Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Social Media Marketing
Instagram: Mit Bildern und Voice Messages auf Stories reagieren

Instagram: Mit Bildern und Voice Messages auf Stories reagieren

Niklas Lewanczik | 28.03.22

Tests bei Instagram zeigen diverse neue Interaktionsmodi für die Stories. User können diese nicht mehr nur liken und mit Quick Reactions versehen, sondern womöglich bald auch per Voice Message oder mit einem Bild oder GIF darauf antworten.

Meta möchte mehr Interaktionsmöglichkeiten für Inhalte wie Stories und Reels schaffen. Erst kürzlich testete der Konzern beispielsweise den populären Du bist dran!-Sticker für Facebook Stories und Emoji-Reaktionen für Facebook Reels. Außerdem experimentierte Instagram zu Beginn des Jahres mit einem Reaction Sticker für die Stories. Insbesondere Video, die Creator Economy und Kommunikation zählen laut Instagram-Chef Adam Mosseri zu den großen Themen des Jahres bei der Plattform. Dementsprechend werden nun noch mehr Optionen getestet, um auf Inhalte von Creatorn umfassender reagieren zu können als bisher. Die neuen Tests gehen dabei über die jüngst eingeführten Story Likes hinaus.

Neue Reaktionsoptionen für die Stories bei Instagram

Im Februar 2022 führte Instagram Story Likes ein. Dank dieser Funktion können User eine Instagram Story mobil mit einem Herz-Emoji als Like versehen. Passend zum Valentinstag hatte Adam Mosseri das Feature vorgestellt.

Wie Reverse Engineer und Social-Media-Experte Alessandro Paluzzi nun entdeckte, könnte die Funktion demnächst auch für den Desktop ausgerollt werden.

Doch neben den Story Likes arbeitet Instagram offenbar an weiteren Interaktions-Tools für die Stories. Denn Paluzzi entdeckte im Code der App auch Experimente in Bezug auf die Story Reactions. Bisher können User mit Quick Reactions – einigen wenigen Emojis, die beim Klick aufs Nachrichtenfeld erscheinen – und GIFs auf Stories reagieren. Künftig könnten auch Bilder und Voice Messages als Reaktion zur Verfügung stehen. Das zeigen Screenshots von Paluzzi.

Mehr Interaktionen könnten Creator zufriedenstellen

Zwar sind diese Funktionen noch nicht offiziell ausgerollt. Doch die Tests deuten darauf hin, dass Meta für Instagram wie auch für Facebook mehr Interaktionen pushen möchte. Das könnte die Verweildauer der User erhöhen und das Ego der Creator streicheln. Außerdem können mehr Funktionen für die so relevanten Formate Stories und Reels im Wettbewerb mit TikTok und Snapchat dazu beitragen, dass die Nutzer:innen die Meta-Plattformen weiterhin umfangreich nutzen und fleißig Inhalte für diese produzieren – die dann mit verschiedensten Reaktionen belohnt werden können.

E-Book: Business auf Instagram – So machst du dein Unternehmen auf Instagram erfolgreich

Du möchtest einen Instagram Account für dein Unternehmen einrichten oder deinen bestehenden Account bekannter machen? In unserem E-Book gehen wir die wichtigsten Schritte für die Erstellung eines Accounts und den Community-Aufbau durch. Außerdem teilen wir wertvolle Tipps rund um Hashtags, Reels und Rechtsfallen.

Jetzt E-Book sichern!

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*