Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
E-Commerce
Shopping bei WhatsApp – Kollektionen für Kataloge sind da

Shopping bei WhatsApp – Kollektionen für Kataloge sind da

Niklas Lewanczik | 20.10.21

Passend zur Vorweihnachtszeit führt WhatsApp Kollektionen für den Warenkatalog in der Messaging App ein. Damit wird der Verkauf aus der App heraus noch effektiver.

Shoppen in einer Messaging App: Was vor einigen Jahren noch als fragwürdige Vision oder Zukunftsmusik abgetan wurde, ist bei WhatsApp Business längst Realität. Die mit über zwei Milliarden Usern größte Messaging App führ für Unternehmen nun Kollektionen für den Warenkatalog ein – pünktlich zum Weihnachtsgeschäft, Black Friday und dem Cyber Monday.

WhatsApp User können Artikel in Katalogen jetzt sortiert nach Kategorien finden

Die Kollektionen bei WhatsApp ermöglichen es, Artikel im Katalog nach Kategorien zu ordnen. Demnach können potentielle Kund:innen ab sofort noch schneller finden, wonach sie suchen. So könnten beispielsweise Restaurants Kollektionen für Vorspeisen, Hauptgerichte und Desserts erstellen. Eine Mode-Brand wiederum könnte die Artikel in Kollektionen für Herren- und Damenbekleidung, Hemden, Hosen und mehr kategorisieren. 

Um die Kollektionen zu erstellen, können die Shop-Betreiber:innen einfach im Catalog Manager auf „Add New Collection“ klicken. Dann können sie einen passenden Namen eingeben, Items hinzufügen und auswählen. Auch haben sie die Möglichkeit, bestimmte Produkte in den Katalogen hervorzuheben oder zu verbergen. Das kann die aktuellen Lagerbestände widerspiegeln, was wichtig sein wird, da für das Weihnachtsgeschäft 2021 auch Lieferengpässe zu erwarten sind. Im Video werden die neuen Funktionen im WhatsApp Business-Katalog Schritt für Schritt erklärt:

Fünf Tipps von Facebook für WhatsApp Business

Facebook liefert außerdem einige grundlegende nützliche Tipps, wie sich insbesondere KMU in der Weihnachtszeit am besten auf WhatsApp präsentieren.

  • Tipp 1: Sichtbar für neue Kund:innen sein: Hierzu zählt Facebook die Präsentation der Marke auf Facebook, Instagram und WhatsApp. Dabei sollten Brands WhatsApp Buttons bei den Profilen auf den Social-Plattformen integrieren, um Usern eine schnelle Kontaktaufnahme zu ermöglichen, etwa bei Interesse an aktuellen Produkten.
  • Tipp 2: Ein professionelles Profil aufbauen: Facebook rät dazu, auf WhatsApp ein Unternehmensprofil zu erstellen, um präsent zu sein und potentielle Kund:innen beispielsweise über Änderungen der Öffnungszeiten zu informieren. Außerdem können über dieses Profil relevante Geschäftsinformationen, Website Links und mehr bereitgestellt werden.
  • Tipp 3: Das Angebot präsentieren: Dieser Aspekt bezieht sich ganz konkret auf die Warenkataloge, das Shopping Carts Feature und die neuen Kollektionen, die WhatsApp für Unternehmens-Accounts anbietet.
  • Tipp 4: Zeitnah auf Kund:innen reagieren: WhatsApp ermöglicht Schnellantworten, mit denen Tastaturkürzel für die Beantwortung häufig gestellter Fragen erstellt oder Abwesenheitsbenachrichtigungen eingerichtet werden können. Solche Tools können gerade im hektischen Weihnachtsgeschäft beim Community Management hilfreich sein.
  • Tipp 5: Organisiert bleiben: Mithilfe von WhatsApps Labels können Unternehmen Chats und Nachrichten organisieren, um den vollen Überblick über Anfragen, Bestellungen und dergleichen zu behalten. Auch diese Option ist beim Einsatz von Social Commerce Features in der Messaging App zu berücksichtigen.

Aufgrund einer immer größer werdenden Affinität der Menschen zum Online- und vor allem auch Mobile-Einkauf wird das Shopping über die riesige Messaging App WhatsApp womöglich an Bedeutung gewinnen. Insbesondere in der Holiday Season. Wenn du als KMU oder große Brand auch auf diesen Kanal setzen möchtest, kannst du dir die diversen (neuen) Features für WhatsApp Business im Detail anschauen. Der Vormarsch des Social Commerce, das zeigt dieses Update der Facebook-Tochter, ist in enormem Wachstum begriffen.

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*