Social Media Marketing

Facebook Ads in Suchergebnissen: Werbeoption für mehr Advertiser verfügbar

Mehr Werbetreibende auf Facebook können inzwischen auf die Möglichkeit zurückgreifen, ihre Ads auch in den Suchergebnissen der Plattform zu platzieren.

Die mobile Facebook-Suche, Screenshot YouTube, © Facebook

Werbeanzeigen bei Facebook zu schalten ist nach wie vor ein besonders relevanter Weg, um zahlreiche Menschen digital an ein Produkt oder eine Leistung heranzuführen. Noch effektiver können Facebook Ads sein, wenn sie im Kontext einer Suche beim Sozialen Netzwerk positioniert werden. Diese Option steht nun mehr Advertisern offen.

Facebook Ads in der Suche als Zusatzpositionierung

Bereits Ende letzten Jahres begann Facebook mit einem Test zu Werbeanzeigen in den Suchergebnissen. Produktmanager Zoheb Hajiyani erklärte seinerzeit:

We’re running a small test to place ads in Facebook search results, and we’ll be evaluating whether these ads are beneficial for people and businesses before deciding whether to expand.

Bei den Ads muss natürlich auch in diesem Fall eine klare Markierung stattfinden, über das label „Sponsored“ etwa. Optional können die Anzeigen als statische Bilder oder im Karussell-Format gestaltet werden. Die Betaphase lief nur für vereinzelte Personen in den USA und Kanada. Doch nun scheint diese spezifische Werbeoption für deutlich mehr Nutzer ausgerollt zu werden. Matt Southern berichtet beim Search Engine Journal, dass die Platzierungsoption von mehr Werbetreibenden wahrgenommen wird. Und das nicht nur in den USA. Anna Pas etwa ist als Marketing-Expertin in Irland tätig.

Und sie ist nicht die einzige:

Wer seine Werbekampagnen für Facebook aufsetzt, könnte schon bald diese Option nutzen, sofern sie noch nicht verfügbar ist. Allem Anschein nach rollt das Soziale Netzwerk diese umfassend aus. Allerdings hat die Platzierung nicht ganz den gleichen Charakter wie eine Ad bei Google oder Bing. So kann nicht auf ein konkretes Keyword geboten werden. Außerdem ist die Option nur ein Zusatz. Denn die betreffende Ad muss ebenfalls im Newsfeed ausgespielt werden, soll sie auch in den Suchergebnissen auftauchen. So wird die Anzeige den Nutzern dann in der Suche angezeigt, wenn sie thematisch zur Suchanfrage passt.


Optimiere dein Kampagnen-Management mit dem kostenlosen Check für dein Werbekonto bei Facebook. So kannst du von Experten prüfen lassen, wo das größte Potential für deine Ads liegt.

 

Jetzt zum Werbekonto-Check für Facebook


Die Relevanz der Suche nutzen

Während Facebooks Feed ein wenig an Relevanz für die Nutzer verliert, ist die Plattform noch immer äußerst populär. Das zeigt die Zahl der monatlich aktiven Nutzer: 2,41 Milliarden. Dabei wird Facebook häufig auch genutzt, um spannende Events, Orte oder Unternehmen ausfindig zu machen. Die Suche hat demnach ihre Relevanz und kann von Advertisern für sich genutzt werden. Dazu sollten auf der eigenen Business Page möglichst die Keywords vorkommen, für die man letztlich bei der gewählten Option einer Ad in der Suche auftauchen möchte. Auf diesem Wege ließe sich die Visibility der Kampagne in Social Media deutlich steigern – und letztlich wohl auch der Erfolg derselben.

Facebook hat einen umfassenderen Roll-Out der Werbeoption noch nicht bestätigt. Aber diese Möglichkeit ist für das Unternehmen wie für die Werbetreibenden voller Potential. Daher dürfte sie schon bald für die meisten Advertiser zur Verfügung stehen; vielleicht handelt es sich allerdings auch um einen erweiterten Test. Dann wäre die erste Betaphase jedoch als Erfolg einzustufen.

Über Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik

Niklas hat an der Uni Hamburg Deutsche Sprache und Literatur sowie Medien- und Kommunikationswissenschaften studiert und schreibt als Redakteur über Social Media, SEO und innovative Themen im Kontext des digitalen Marketing. Wenn er sich nicht gerade dem Marketing zuwendet, dann womöglich den Entwicklungen im modernen Fußball oder dem einen oder anderen guten Buch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.