Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
SEO - Suchmaschinenoptimierung
Googles Featured Snippet Link-Test ist zurück
© Brodie Clark, Canva

Googles Featured Snippet Link-Test ist zurück

Niklas Lewanczik | 08.09.21

Ende 2020 testete Google bereits im Text von Featured Snippets integrierte Links. Nun ist das Experiment zurück.

Die Top-Position auf der Suchergebnisseite von Google ist das mögliche Featured Snippet. Es taucht über den Snippets zu den Ergebnissen auf Seite eins auf und liefert Suchenden einen unmittelbaren ersten Überblick im Kontext der Suchanfrage. Wer mit dem eigenen Content dort auftaucht, kann auf mehr Sichtbarkeit für die Seite und eine starke Click-Through-Rate hoffen. Allerdings testete Google im Herbst 2020 bereits, in den Text der Featured Snippets Links zu integrieren. Interne Links zu eigenen Quellen dürften Webmaster freuen. Doch Links zu externen Quellen erweisen sich als problematisch. Nun ist der Test zurück – mit beiden Arten von Links.

Sind Links zu Dritten im Featured Snippet für Webmaster hinnehmbar?

Der SEO-Experte Brodie Clark hat via Twitter ein Screen-Video geteilt, das zeigt, wie in einem Featured Snippet ein interner Link auftaucht. Dieser führt also ebenfalls zu einer Quellseite der Website, die als Quelle des Featured Snippets fungiert. Bei der Suchanfrage „Antitrust“ wird Clark ein Featured Snippet von Investopedia angezeigt. Beim Hovern über den Link zu „bid rigging“ wird ihm ein Pop-up mit einer knappen Erklärung sowie der konkreten Quelle angezeigt.

Im Herbst 2020 hatte Google gegenüber SEO-Experte Barry Schwartz den Test mit dieser Art der Link-Integration bestätigt. Nun gibt es offenbar weitere Tests. Denn nicht nur Brodie Clark ist ein entsprechendes Experiment aufgefallen. Auch SEO Justin Mosebach reagierte auf einen von Clarks Tweets zum ersten Test 2020 mit einer vergleichbaren Beobachtung:

Während in Brodie Clarks Beispiel der Link intern ist, ist dieser in dem Beispiel von Mosebach extern. Hier ist die Quelle für die betroffene Wortgruppe Wikipedia. Sobald ein Featured Snippet also mit Drittquellen angereichert wird, könnte das die Akzeptanz der Webmaster für diesen Test deutlich minimieren. Immerhin würde so die Content-Autorität der Quelle unterwandert. Andererseits möchte Google für Suchende die besten und relevantesten Informationen bereitstellen. Daher wird auch die getestete Quellenkombination in den Featured Snippets diesem Anspruch Rechnung tragen. Für die Webmaster wäre das aber nur ein kleiner Trost, wenn ihr Snippet mit Drittquellen durchsetzt ist. Zumindest hätten sie aber auch die Chance, mit ihren Inhalten als Drittquelle in einem Snippet aufzutauchen.

Ob Google dieses Feature aber überhaupt umfassend ausrollt, ist noch unklar. Der erneute wahrgenommene Test deutet aber darauf hin, dass es künftig zu noch mehr Links und Erklärungs-Pop-ups in Featured Snippets kommen könnte.

Erfahre in diesem kostenlosen Whitepaper, wie du dich optimal auf das Google Page Experience Update vorbereitest: Infos, Erklärungen und To-Do-Liste inklusive! Jetzt herunterladen!

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*