Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Mobile Marketing
WhatsApp: Ab sofort kannst du übers Web eigene Sticker erstellen

WhatsApp: Ab sofort kannst du übers Web eigene Sticker erstellen

Nadine von Piechowski | 25.11.21

Der weltweit größte Messenger-Dienst bekommt ein neues Feature, das viele User willkommen heißen dürften. Wir zeigen dir, wie du es nutzt.

Die WhatsApp Web-Version und die Desktop-App bekommen jetzt ein neues Sticker Feature, das es Nutzer:innen erlaubt, eigene Sticker aus Fotos, Emojis und Schriftzügen zu kreieren. Diese Neuerung dürfte gerade bei Sticker Fans für Freude sorgen. Denn es gibt bereits zahlreiche Drittanbieter:innen, die genau diese Funktion zur Verfügung stellen.

WhatsApp: So erstellst du Sticker über den Desktop

Um das neue Feature zu nutzen, klicke zunächst in einem Chat auf die Büroklammer und wähle dann den Sticker-Bereich aus.

So erstellst du WhatsApp Sticker über den Desktop, Schritt 1, © Screenshot/WhatsApp
So erstellst du WhatsApp Sticker über den Desktop: Schritt 1, © Screenshot/WhatsApp

Lade im nächsten Schritt ein Bild von deinem Computer hoch, das du gerne in einen Sticker umwandeln möchtest. Nach dem Upload kannst du das Bild mithilfe verschiedener Tools bearbeiten. Beispielsweise kannst du mit einem Klick auf das Scheren-Icon deinen gewünschten Bereich umranden und so den Hintergrund entfernen. Auch Emojis und Texte können zu dem Sticker so hinzugefügt werden.

So erstellst du WhatsApp Sticker über den Desktop: Schritt 1, © Screenshot/WhatsApp
So erstellst du WhatsApp Sticker über den Desktop: Schritt 2, © Screenshot/WhatsApp

Wenn du mit deinem Sticker zufrieden bist, kannst du diesen einfach absenden. Deine Sticker-Kreation ist dann in deiner Sticker-Sammlung gespeichert.

WhatsApp erweitert die eigenen Features beständig

WhatsApp wird für Meta – ehemals Facebook – zu einer immer wichtigeren Plattform. Deswegen integriert der Social-Konzern beständig neue Funktionen, um die Menschen in der App zu halten. Nachdem Anfang des Jahres neue Datenschutzbestimmungen ausgerollt werden sollten, die (vorerst außerhalb Europas) das standardmäßige Teilen der User-Daten mit Mutterkonzern Meta festlegten, musste der Messenger-Dienst mit einer Abkehr der User kämpfen. Denn immer mehr Nutzer:innen wechselten aus Protest oder Sorge um ihre Daten zu Alternativ-Chat-Apps wie Signal.

Seitdem möchte WhatsApp nicht nur mit neuen Datenschutzbestimmungen und Privacy-Kampagnen die Nutzer:innen von dem eigenen Service überzeugen. Auch immer neue Features, wie nun das Sticker Tool, Commerce-Optionen oder Communities sollen die User bei der Stange halten. Ob der Plan des Messenger-Diensts aufgeht, bleibt vorerst abzuwarten.

Domains – Namenswahl, SEO und die größten Fehler

Erfahre in diesem kostenlosen Whitepaper, wie du dir im Website-Dschungel mit einer aussagekräftigen Domain Sichtbarkeit verschaffst und so von Nutzer:innen gefunden wirst!

Jetzt herunterladen

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*