Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
SEO - Suchmaschinenoptimierung
Google Search Update: Neue Videoergebnisse, weniger Mobile SEO Features und Markup für Ferienhäuser

Google Search Update: Neue Videoergebnisse, weniger Mobile SEO Features und Markup für Ferienhäuser

Niklas Lewanczik | 05.12.23

Die Suchmaschine stellt drei bekannte Mobile Features ein, liefert wieder ein neues Markup und bietet künftig bessere Ergebnisse im Videomodus, weil Seiten mit Videos als Hauptelement in den Fokus gerückt werden.

Google sorgt dieser Tage nicht nur mit Core Updates und AI News für Aufsehen. Jüngst wurde das November 2023 Core Update abgeschlossen und der offizielle Launch des hochfunktionalen KI-Modells Gemini auf 2024 verschoben. Doch für die Weiterentwicklung der Suche spielen auch diverse andere Anpassungen eine zentrale Rolle. Die Google Search Central hat kürzlich drei davon vorgestellt, allen voran ein Update für die Videosuchergebnisse.

Der Videomodus bei Google soll nur Seiten zeigen, deren Hauptfokus auf dem Video liegt

Die Zwischenüberschrift erklärt bereits, was Google für die Ergebnisse im Suchkontext von Videoinhalten vor hat. Schon im Frühjahr 2023 setzte das Unternehmen diesbezüglich eine große Änderung um. Seither zeigt die Suchmaschine Video-Thumbnails nicht mehr bei jedem Ergebnis mit einem Video auf der Seite an. Vielmehr tauchen die Video-Thumbnails nur noch neben Suchergebnissen auf, wenn das Video auch den Kern-Content der Quellseite darstellt. Jetzt sollen Usern bei der Google-Suche unter der Rubrik Videos nur noch Seiten angezeigt werden, die hauptsächlich ein Video in den Fokus ihres Inhalts setzen.

Auf der Dokumentationsseite zum Update heißt es:

With this update, clicking a result in Video mode will only take users to a page where the video is the main content. Here’s an example of a page where the video is the main content of the page: the video is above the fold, it’s prominent, and the main purpose of the page is to watch that video.

Eine Website, auf der ein Video als Hauptbestandteil angezeigt wird, vereinfachte Grafik von Google
So kann eine Seite mit Video im Fokus aussehen, die in der Videorubrik bei Google angezeigt würde, © Google

Seiten werden im Videoergebniskontext fortan nicht mehr angezeigt, wenn ein Video auf diesen nur komplementär ist, also zum Beispiel einer Produktbeschreibung oder einem ausführlichen Blog Post als Illustration beigefügt ist. Auch eine Seite, auf der verschiedene Videos gleichwertig nebeneinander aufgelistet werden, würde nicht angezeigt, gibt das Suchmaschinenunternehmen an.

Google wird in der Search Console im Bericht zur Videoindexierung eine Erklärung angeben, um darzustellen, warum bestimmte Seiten mit Videos nicht indexiert wurden. So kann der Grund, dass das Video nicht der Haupt-Content der Seite ist, für eine fehlende Indexierung angeführt werden. Andere Gründe können zu kleine und zu große Videos, unbekannte Videoformate, invalide URLs oder auch Videos außerhalb des Sichtbereichs auf der Seite sein.

Bericht „Nutzererfahrung auf Mobilgeräten“ in der Search Console jetzt eingestellt

Googles Bericht zur Nutzer:innenfreundlichkeit wird in der Search Console in eine neue Seite umgewandelt. Damit möchte das Unternehmen sicherstellen, dass die Seitenbetreiber:innen die Nutzer:innenfreundlichkeit holistisch betrachten und dementsprechend Inhalte bereitstellen. Der Search Console-Bericht „Nutzererfahrung auf Mobilgeräten“, das Tool Test auf Optimierung für Mobilgeräte und die API zum Test auf Optimierung für Mobilgeräte sind jedoch zum 1. Dezember 2023 eingestellt worden. User können sich inzwischen auf andere Ressourcen stützen, etwa Google Lighthouse.


Google optimiert Search Console Page Experience Report

© Caleb Williams - Unsplash, Google-Logo hinter Glas, schwarz-weiß, in Gebäude, gemauert
© Caleb Williams – Unsplash


Das nächste Google Markup Update

In den vergangenen Wochen hat Google einige neue Markup-Optionen vorgestellt, beispielsweise für Diskussionsforen und Kursangebote. Jetzt kommt die Möglichkeit zur Integration strukturierter Daten für Ferienunterkünfte hinzu. Wer Ferienhäuser oder -wohnungen anbietet, kann das Markup auf der eigenen Seite integrieren und so auf die Ausspielung in Googles Rich-Suchergebnissen hoffen. Das kann die Sichtbarkeit deutlich steigern und damit auch die Conversion-Chancen erhöhen. Gerade zur Feiertagssaison dürfte dieses Update viele Anbieter:innen freuen. Die Option ist jedoch Seiten vorbehalten, die bestimmte Kriterien Googles erfüllen und sich als Partner:in für Ferienunterkünfte registrieren. Einen Bericht für die Ergebnisse in der Suche wird Google für diesen Bereich ergänzen.

All diese Updates werden die Google-Suche und SEO-Landschaft zum Jahresende 2023 noch einmal verändern. Das nächste Algorithmus-Update kommt bestimmt – und die Weiterentwicklung von Googles AI-Modellen wird den Search-Bereich 2024 deutlich prägen.


Für First-Person-Perspektiven:

Google liefert strukturierte Daten für Profilseiten und Diskussionsforen

Google-Suche Desktop
© Christian Wiediger – Unsplash

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*
*