Social

4 versteckte, aber äußerst praktische Features für Facebooks Werbeanzeigenmanager

Facebook ist eine Marketing-Maschine mit umfassenden Möglichkeiten für Werbetreibende. Manche Funktionen sind gut versteckt – wir stellen sie euch vor.

© DigiClack | fotolia.de

© DigiClack | fotolia.de

Auf Facebook können Advertiser sich austoben: Was vor wenigen Jahren mit einer beliebten Community für Studenten begann, ist heute zu einem der größten Marktplätze expandiert, auf dem Unternehmen sich tümmeln und um Kunden buhlen können. Die Funktionen sind vielfältig, aber nicht alle auf Anhieb schnell zu finden.

Gut versteckt, aber dennoch sinnvoll

Es gibt gut versteckte Funktionen im Werbeanzeigenmanager, die du effektiv einsetzen kannst, um deine Anzeigen zu gestalten und sie zu optimieren. Larry Kim, Gründer von WordStream, hat vier davon gefunden und sie auf Social Media Examiner vorgestellt. Da sie teilweise auch bei uns Verwendung finden und wir sie als sinnvoll erachten, stellen wir sie euch vor.

Anzeige:

#1 Kostenlose Stockfotos

Screenshot © Facebook

Screenshot © Facebook

Facebook hat seit einiger Zeit Shutterstock via API integriert, so dass das gewünschte Bild direkt im Werbeanzeigenmanager ausgewählt werden kann.

Um in das Stockarchiv zu gelangen, musst du in den Werbeanzeigenmanager gehen. Nachdem du das für dich passende Werbeformat ausgewählt hast, kannst du deine Kampagne erstellen. Mit einem Klick auf „Kostenlose Standardbilder“ wirst du zu den Bildern von Shutterstock weitergeleitet.

Screenshot © Facebook

Screenshot der Stockfotos, © Facebook

Hier musst du allerdings ein wenig aufpassen, denn nicht alle dort angebotenen Fotos sind für Werbung in Social Media-Kanälen lizensiert. Dennoch: Solltest du Schwierigkeiten haben, im eigenen Fundus passende Bilder für deine Werbeanzeige zu finden, ist das Archiv eine sehr gute und kosteneffektive Möglichkeit. Aber auch hier solltest du dich an die üblichen kreativen und rechtlichen Rahmenbedingungen für die Verwendung von Bildern halten.

#2 Relevanzbewertung / Relevance Score

Der Relevance Score trifft Aussagen über die Relevanz deiner Werbeanzeige für die anvisierte Zielgruppe und basiert auf deren Verhalten. Der Score entscheidet, wie häufig deine Anzeige ausgespielt wird und wie hoch der CPC jeweils ist. Dabei bemisst er sich an den Reaktionen der User: Wird die Ad oft weggeklickt, gibt es eine Penalty; generiert die Anzeige positive Reaktionen, wird sie bevorzugt. Sind die Reaktionen ausgeglichen, fällt der Relevance Score dennoch schlechter aus. Aus diesem Grund ist es wichtig, einen guten Score zu erzielen.

Screenshot © Facebook.com

Screenshot der Relevanzbewertung, © Facebook

Den Relevance Score deiner Anzeigen im Blick zu behalten, ist durchaus sinnvoll, denn anhand der Zahl erkennst du, ob du deine Anzeigen und dein Targeting verbessern musst. Die Funktion ist standardmäßig deaktiviert. Um sie zu aktivieren, musst du im Anzeigenmanager auf „Spalten anpassen“ klicken und dort die Relevanzbewertung anwählen.

Screenshot © Facebook

Screenshot der Leistungseinstellungen, © Facebook

#3 Posting planen

Die Möglichkeit Postings zeitlich planen zu können, kann einem Fanpage Admin das Leben erleichtern, auch ohne Buffer oder Hootsuite einsetzen zu müssen. Einen Post kannst du einplanen, indem du im Postingfeld auf den Pfeil klickst und im Dropdown Menu „Planen“ auswählst. Im Pop-up wählst du dann die passende Zeit aus.

Screenshot © Facebook

Screenshot © Facebook

Das Planen von Beiträgen ist besonders dann sinnvoll, wenn du rund um die Uhr postest und das Wochenende oder der Urlaub ansteht.

Du kannst deine Beiträge auch zurückdatieren, damit sie zu einem früheren Zeitpunkt in deiner Timeline auftauchen. Hier wählst du allerdings nur den Tag aus, nicht aber eine Uhrzeit.

#4 Seiten im Auge behalten

Mit einem Blick in deine Seitenstatistik gelangst du zur Funktion, die Fanpages deiner Mitbewerber beobachten zu können.

Screenshot @ Facebook

Screenshot der Wettbewerberanalyse, @ Facebook

Das Beobachten ermöglicht es dir, einen Überblick über das Wachstum und deren Engagement zu verschaffen. Auf diese Weise kannst du sehen, ob du mehr oder weniger posten solltest und wie deine Seite im Vergleich dasteht.

Nutzt du auch spezielle Funktionen für deine Werbeanzeigen auf Facebook, die nicht jeder kennt? Welche sind das?

Quelle: Social Media Examiner

Über Tina Bauer

Tina Bauer

Studierte Sozialwissenschaftlerin mit Hang zu Online und Marketing. Seit 2014 als Redakteurin & Content Managerin bei OnlineMarketing.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *