Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Social Media Marketing
NFTs jetzt auch auf Facebook und Instagram teilbar

NFTs jetzt auch auf Facebook und Instagram teilbar

Selina Beck | 30.08.22

Der Hype geht weiter: Das Unternehmen Meta hat bekannt gegeben, dass die Non-Fungible Tokens nun auf Instagram und Facebook teilbar sind.

Das Metaverse und NFTs gelten als die Trendthemen 2022. Allerdings sind die Non-Fungible Tokens nicht für jede:n so einfach erreichbar. Meta will die Digital Collectibles deshalb mehr Menschen zugänglich machen. Aus diesem Grund sind die NFTs nun auch auf Facebook und Instagram parallel teilbar.

Die Digital Wallet mit den Apps verbinden

Meta führt weiterhin Digital Collectibles auf Facebook und Instagram ein. Außerdem sollen die User die Möglichkeit bekommen, ihre NFTs, die sie besitzen, auf beiden Plattformen zu posten. Dadurch können die NFT-Besitzer:innen ihre Digital Wallet mit den Apps verbinden, um ihre NFTs über beide Social-Media-Kanäle zu teilen. Für das Posten oder Teilen eines digitalen Sammelobjekts sollen keine Gebühren anfallen.

Zu den kompatiblen Wallets von Drittanbieter:innen gehören Rainbow, MetaMask, Trust Wallet, Coinbase und Dapper. Die unterstützten Blockchains, die als Grundlage für das Digital Collectible Feature dienen, sind Ethereum, Polygon sowie Flow.

So funktioniert das Teilen

Die NFTs können auf den Plattformen via Post, in der Story oder per Direct Message geteilt werden. Dabei wird dann ein Digital Collectibles Tag angezeigt. Beim Tippen darauf öffnet sich ein Pop-up mit Informationen zu Künstler:in und Werk. Zudem wird angezeigt, wem das Werk gehört. Damit verbunden ist auch ein automatisches Tagging des Erstellenden und des Sammelnden, wenn ihre Datenschutzeinstellungen das erlauben.

NFT-Raum integrativer gestalten

Das Technologieunternehmen will in diesem Bereich verschiedene Stimmen stärken und dafür sorgen, dass unterrepräsentierte Gruppen Zugang zu neuen digitalen Assets wie NFTs haben. Der NFT-Raum soll so für alle Gemeinschaften integrativer gestaltet werden. Digital Collectibles, welche gegen die Community-Richtlinien verstoßen, können außerdem gemeldet werden.

Meta führte das neue Feature im Mai zunächst bei Instagram mit diesen Worten ein:

Creators are using new technologies like NFTs to take more control over their work, their relationship with their fans, and how they can monetize. At Meta, we’re looking at what creators are already doing across our technologies in order to improve the experience, help them create more monetization opportunities, and bring NFTs to a broader audience.

Zukünftig will der Konzern weiterhin zusätzliche Funktionen untersuchen, um Schöpfer:innen und Sammler:innen weitere Vorteile dieser Technologie zu bieten. Womöglich steht auch eine Integration in WhatsApp in Aussicht.

Andere Plattformen arbeiten an ähnlichen Features. Bei Twitter können erste User bereits NFTs als Profilbild nutzen und TikTok hat mit TikTok Top Moments eine erste NFT-Kollektion eingeführt. Es bleibt spannend, wie sich der Bereich weiterentwickelt.


Auch wir bieten auf unserem Digital Bash Main Event ein eigenes Metaverse Panel an.

Es ist so weit: Unser populäres Digital-Event bekommt die ganz große Bühne. Mit dem Digital Bash – Main Event erwartet dich am 12.10.2022 von 9 bis 18 Uhr eine hybride Konferenz mit einem hochkarätigen Programm💥 2 Bühnen, 40 Speaker, über 600 Minuten Content, 10+ Masterclasses, Networking, Stadiontour und vieles mehr…

Ob online oder live vor Ort – du entscheidest.

Jetzt anmelden!

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*
*