Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Social Media Marketing
Facebook plant baldigen Launch von Audio-Only Features für Rooms
© NeONBRAND - Unsplash

Facebook plant baldigen Launch von Audio-Only Features für Rooms

Nadine von Piechowski | 22.03.21

Facebook könnte mit einem neuen Feature demnächst der Trend-App Clubhouse gehörig Konkurrenz machen. Denn der Social-Media-Konzern plant den baldigen Launch einer Audio-Only-Funktion für Rooms.

Steht der Launch der Audio-Only-Features für Facebook Rooms kurz bevor? Darauf schließen lässt zumindest eine neue Entdeckung des Social-Media-Experten Alessandro Paluzzi. Dieser teilte auf Twitter einen Screenshot, auf dem zu sehen ist, dass Facebook die Entwicklung der Audio-Funktionen in Rooms vorantreibt.

Audio Feature in Facebook Rooms
Die neuen Audio-Optionen bei Facebook Rooms, © Alessandro Paluzzi/Twitter

Demnach können User schon bald mit den Optionen „Live Audio“ und „Audio“ rechnen, mit denen sie entweder in Echtzeit einen Broadcast für Hörer:innen starten oder einen privaten Audio-Only Chat mit ihren Freund:innen abhalten können.

Facebook macht ernst: Kann das neue Audio-Feature für Rooms Clubhouse gefährlich werden?

Facebook kündigte bereits an, dass an einer eigenen Variante der Trend-App Clubhouse gearbeitet werden würde. Nun scheint der Roll-out schneller vonstattengehen als viele Nutzer:innen erwartet haben. Dies könnte damit zusammenhängen, dass die Drop-in Audio-App nach einem Jahr Bestehen bereits über 13 Millionen Downloads generieren konnte. Facebook scheint hier zu befürchten, dass künftig noch mehr User die Trend-App nutzen und so weniger Zeit auf den eigenen Plattformen verbringen. Auch Twitter drückt bei dem eigenen Audio-Only-Feature Spaces gewaltig auf das Gaspedal. So räumt der Kurznachrichtendienst der neuen Funktion mutmaßlich in Zukunft mehr Platz auf der Plattform ein und testet bereits einen eigenen Spaces Tab. Mark Zuckerbergs Social-Konzern könnte weder Twitter noch Clubhouse in dieser Hinsicht das Feld überlassen wollen. Mit einem Audio-Feature in Rooms könnte Facebook aufgrund der enormen Reichweite und Nutzer:innenschaft hier eine ernsthafte Konkurrenz werden.

Erst TikTok, dann Clubhouse: Facebook kopiert Konkurrenz-Apps, wenn sich diese nicht kaufen lassen

Dass sich Social-Media-Plattformen gegenseitig kopieren, ist nicht Ungewöhnliches. So schaute sich Facebook bereits das sehr populäre Story-Format von Snapchat ab und launcht im vergangenen Jahr die TikTok-Kopie Reels auf Instagram. Die Bekanntgabe, dass der Social-Konzern nun auch an einem eigenen Clubhouse-ähnlichem Feature arbeite, überraschte daher nur wenige User. Einige rechneten sogar mit einer Übernahme.


Die Nutzer:innen, die letzteres vermuteten, wiesen damit genau auf das hin, wofür Facebook häufig öffentlich in der Kritik steht. Denn Gegner:innen behaupten, der Social-Konzern kaufe einfach jegliche Apps auf, die ihm gefährlich werden könnten. So geschehen zum Beispiel bei Instagram im Jahr 2012 und WhatsApp im Jahr 2014. Für dieses wettbewerbsfeindliche Verhalten könnte Facebook nun vor Gericht zur Rechenschaft gezogen werden, was sogar die Abspaltung von WhatsApp und Instagram nach sich ziehen könnte.

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*