Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Mobile Marketing
Nach WhatsApp Update und Tweet von Elon Musk: Signal erlebt Download Boom
© Signal

Nach WhatsApp Update und Tweet von Elon Musk: Signal erlebt Download Boom

Niklas Lewanczik | 08.01.21

Nachdem WhatsApp seine Nutzungsbedingungen änderte und Elon Musk fast zeitgleich für die Nutzung von Signal plädierte, gab es einen Ansturm auf die Messaging App.

Bei Twitter hatte Signal angekündigt, dass es zu Verzögerungen beim Versenden von Verifikations-Codes für die Messaging App kommen kann, weil sich so viele neue User angemeldet hatten. Inzwischen können sich Nutzer:innen wieder ohne Verzögerung anmelden. Doch diese Benachrichtigung verdeutlichte ein plötzlich stark gesteigertes Interesse an der Open Source Messaging App Signal.

Elon Musk könnte für den Signal Boom mitverantwortlich sein

Ein Grund für den Ansturm auf die Signal App könnte ein Update der Datenschutzrichtlinie und Nutzungsbedingungen bei WhatsApp sein, das jüngst verkündet wurde. Nutzer:innen müssen die neuen Nutzungsbedingungen bis zum 8. Februar akzeptieren, andernfalls können sie WhatsApp nicht mehr nutzen. In der EU soll sich dadurch hinsichtlich des Datenteilens mit Facebook nichts ändern. In anderen Regionen aber werden zahlreiche WhatsApp-Daten nun ohne Opt-out-Möglichkeit mit dem Facebook-Konzern geteilt. Das könnte einige Nutzer:innen dazu veranlasst haben, auf einen alternativen Messaging-Dienst zu setzen.

Eine weitere Erklärung für die vermehrten Downloads der Signal App ist ein Tweet des inzwischen reichsten Mannes der Welt, Elon Musk:

Laut der Tagesschau hat Elon Musk inzwischen ein Vermögen von 188,5 Milliarden US-Dollar. Allerdings hat der Entrepreneur auch 41,6 Millionen Follower auf Twitter, die seine Aufforderung, Signal zu nutzen, gesehen haben könnten. Womöglich hat sich ein Teil seiner Follower diesen Hinweis auch zu Herzen genommen. Ob es einen Zusammenhang zwischen dem Tweet von Elon Musk und den veränderten Nutzungsbedingungen bei WhatsApp gibt, ist unklar.

Signal ist eine Open Source App und wird von der Non-Profit-Organisation der Signal Foundation betrieben. 2018 investierte der WhatsApp-Mitgründer Brian Acton rund 50 Millionen US-Dollar in die Signal Foundation und ist inzwischen Vorstandsvorsitzender. Signal stellt eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für Nachrichten, aber auch für Sprach-, Video- und Videogruppenanrufe zur Verfügung.

Videoanruf bei Signal
Videoanruf bei Signal, © Signal

Während WhatsApp über zwei Milliarden aktive Nutzer:innen zählt, liegt die Zahl der Signal User Schätzungen zufolge noch im zweistelligen Millionenbereich. Sie könnte im Jahr 2021 aber weiter ansteigen. Denn dem Datenschutz kommt ein immer größeres Gewicht zu. Eine ernsthafte Konkurrenz für WhatsApp stellt die App zwar noch nicht dar, aber eine gute und relevante Alternative allemal.

Was in sozialen Medien geschieht, beeinflusst die Kundenstimmung bezüglich deiner Produkte und Dienstleistungen und im Endeffekt auch deiner Marke. Lenke die Gespräche in die richtige Richtung! Jetzt kostenlos herunterladen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*