Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Unternehmensnews
YouTube führt neue Insights für Shorts ein
YouTube Shorts-Hintergrundbild, © YouTube via Canva

YouTube führt neue Insights für Shorts ein

Larissa Ceccio | 12.01.23

Mit dem ersten Creator Insider Update in 2023 launcht YouTube gleich mehrere neue Analyse- und Anzeigemöglichkeiten für verschiedene Formate. Doch der Schwerpunkt ist klar: Shorts!

Shorts avancieren auf YouTube zu einem der relevantesten Formate für Creator und Brands. Ab Februar teilt YouTube in diesem Kontext auch endlich die Werbeeinnahmen mit Shorts Creatorn. Kürzlich hat YouTube im Rahmen des ersten Creator Insider Updates des Jahres außerdem eine Reihe neuer Analyse- und Ad-Optionen angekündigt, darunter Shorts Thumbnails, die im Zuge der jüngsten Kurzvideoentwicklungen für immer mehr Ersteller:innen relevant sein dürften. Zusätzlich ermöglicht es die Streaming-Plattform ab sofort, neue Insights zum Abonnent:innenwachstum und spannende Abonnent:innenerkennungsoptionen aufzurufen.


Wie können Creator und Brands Shorts am besten für sich nutzen? Die Antwort liefert unser Artikel zu YouTubes Shorts Guide inklusive Basics und Best Practices auf OnlineMarketing.de. Jetzt direkt lesen und Tipps und Inspiration gewinnen.

© YouTube, Dean Drobot via Canva

Diese Insights liefert das YouTube Studio jetzt

YouTube hat dem YouTube Studio ein neues Element, das eine Aufschlüsselung der nach Inhaltstyp gewonnenen Abonnent:innen anzeigt und mehr Kontext zur Videoleistung bietet, zugefügt.


Das YouTube Studio vor und nach dem kürzlichen Update, © Creator Insider (mit einem Klick aufs Bild gelangst du zu einer größeren Ansicht)

Diese Insight-Option ist jedoch nicht wirklich neu, denn zuvor konnten Ersteller:innen sie über YouTube Analytics aufrufen und dort die detailliertere Aufschlüsselung des Account-Wachstums nachvollziehen. Doch jetzt bringt die Streaming-Plattform diese Information schon im Voraus, sodass Creator ab sofort einfacher erkennen können, wie jedes Video und die einzelnen Videoformate zum Wachstum des YouTube-Kanals beitragen. Diese Möglichkeit zahlt offensichtlich auf die Shorts-Offensive des Streaming-Dienstes ein. Denn YouTube möchte die Nutzung und Verbreitung von Kurzvideoinhalten ausweiten und Creatorn daher verstärkt aufzeigen, wie populär und reichweitenstark das Format ist.  

In einem ähnlichen Zusammenhang fügt YouTube auch eine neue Anzeige ein, die Aufschluss darüber gibt, welche Inhalte sich das Publikum des jeweiligen Accounts in allen Formattypen in der mobilen YouTube Studio App ansieht.

Die vorherige und neue mobile Ansicht des YouTube Studios, © Creator Insider (mit einem Klick aufs Bild gelangst du zu einer größeren Ansicht)

Das Beispiel zeigt, dass der View-Verlauf innerhalb der neuen Anzeige nach Shorts, Videos und Live Streams aufgeschlüsselt wird. So erhalten YouTuber Informationen darüber, woran ihr Publikum am meisten interessiert ist – und woran weniger stark. YouTube erklärt:

To see this card, go to studio analytics, audience tab, and filter videos your audience watches by content type. The goal is to give creators a better understanding of what types of content their audience is watching to help with inspiration and keep an eye on what is happening in their space. This may be especially insightful for formats a creator has not tried yet or does not publish often. For example, shorts, live, et cetera, et cetera.

YouTube möchte Creator von Shorts überzeugen

Das schnelle Wachstum von Kurzvideos hat Shorts zu einem wichtigen Element für YouTube gemacht. YouTube möchte vor diesem Hintergrund mehr Ersteller:innen dazu animieren, auf Shorts zu setzen. In diesem Kontext führt der Streaming-Dienst auch Thumbnails für Shorts ein. Diese schenken Shorts Creatorn weitere Möglichkeiten, die Reichweite ihrer Kurzvideos zu maximieren. Die Option zum Auswählen eines Rahmens für das Shorts-Miniaturbild ist derzeit jedoch nur auf Android-Geräten verfügbar.

Auswahl des Rahmes für das Shorts-Miniaturbild auf Android-Geräten, © Creator Insider (mit einem Klick aufs Bild gelangst du zu einer größeren Ansicht)

YouTube überarbeitet außerdem die Anzeige zur Mitgliedererkennung, die ausgewählte Avatare von Usern auf den jeweiligen Kanälen zeigt. YouTube sagt:

We’re now experimenting with extending the member recognition shelf to video descriptions on mobile where it would be part of the info card section. The goal is to increase new member signups. Creators will have the option to disable the member recognition shelf in description in studio.

Schließlich fügt YouTube im erweiterten Modus von YouTube Analytics auch Video-Thumbnails und Inhaltslängen hinzu, die mehr Kontext zur spezifischen Videoleistung bieten.

YouTube Shorts wird von vielen Creatorn und Marketern im Vergleich mit TikTok und Reels noch etwas belächelt – dabei hat das Format bereits, Stand Juni 2022, 1,5 Milliarden monatlich aktive User und liefert Creatorn 45 Prozent der Werbeeinnahmen. Die Fokussierung auf Shorts im Rahmen des YouTube Studio Updates macht abermals deutlich, dass Creator spätestens 2023 damit beginnen sollten, Kurzvideos zu erstellen und zu promoten.

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*
*