Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Social Media Marketing
TikTok Studie: Dafür nutzen ältere User jetzt die Plattform
© Canva

TikTok Studie: Dafür nutzen ältere User jetzt die Plattform

Aniko Milz | 13.04.21

Auf TikTok finden sich vermehrt auch Millenials und Boomer ein. Unternehmen können hier junge Eltern und Familien ansprechen.

Auf TikTok sind nur Kinder und Jugendliche unterwegs? Weit gefehlt. Mittlerweile erobern auch die älteren Generationen die Plattform. Wer immer noch nur GenZler in der App sieht, sollte seine eigene Filterblase verbessern, denn Millenials und Boomer sind laut einer kürzlich veröffentlichten Studie von TikTok ebenso in der App vertreten.

Auf der TikTokforBusiness-Plattform teilte TikTok Tipps, wie Marken und Unternehmen Eltern in der App am besten ansprechen können. Denn die Digital Natives bekommen nach und nach eigene Kinder und wenden sich an ihre Social Communities, um nach Hilfe zu fragen oder Tipps zu teilen. Ein Phänomen, das TikTok besonders häufig beobachten konnte, war, dass sich auch ganze Familien (generationenübergreifend) gemeinsam vor die Kamera stellen.

@lauraleewatts

I BEG YOU – Keep Watching 😒🤢😂 ##fyp##foryоu##storytime##truestory##omg##wow##lmao##kids##parents##momlife##haha##lol##funny##feature##trending##true

♬ original sound – Laura Lee

Familienauftritt auf TikTok: Vom Baby bis zu den Großeltern

Here’s what’s unique: often, the whole family participates together—even teens don’t shy away. It used to be a challenge getting everyone to sit still for a photo; now we see perfectly choreographed dance routines from the whole family, including grandma,

so erklärt TikTok. In einer Liste beliebter Hashtags zeigt die Kurzvideo-App, dass Familie ein großes Thema auf der Plattform ist.

#family– 67B views
#familytime– 8B views
#parenting– 4B views

#momsoftiktok– 44B views
#dad– 25B views
#momlife– 20B views

Unternehmen und Marken, die Eltern ansprechen möchten, können anhand der Insights von TikTok erkennen, welche Themen, die Eltern bewegen. Denn in der Studie wurde zudem untersucht, worüber Eltern am meisten Content posten. Wie TikTok herausfand, posten Eltern, im Gegensatz zu ihren Altersgenossen ohne Kinder, knapp 60 Prozent häufiger über Haushaltsgeräte, 55 Prozent häufiger über Snacks und 51 Prozent häufiger über Businesses. Unternehmen, die Eltern als eine Zielgruppe haben, können diese also gut auf TikTok erreichen.

© TikTok for Business

Hinzu kommt, dass Eltern meist online shoppen und dort auch nach Kaufempfehlungen suchen. Dabei vertrauen sie auf das Urteil von gleichaltrigen Influencern. So teilen Millenial-Mütter etwa zehn Mal im Monat unaufgefordert und unbezahlt eine Kaufempfehlung online.

@irma_trujillo

I love an organized fridge 😍✨ ##stimulus##stimuluscheck #corona ##coronatime##mom##momlife

♬ original sound – jully patel 🦋

Für Brands bedeutet das, dass sie zum einen auch auf TikTok eine ältere Zielgruppe erreichen können. Eltern sind nicht nur wie bisher vermutet auf Facebook, Instagram und Pinterest zu finden, stattdessen haben sie sich mittlerweile auch ihre Nische auf TikTok geschaffen und teilen dort Content, der sie bewegt. Zum anderen könnte es eine Überlegung wert sein, hier auf die Suche nach passenden Influencern zu gehen. Schließlich besitzen viele dieser TikToker das Vertrauen ihrer Follower. TikTok ist bei weitem keine App für tanzende Jugendliche mehr. Stattdessen finden sich nach und nach auch ältere Generationen dort ein. Wer hier mitmacht, kann sich schnell in der Eltern-Gruppe auf TikTok etablieren.

In drei einfachen Schritten zu mehr Erfolg im Video-Marketing: Identifizieren, analysieren und optimieren. Lies im kostenlosen Whitepaper, wie dein Weg zum erfolgreichen Video-Marketing aussehen kann.

Kostenloses Whitepaper herunterladen

Kommentare aus der Community

Angelo Cicero am 13.04.2021 um 13:19 Uhr

Vielen Dank im Voraus!

Antworten
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*