Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Performance Marketing
Dein Hands-on-Einstieg in Performance-orientiertes TikTok Marketing

Dein Hands-on-Einstieg in Performance-orientiertes TikTok Marketing

Ein Gastbeitrag von Jonas Kunow | 06.07.21

TikTok – was geht? Welches Potential bietet die populäre Social App für Performance-starke Ads? Ein Überblick.

TikTok taugt nur für Brand Awareness für Brands mit sehr junger Audience. Social Selling läuft über die Plattform ins Leere. Kampagnen lassen sich hier nicht vernünftig tracken, weil die Tools fehlen. Wie ein Mantra beten Marketing Manager diese Annahmen herunter, wenn es darum geht, TikTok in das Social-Media-Budget einzubinden. In diesem Text möchte ich mit den Vorurteilen aufräumen, denn auf TikTok geht so einiges, wenn man als Heavy Marketer eintaucht. Hier meine Top drei Insights:

Unterschätze niemals den Ads Manager

Mit dem TikTok Ads Manager stellt die Social App ihren Werbetreibenden ein gutes, tiefes und leistungsstarkes Analyse-Tool zur Seite. Er ist des Performance Marketers Best Friend, wenn dieser sich die Zeit nimmt, alle Funktionen kennenzulernen. Die TikTok Community ist in den vergangenen Monaten sehr viel älter geworden und genau diese Range bildet der Ads Manager ab. Viele Social Media User haben ihr Online-Konsumverhalten stark angepasst und fühlen sich von TikTok nicht selten besser unterhalten als von den etablierten Plattformen.

Den höheren Altersdurchschnitt spiegelt auch das Engagement zur Fußballeuropameisterschaft wider, bei der TikTok als einer der Hauptsponsoren auftritt. Aus meiner täglichen Praxis im Campaigning und Media Buying kann ich nur bekräftigen, dass der Ads Manager die gleiche Qualität mitbringt wie seine Pendants auf Instagram und Co. Von der Kampagnen-Typisierung über Reichweitenoptimierung bis zu Device Targeting Android versus iOS und Traffic-Optimierung im E-Commerce ist jedes Ziel umsetzbar. Kurzum: Der TikTok Ads Manager steht mit einer Fülle von Optionen parat und alle auf seinem Rücken die Kampagne so aussteuern, wie sie es möchten.

Setze Pixel

Performance Marketing auf TikTok geht nicht ohne Pixel. Der Einsatz von Pixeln ist für mich ein wichtiger Baustein, um ROI auf TikTok zu generieren. Ohne implementierte Pixel läuft die Kampagne ins Leere, weil der Algorithmus nicht lernen kann, was meine Nutzer:innen wirklich triggert und welche Conversion-Ziele erreicht wurden. Ob Subskription, Sales oder ein bestimmter Content, den die Kund:innen konsumiert haben, jede Brand definiert ihre relevanten Conversions selbst.

Leider stellt Pixelintegration für viele Unternehmen eine große technische Herausforderung dar, weil gerade in Konzernen die Datenrichtlinien angepasst und in verschiedene Sprachen übersetzt werden müssen. Jenseits der rechtlichen Perspektive ist die Pixelimplementierung selbst ja heute ein Kinderspiel und funktioniert per One-Click-Option zum Beispiel über Shopify. Ist diese Mini-Hürde genommen, dann lässt sich, und das sehen wir täglich, fast jede Brand profitabel aussteuern.

Finde deine Botschafter:innen

TikTok ist die erste Plattform, der es gelingt, unterhaltsamen Werbe-Content so an die User auszuspielen, dass daraus unmittelbare Abverkäufe resultieren. Ein gut gemachtes TikTok steht als innovatives Werbeformat für sich und wirkt niemals plakativ. Voraussetzung: Marken erstellen ihre Werbemittel exklusiv für TikTok mit Content Creatorn, die zum Markenkern passen. Statische Banner und künstlich produzierte Video-Clips floppen. Conversion Rates im Performance Marketing werden immer besser laufen, wenn es einer Marke gelingt, ihren Werbemitteln Gesicht zu verleihen. Aber wie?

Ich bin, insbesondere wenn es um ROI geht, ein großer Fan davon, Content Creator nur für die Erstellung des Werbemittels zu buchen. Seine eigene Reichweite kaufe ich also nicht mit ein. Diese Strategie senkt Einstiegskosten. Creator produzieren TikToks, die ausschließlich auf dem Brand Channel gepostet und dann medial geboostet werden. Dazu kommt, dass Creator selbst keine Links setzen können. Aber in dem Moment, in dem ich Gesicht und Kreativität des Influencers nutze, um Videos zu produzieren, die ich dann als Ad pushe, kann ich direkte Calls-to-Action setzen. Von „Shop now“ über „Lerne mehr“ bis zu „Subscribe“ gibt es sehr viele Optionen. Am Anfang sollten Einsteiger:innen auf jeden Fall fünf bis acht durch Creator kreierte Werbemittel gegeneinander testen.

Diese Creator müssen nicht zwangsläufig Promis oder bekannte Content Creator sein. Sie sollten eher durch Kreativität und Unterhaltsamkeit in ihren TikToks überzeugen. Ein Fun Fact dabei ist, dass Creator, die in den Werbemitteln gut laufen, im nächsten Schritt auch häufig ein starkes Wachstum auf TikTok erzielen, wenn sie weiter Content produzieren. Wenn wir also wirklich kleine Creator für Werbemittel buchen und merken, dass diese sehr gute Click-Through-Raten haben und gute TKPs generieren, dann können wir früh prognostizieren, dass sie eine große Karriere auf TikTok vor sich haben. Hier sollten Marken aufmerken und sich die High Performer schnell als Markenbotschafter:innen sichern. Das Thema TikTok Ambassador ist noch sehr jung und bietet tolle Chancen für Brands mit kleinerem Mediabudget für TikTok.

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*