Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Social Media Marketing
NFTs bald auch auf Instagram? Das sind Zuckerbergs Pläne

NFTs bald auch auf Instagram? Das sind Zuckerbergs Pläne

Caroline Immer | 16.03.22

Metas Pläne zur Integration von NFTs werden langsam, aber sicher konkreter. Wie genau Zuckerberg sich die Einbindung von NFTs auf Instagram vorstellt und was das Metaverse damit zu tun hat, verraten wir dir im Artikel.

Am Thema NFTs kommt in der Digitalwelt aktuell kaum jemand vorbei. Viele der großen Tech- und Social-Unternehmen planen eine Einbindung der Non-Fungible Tokens auf ihren Plattformen – darunter natürlich auch Meta. Dass die Integration der digitalen Güter auf Instagram keine ferne Zukunftsmusik ist, bestätigte Mark Zuckerberg nun während eines South by Southwest Events.

Der Meta-CEO verkündete, Instagram User würden in den kommenden Monaten die Möglichkeit bekommen, NFTs auf der Plattform zu prägen. Eine solche Prägung bezeichnet die Umwandlung einer digitalen Datei in ein Non-Fungible Token, welches auf der Blockchain gespeichert wird und mit Kryptowährung erworben werden kann. Im Instagram-Kontext könnte hiermit etwa der Verkauf eines beliebten Posts als NFT gemeint sein. Auch die Möglichkeit, „NFTs auf die Plattform zu bringen“, sei im Gespräch:

We’re working on bringing NFTs to Instagram in the near term […] I’m not ready to kind of announce exactly what that’s going to be today. But over the next several months, the ability to bring some of your NFTs in, hopefully over time be able to mint things within that environment.

Neue Monetarisierungsoption für Creator?

Bereits im Dezember vergangenen Jahres deutete Instagram-Chef Adam Mosseri an, NFTs auf der Plattform testen zu wollen. Konkrete Angaben machte Mosseri jedoch keine. Es gebe „noch nichts zu verkünden“, außer, dass das Unternehmen Möglichkeiten erkunde, NFTs auf Instagram für eine breitere Masse verfügbar zu machen. Darüber hinaus solle Creatorn mit der Integration der Non-Fungible Tokens geholfen werden – möglicherweise im Rahmen einer neuen Monetarisierungsoption. Bereits im Juni vergangenen Jahres testete Instagram die Einbindung NFT-ähnlicher Collectibles als einen Weg für Creator, ihren Content zu monetarisieren.


NFTs im Metaverse

Dass NFTs vor allem auch im Metaverse eine Rolle spielen werden, ist bereits seit Facebooks Namensänderung in Meta und Zuckerbergs Vorstellung der Zukunftspläne des Unternehmens klar. Nun hat der Meta-CEO auch in diesem Kontext konkretere Angaben gemacht:

I would hope that you know, the clothing that your avatar is wearing in the metaverse, you know, can be basically minted as an NFT and you can take it between your different places […] There’s like a bunch of technical things that need to get worked out before that’ll really be seamless to happen.

Instagram ist nicht die einzige Plattform, welche die Integration von Non-Fungible Tokens plant. Auch YouTube zieht diese noch für 2022 in Betracht und sieht hierin eine Möglichkeit, Bindungen zwischen Creatorn und Usern zu stärken. Twitter hat NFTs bereits in die Timeline gebracht und ermöglicht es Usern sogar, diese als Profilbild zu verwenden.

E-Book: Business auf Instagram – So machst du dein Unternehmen auf Instagram erfolgreich

Du möchtest einen Instagram Account für dein Unternehmen einrichten oder deinen bestehenden Account bekannter machen? In unserem E-Book gehen wir die wichtigsten Schritte für die Erstellung eines Accounts und den Community-Aufbau durch. Außerdem teilen wir wertvolle Tipps rund um Hashtags, Reels und Rechtsfallen.

Jetzt E-Book sichern!

Kommentare aus der Community

Jens am 18.04.2022 um 20:59 Uhr

Interessant wird auch, mit welcher Kryptowährung die NFTs bei Insta dann bezahlt werden können. Aktuell gibt es dazu ja noch keine Infos oder? Habe nur hier gelesen, dass Meta evtl eine eigene Währung plant: https://socialnfts.de/instagram-nft-ankuendigung/ Fände ich ehrlich gesagt nicht so toll, wenn neben Bitcoin, Eth und tausenden Altcoins nun noch eine Währung im Spiel wäre -.-

Antworten
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*