Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Technologie
Twitter bringt NFTs endlich in die Timeline
NFTs bei Twitter als Profilbild, © @flytip via Canva

Twitter bringt NFTs endlich in die Timeline

Nadine von Piechowski | 21.01.22

Schon wieder eine Erweiterung bei der Kurznachrichtenplattform? Twitter erlaubt es Usern nun, NFT-Bilder als Profil-Picture einzustellen. Dazu kommt ein Collectibles Tab.

NFTs (Non-Fungible Tokens) werden für viele User im digitalen Raum immer relevanter. Denn mit diesen können Besitzer:innen einer Bild-, Text- oder Videodatei durch Blockchain eindeutig identifiziert werden. Die Versteigerung von digitalen Inhalten hat im vergangenen Jahr mehrfach für Schlagzeilen gesorgt. So verkaufte Twitter-Gründer Jack Dorsey seinen ersten Tweet für ganze 2,5 Millionen US-Dollar. Und auch andere Dateien wie Memes oder Videos ließen die Kasse bei den Urheber:innen klingeln.




Update zu NFTs als Twitter-Profilbild: Roll-out beginnt

Twitter macht es offiziell: die Option, NFTs als Profilbilder im auffälligen sechseckigen Format einzusetzen, wird – zunächst für iOS User – ausgerollt. In einem Tweet erklärt das Unternehmen, wie die Nutzer:innen ihre Crypto Wallets mit der Plattform verknüpfen und die Bilder einstellen können:

Zuletzt hatte Twitter immer weiter an der Integration von NFTs auf der eigenen Plattform gearbeitet. Den in diesem Beitrag beschriebenen Test hattedas Unternehmen Anfang 2022 zunächst ausgeweitet. Erste Twitter User waren in der App darauf aufmerksam gemacht worden, dass sie ein NFT als Profilbild nutzen können. Der User @flytip hatte auf der Plattform einen entsprechenden Screenshot zur Notification geteilt:

Twitters Nachricht gibt einen knappen Überblick zum Thema NFT und die Option, ein solches direkt als Bild einzustellen, wenn es vorhanden ist. Dargestellt werden NFTs als Profilbild in der App in einer sechseckigen Form. Hieran und an einem über das Bild erreichbaren Link zum Blockchain Listing des NFT können User dann ihr Eigentumsrecht am NFT abbilden.

Die Reverse Engineerin Jane Manchun Wong hatte ebenfalls Screenshots der Funktion bei Twitter geteilt. Demnach wäre nicht nur die Nutzung von NFTs als Profilbild möglich, sondern diese bekämen unter dem „Collectibles“-Tab einen eigenen Bereich. Auch Wong verweist auf die besondere Form der Profilbilder. So wird direkt auf dem Profil deutlich, dass es sich dabei um ein NFT handelt.


Zusätzlich zu dem Collectibles Tab arbeitet Twitter daran, einen Close-up-Blick auf die NFTs zu ermöglichen. Hier gäbe es außerdem eine Seite, auf der Details und Informationen über den NFT gesammelt werden. Das heißt, dort finden Interessierte eine Beschreibung, den Creator, die jeweiligen Properties und Auskünfte über die Kollektion. Der Grundstein für Twitter als Marktplatz für NFTs wäre damit gelegt.

Das jüngste Update stammt vom 21.01.2022.




Jetzt möchte Twitter die Integration von erworbenen digitalen Kunstwerken vereinfachen und arbeitet an einem Feature, mit dem NFT-Dateien ganz einfach als Profilbilder eingestellt werden können. Twitters Head of Consumer Product Marketing Justin Taylor teilt einen Tweet, in dem gezeigt wird, wie die neue Funktion aussehen könnte.


Wie in dem Video zu sehen ist, können Nutzer:innen ihre Wallet, in der sich die erworbenen NFTs befinden, mit Twitter verbinden. In einem nächsten Schritt können diese dann ausgewählt und als Profilbild eingestellt werden. Nachdem die Datei als Profilbild gespeichert ist, wird mittels eines Icons angezeigt, dass es sich hierbei um ein NFT handelt und die Account-Inhaber:innen auch die Besitzer:innen des Bildes sind. Zusätzlich sollen User innerhalb ihres Accounts auch die Möglichkeit bekommen, alle ihre erworbenen NFTs darzustellen.

Twitter als Plattform für digitalen Kunsthandel?

Obwohl das neue Feature eine nette Spielerei ist, wird es die Nutzung von Twitter für viele User nicht weiter beeinflussen. Es sei denn, die Nutzer:innen sehen Twitter als eine Art Marktplatz, um ihre erworbenen digitalen Kunstwerke zu verkaufen. Dann würde auch der eigene Bereich für die Darstellung der NFTs, die im Besitz der Twitter User sind, Sinn ergeben. Wir dürfen gespannt sein, wie die Nutzer:innen die Integration der NFTs bei Twitter für sich nutzen.

E-Book: Business auf Instagram – So machst du dein Unternehmen auf Instagram erfolgreich

Du möchtest einen Instagram Account für dein Unternehmen einrichten oder deinen bestehenden Account bekannter machen? In unserem E-Book gehen wir die wichtigsten Schritte für die Erstellung eines Accounts und den Community-Aufbau durch. Außerdem teilen wir wertvolle Tipps rund um Hashtags, Reels und Rechtsfallen.

Jetzt herunterladen

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*