Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Social Media Marketing
Targeting-Begrenzungen für junge User: Instagram launcht Sicherheits-Update
© Instagram

Targeting-Begrenzungen für junge User: Instagram launcht Sicherheits-Update

Nadine von Piechowski | 29.07.21

Die Social App wird nicht nur von Erwachsenen genutzt, sondern auch von Jugendlichen, die leicht Opfer dubioser Accounts werden können. Deswegen verschärft Instagram jetzt die Sicherheitsbestimmungen für junge User.

Plattformen wie Instagram, TikTok und Co. werden häufig von jungen Menschen genutzt. Das wissen auch erwachsene Menschen mit unlauteren Absichten, die in den vergangenen Jahren vermehrt versucht haben, über Social Media mit Jugendlichen Kontakt aufzunehmen – obwohl vorher keinerlei Verbindung zwischen diesen bestand. Um Teenager nun vor – im schlimmsten Fall – Grooming-Attacken zu schützen, rollt Instagram nun ein umfassendes Sicherheits-Update aus. Die Social App erklärt:

We want them to easily make new friends and keep up with their family, but we don’t want them to deal with unwanted DMs or comments from strangers. We think private accounts are the right choice for young people, but we recognize some young creators might want to have public accounts to build a following.

Bereits im März 2021 launchte Instagram ein neues Security Feature, dass das Verschicken von Nachrichten an Jugendliche limitiert. Seitdem können nur Erwachsene, denen die Teenager folgen, Jugendlichen eine Direct Message senden.

Neue Sicherheits-Features bei Instagram für junge User
© Instagram

Neuer Standard: Accounts von unter 16-Jährigen sind nun privat

Um Jugendliche zu schützen, ergreift Instagram im Rahmen des Sicherheits-Updates drei maßgebliche Schritte:

  • Alle Accounts, die von Usern betrieben werden, die unter 16 Jahre alt sind, werden per default als privat eingestellt
  • Profile von jungen Menschen können künftig schlechter gefunden werden
  • Limitierte Erreichbarkeit der jungen User für Advertiser

Gerade der letzte Punkt dürfte weitreichende Folgen haben. Denn künftig sollen Werbetreibende Nutzer:innen, die unter 18 Jahre alt sind, nicht mehr via Interessen oder deren Aktivitäten auf Instagram oder einer anderen Website targeten können. Teenager können dann lediglich anhand ihres Alters, ihres Geschlechts und ihrem Standorts in eine Zielgruppe fallen. Instagram will junge User, sobald sie volljährig sind und die Security-Richtlinien für das Ad Targeting nicht mehr gelten, über die Verwendung ihrer Daten informieren:

When young people turn 18, we’ll notify them about targeting options that advertisers can now use to reach them and the tools we provide to them to control their ad experience.

Was bedeuten die neuen Sicherheits-Richtlinien für Marken?

Das eingeschränkte Ad Targeting für junge User aus Instagram könnte dazu führen, dass Unternehmen ihre Budgetplanung nochmal überdenken. Denn viele Marken sprechen über die Social-Plattform vor allen Dingen junge Nutzer:innen an. Für Advertiser, die hauptsächlich Teenager als Zielgruppe haben, könnte das Update zunächst große Streuverluste mit sich bringen. Wie sich die neuen Sicherheitsrichtlinien also auf die Ad Spendings auswirken wird, bleibt abzuwarten.

Dank kreativer Automatisierung keine Kompromisse beim Content mehr: Mit dem kosenlosen Whitepaper „Time to Create“ kannst du deine Content-Fülle optimieren, Inhaltslücken schließen und dein Markenprofil schärfen – alles auf Basis kreativer Automatisierung. Jetzt herunterladen!

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*