftig noch mehr ewarten. Denn einerseits hat das Unternehmen mit O-Mochi noch eine weitere Marke in petto (bereits 11.000 Follower auf Instagram), die das japanische Eiskonfekt nach Deutschland bringt. In der Bio bei TikTok heißt es dem Erfolgsrezept gemäß:

„Mochi Eiscreme🍡 Bei REWE! Wenn nicht da, dann Marktleiter bitten zu bestellen.“

Andererseits geht das TikTok Game für die Marken jetzt erst richtig los. Für viele neue TikToks geht nun Mr. Bro., ein Keksteig-Maskottchen, auf die Straße und in die Supermärkte, um noch mehr Content für Social Media zu kreieren.

@cookiebros_official

Habt ihr Mr. Bro schon auf der Strasse getroffen? He is on fire 🍪🥄🔥 ##catwalk##catwalkchallenge##cookiebros

♬ nursery – bbno$

Cookie Bros. hat allerdings schon jetzt bewiesen, wie relevant und wertvoll TikTok für Marken und Unternehmen sein kann. Dazu braucht es aber immer auch Ideen und Mut, die dabei helfen, mit dem richtigen Content die richtigen Menschen zu erreichen, um eine Marke aufzubauen und letztlich auch den Umsatz zu steigern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*