Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Cases
Twitter steht nach erfolgreichem Quartal mit Minus da

Twitter steht nach erfolgreichem Quartal mit Minus da

Aniko Milz | 27.10.21

Eigentlich konnte Twitter mit allen Zahlen im Quartalsbericht für Q3 2021 glänzen. Doch aufgrund einer Klage schrieb das Unternehmen keine schwarzen Zahlen.

Twitter fährt den Aufwärtstrend weiter, der seit Anfang des Jahres anhält. Im dritten Quartal 2021 stieg der Umsatz um 37 Prozent auf 1,28 Milliarden US-Dollar. Auch die Zahl der täglich aktiven User steigerte sich um 13 Prozent auf 211 Millionen. Damit blieb das Unternehmen zwar hinter den Erwartungen der Analyst:innen zurück. Die Aktie konnte im nachbörslichen Handel trotzdem um bis zu drei Prozent zulegen.

Year-over-Year konnte Twitter den Umsatz stark steigern, © Twitter

Verlust nach Vergleichszahlung

Während Twitter im Vorjahresquartal noch 29 Millionen US-Dollar Gewinn verbuchen konnte, stand in Q3 ein Minus unterm Strich. Twitter verbuchte einen Verlust von 536,8 Millionen US-Dollar. Dieser ist jedoch auf eine Vergleichszahlung zurückzuführen, die Twitter an Investor:innen leisten musste. Diese hatten Twitter schon 2016 vorgeworfen, falsche Zahlen in Hinblick auf das Wachstum weitergegeben und sie so hinters Licht geführt zu haben. Twitter zahlte nun 809 Millionen US-Dollar, was, wie das Unternehmen beteuerte, jedoch kein Schuldeingeständnis sein sollte.

Erfolgreiches Werbegeschäft und interessante Monetarisierungsoptionen für Creator

Doch das Werbegeschäft läuft gut und lässt auf ein erfolgreiches viertes Quartal hoffen. Die Anzeigenerlöse stiegen in Q3 um 41 Prozent auf 1,14 Milliarden US-Dollar, der Umsatz konnte um 37 Prozent gesteigert werden und liegt bei 1,28 Milliarden US-Dollar. Für das letzte Quartal des Jahres rechnet man mit Erlösen zwischen 1,5 und 1,6 Milliarden US-Dollar.

In 2021 hat Twitter mit vielen neuen Optionen experimentiert. Nicht alle wurden zum Erfolg, wie zum Beispiel das plattformeigene Story-Format Fleets zeigt. Nach einem knappen Jahr wurden diese wieder eingestellt. Dafür zeigen sich andere Features vielversprechend. So akquirierte Twitter im Januar 2021 den Newsletter-Dienst Revue. User haben nun die Möglichkeit, einen Newsletter an Follower zu versenden und damit Geld zu verdienen. Neben anderen Monetarisierungsoptionen, die mit dem Twitter for Professionals gelauncht wurden, könnte dieses Feature die Plattform für Creator interessanter machen. Dadurch kämen letztlich mehr User auf die Plattform, was mehr Werbeeinnahmen für Twitter bedeuten dürfte.

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*