TikTok erweitert E-Commerce-Optionen | OnlineMarketing.de
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
E-Commerce
TikTok erweitert E-Commerce-Optionen
© Kon Karampelas - Unsplash

TikTok erweitert E-Commerce-Optionen

Aniko Milz | 09.02.21

Neue E-Commerce Feature könnten TikTok für Creator interessanter und lukrativer machen. Wir stellen die Monetarisierungsoptionen vor.

TikTok hat im vergangenen Jahr ein erstaunliches Wachstum hingelegt. Die Social App ist unter Usern und Creatorn gleichermaßen beliebt. Doch letztere finden auf anderen Plattformen mehr Möglichkeiten, ihren Content zu monetarisieren. Um zu verhindern, dass die Creator zu Facebook, YouTube oder Instagram abwandern, möchte TikTok nun neue E-Commerce Tools einführen.

Affiliate Marketing auf TikTok

TikTok startete langsam mit einem Push in Richtung E-Commerce, beispielsweise mit der Partnerschaft mit Shopify oder der Einbettung von Teespring, über das Creator ihren eigenen Merch verkaufen können. Doch nun berichtet die Financial Times von neuen Monetarisierungsoptionen. Die populärsten User der App sollen in 2021 die Möglichkeit erhalten, Links zu Produkten in ihren Videos einzubauen und eine Kommission zu erhalten, wenn diese Produkte gekauft werden.

It’s old-school affiliate marketing,

erklärt einer der Senior Advertising Executives, der laut Financial Times vorab TikToks Pläne sichten konnte. Zudem sollen Brands demnächst Kataloge ihrer Produkte erstellen können, ähnlich wie in Instagram oder Facebook Shops.

Live Streams mit Shopping

Ein weiteres interessantes Feature dürfte livestreamed Shopping sein, das TikTok einführen möchte. In dem Format könnten User Produkte direkt kaufen, nachdem die anderen TikToker sie vorgestellt haben.

Culturally, TikTok is well placed for livestreamed commerce to capture the dissolving distinction between content and commerce because it doesn’t feel as polished as other platforms,

gibt Jack Smyth, CTO bei Mindshare, seine Einschätzung ab. Ähnliches hatte TikTok bereits vor Weihnachten gemeinsam mit Walmart getestet. Dieses Format, das stark an Teleshopping nur auf einem Mobile Device erinnert, erfreut sich auch auf Instagram oder Amazon Live großer Beliebtheit. In Live Streams können Creator dort Produkte vorstellen, die Zuschauer:innen direkt erwerben können.

Ungewisse Zukunft für TikTok

Die neuen Features dürften TikTok für Creator interessanter machen. Dennoch ist die Zukunft der App in den USA noch ungewiss. Der ehemalige US-Präsident Donald Trump wollte die App bannen lassen, sofern sie nicht von einem US-amerikanischen Unternehmen aufgekauft werde. Die Verhandlungen kamen zu keinem Ergebnis und verliefen in den Wochen vor der Amtsübergabe an Joe Biden im Sand. Wie dieser zu der App steht, ist noch unklar.


Zu den Kommentaren
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*