Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Social Media Marketing
Verlierst du jetzt deinen blauen Haken?

Verlierst du jetzt deinen blauen Haken?

Larissa Ceccio | 13.12.22

Im Zuge des Relaunchs von Twitter Blue bestätigt Elon Musk seinen Plan, alle ursprünglich vergebenen blauen Häkchen zu entfernen.

Der Relaunch des blauen Häkchens ist vor kurzem nach einer Verzögerung gestartet.

Künftig nur gegen Bezahlung: Musks Pläne für den blauen Haken

Elon Musk, seines Zeichens Twitter CEO, kündigte im gleichen Atemzug an, dass Twitter plant, in den kommenden Monaten alle ursprünglich vergebenen blauen Verifizierungshaken zu entfernen. Laut ihm sei die „Art und Weise, wie sie ausgegeben wurden, […] korrupt und unsinnig“ gewesen.

Elon Musks Vorhaben, die vor der Twitter-2.0-Ära für offizielle Konten stehenden blauen Haken zu entfernen, sorgt für Aufregung: Unter anderem thematisiert der Social-Media-Experte Matt Navarra die Bestätigung seines Plans auf Twitter.

Navarra zeigt in seinem Tweet auf, dass im Zuge von Musks Plan alle Accounts, die zukünftig nicht auf die Verifizierung verzichten möchten, dafür zahlen und somit auch Twitter-Blue-Abonnent:innen werden müssten. Zumindest würden diejenigen auch weitere Features erhalten – unter anderem den von vielen Usern lang ersehnten Edit Button, der nur Abonnent:innen zur Verfügung stehen soll.

Die Kosten für den offiziellen blauen Haken belaufen sich auf 7,99 US-Dollar pro Monat; iPhone User müssen für das Verification Badge jedoch noch tiefer in die Taschen greifen und eine erhöhte Gebühr von elf US-Dollar pro Monat zahlen. 

Beim erneuten Twitter Blue Relaunch verlässt sich der Kurznachrichtendienst auf einen Überprüfungsprozess

Das überarbeitete und für 7,99 beziehungsweise elf US-Dollar erhältliche Twitter Blue-Abonnement soll dieses Mal nicht für ein Fiasko sorgen. Ursprünglich wurde es bereits am 9. November eingeführt, aber binnen 24 Stunden wieder zurückgefahren. Denn viele Menschen hatten sich die Sicherheitslücken zu eigen gemacht haben, um sich als Brands und Prominente auszugeben. Dieses Mal verlässt sich Twitter auf einen leicht beschriebenen Überprüfungsprozess. Unter anderem soll die Anforderung zur Bestätigung der Telefonnummer dazu verhelfen, jegliches „verifiziertes“ Hoaxing einzuschränken. Twitter erklärt in dem Thread unter dem oben geteilten Ankündigungs-Tweet:

We’re committed to maintaining integrity of accounts on Twitter and making the platform a place people can join and engage safely. Only Twitter accounts created more than 90 days ago can sign up for Twitter Blue. All Twitter Blue subscribers will be required to confirm their phone number as part of sign up. Once subscribed to Twitter Blue, changes to your profile photo, display name, or username (@handle) will result in the loss of the blue checkmark until the account is validated as continuing to meet our requirements, and no further changes will be allowed during this review period.

Features im Twitter Blue-Abonnement

Die Social-Plattform verweist auf der Anmeldeseite darüber hinaus darauf hin, dass der aktuelle Preis ein „zeitlich begrenztes Angebot“ sei. Zudem listet das Unternehmen verschiedene Funktionen auf, auf die Twitter Blue-Abonnent:innen schon bald zugreifen können, etwa die Möglichkeit, „ganz oben bei den Kommentaren zu erscheinen“, „längere Videos“ zu veröffentlichen und weniger Werbung. Vom Edit Button ist jedoch zunächst nichts in den Threads zu lesen.

Twitter erklärt spannenderweise auch, dass Accounts mit einem bestehenden blauen Häkchen es „zu diesem Zeitpunkt“ nicht verlieren werden – obwohl Musk in seinem Tweet erklärte, dass genau das in „ein paar Monaten“ passieren werde.

Launch des goldenen Hakens auf Twitter

Seit Anfang Dezember steht fest, dass Unternehmen einen goldenen Haken erhalten. Der Roll-out dieser neuen Verifizierungs-Badges ist ebenfalls seit kurzem gestartet und einige Publisher und Unternehmen haben das goldene Checkmark bereits.

Dieses gebührt Unternehmen, die offiziell verifiziert werden. Regierungsmitglieder und Regierungs-Accounts wiederum erhalten den grauen Haken.

Twitter Notes

Ebenso ist ein weiteres Schlüsselelement von Elon Musks Twitter 2.0-Reformplan seit kurzem in Kraft getreten. Twitter hat die Community Notes für alle User weltweit gelauncht.

In diesem Kontext ist jedoch anzumerken, dass zum jetzigen Zeitpunkt zwar alle Twitter-Nutzer:innen an Tweets angehängte Community-Notizen sehen können; die Erstellung solcher ist jedoch bislang nur US Usern vorbehalten. Twitter erklärt, dass die Funktion bald an weitere Nutzer:innen ausgeweitet werden soll. Community Notes ermöglichen es Usern, artikellange Inhalte zu verfassen und quasi wie einen Tweet auf der Plattform posten zu können.

Mit diesen 9 Taktiken sicherst du dir deinen Erfolg in dieser Feiertagssaison

Nutze deine Erkenntnisse über deine Kund:innen, um sie auch nach der Feiertagssaison langfristig an dich zu binden.

Kostenloses Whitepaper herunterladen

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*
*