Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Social Media Marketing
Twitter testet Spaces Tab und individualisierte Hintergründe für Fleets

Twitter testet Spaces Tab und individualisierte Hintergründe für Fleets

Nadine von Piechowski | 18.03.21

Neue Tests bei Twitter: Die Social-Plattform arbeitet an einem Tab für das Audio-Feature Spaces und einer neuen Layout-Option für Fleets.

Die Reverse-Engineering-Expertin Jane Machun Wong entdeckte gleich zwei neue Features, an denen Twitter zurzeit arbeitet. Die erste Neuerung dürfte für die Fans von Audio-Only-Formaten von Interesse sein. Denn Twitter entwickelt momentan einen eignen Spaces Tab in der App.

Der Test deutet darauf hin, dass Twitter dem neuen Audio-Feature mehr Raum auf der eigenen Plattform geben möchte. Bei dem durchschlagenden Erfolg, den die Drop-in Audio-App Clubhouse im vergangenen Jahr verzeichnen konnte, könnte ein eigener Spaces Tab ein lohnender Zug von Twitter sein. Denn der Audio-Only-Trend wird vermutlich anhalten. Twitters Audio-Feature ist dabei für eine größere Gruppe an Menschen zugänglich als Clubhouse. Die Trend-App kann nämlich bis dato nur auf iOS-Geräten genutzt werden.

Twitter arbeitet nicht nur am Spaces Tab: Neue Layout-Option bei Fleets

Das zweite Feature, an dem Twitter momentan arbeitet, ist für die Story-ähnliche Funktion Fleets geplant. Mit den sogenannten Custom Backgrounds (dt. benutzerdefinierte Hintergründe) können Nutzer:innen ein Foto als Hintergrund für einen Tweet einstellen, den sie über Fleets teilen wollen. Wong demonstriert das Feature ebenfalls in einem Tweet:

Twitter überraschte die User im laufenden Jahr bereits mit der Ankündigung zahlreicher Neuerungen. So will der Kurznachrichtendienst 2021 beispielsweise mit dem Super Follow Feature ein bezahltes Abomodell einführen. Auch sollen Communities – die den Facebook-Gruppen gleichen – auf Twitter eingeführt werden. Womit wir noch rechnen dürfen, bleibt abzuwarten.

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*