Suchmaschinenmarketing

SEO: So baust du ein erfolgreiches Backlink-Profil auf

Du hast keine Ahnung, wie du an Backlinks für deine Website kommen sollst? Wir erklären dir Schritt für Schritt, wie du das Thema Linkbuilding angehst.

© Fahrul Azmi - Unsplash

Backlinks sind tot – lang leben die Backlinks. Die Relevanz der Ranking-Faktoren variiert mit jedem neuen Google-Update. Ein solides Linkprofil sollte aber in jedem Fall zu deinen Off-Page-Maßnahmen im SEO-Bereich gehören. Denn als Basis sind valide Backlinks nach wie vor sehr relevant und spielen eine tragende Rolle in der Ermittlung des Google PageRank. Was genau heißt das?

Wie viele bekannte Websites mit hoher Autorität im entsprechenden Bereich auf deine Seite verlinken, ist für Google nach wie vor ein wichtiger Indikator dafür, wie die Suchmaschine deine Seite beziehungsweise deren Qualität einordnet. Ein Beispiel: Du betreibst einen Blog im Gesundheitsbereich und große Medizin-Websites und Expertenportale, etwa Universitäten oder andere Forschungseinrichtungen, enthalten Links auf deine Seite. Das ist für den Google-Algorithmus ein Zeichen dafür, dass deine Links populär sind und dass deine Seite profunden und wertvollen Content produziert. Ergo: Sie sollte auf den vorderen Rängen der Suchergebnisse landen. Und über diesen langfristigen SEO-Gewinn hinaus bringen dir Links auf namhaften Seiten natürlich auch direkten Traffic.

Wir zeigen dir hier, wie du große Websites dazu bringst, auf deinen Content zu verlinken – und wie du sie überhaupt identifizierst.

Outreach: Wie komme ich an relevante Backlinks?

Eins gleich vorweg: Linkaufbau braucht seine Zeit. Um ein solides Backlink-Profil aufzubauen, musst du etwas Geduld haben – und eine gute Portion Hartnäckigkeit. Bevor du überhaupt loslegst, solltest du dir deinen Überblick verschaffen, wie es aktuell um deine externen Links steht. Dazu kannst du verschiedene Tools nutzen, etwa den Ahrefs Backlink Checker, das Backlink-Feature von SEMrush, den Link Explorer von Moz oder das Link-Modul von Sistrix. Diese Features kannst du dann natürlich auch in Zukunft verwenden, um die Erfolge deines Linkaufbaus zu messen.

1. Finde passende Websites für den Linkaufbau

Als Erstes sind ein wenig Recherche-Aufwand und vor allem gute Organisation notwendig. Welche Websites wünschst du dir als Linkgeber? Ein guter Indikator können die Backlinks deiner Wettbewerber sein. Wenn jemand den Content deines Konkurrenten relevant genug findet, um ihn zu verlinken – warum dann nicht auch deinen? Beziehungsweise noch besser: Gibt es Lücken in seinem Content beziehungsweise seinem Keyword-Profil, die du schließen kannst? Qualität kommt bei der Auswahl der externen Seiten, die du um Backlinks bitten möchtest, vor Quantität – wenn auch die Quantität natürlich nicht gänzlich unwichtig ist. Aber fünf Links auf Autoritäten-Websites bringen dich sicher weiter als 20 auf irrelevanten Spam-Seiten. Nach diesen Kriterien solltest du Websites für den Linkaufbau auswählen:

Autorität: Für wie wertvoll und stark hält Google diese Website? Wie ranken die Inhalte der Seite? Damit der Backlink dein SEO-Profil nach vorne bringt, sollte die linkende Domain nachweislich Expertise zum Thema und eine gute Sichtbarkeit mitbringen.

Relevanz: Ist die Website, die auf deinen Content linkt, relevant für deine Inhalte – und umgekehrt? Wirkt es natürlich, dass sie auf deine Seite hinweist? Und – für Google nach den jüngsten Updates immer wichtiger: Hat der User einen Mehrwert von diesem Link?

Standort: Wenn du dein lokales Business mit Backlinks pushen möchtest, solltest du darauf achten, dass die Website, die dich empfiehlt, ebenfalls lokal bekannt ist. Wenn ein lokal bekannter Foodblogger aus Bayern, der sonst ausschließlich über Münchener Lokale schreibt, auf deine Hamburger Pizzeria verweist, hilft dir das eher wenig.

2. Bereite deinen Pitch gut vor

Mache dich nun am besten Keyword für Keyword auf die Suche nach passenden Autoritäten unter den Domains. Überlege dir für jede Website genau, warum sie auf deine URL verlinken sollte – aus deiner und aus ihrer Sicht. Sind es beispielsweise Magazine, die Experten zitieren? Biete den Journalisten ein Interview oder einen Gastbeitrag zu deinem Spezialthema an. Achte darauf, dass du deine Pitch Mails möglichst individuell formulierst, sodass dein Gegenüber nicht das Gefühl hat, von einem Bot zugespammt zu werden.


backlink-analyse

Erhalte eine kostenfreie Backlinkanalyse! Sichere dir, exklusiv für OnlineMarketing.de-Leser, eine Analyse von Experten mit Blick auf schädliche Backlinks, Trustlink-Potentiale und einen Wettbewerbs-Check!

Direkt zur gratis Analyse


3. Bleib dran und fordere deine Links ein

Du solltest es hier möglichst nicht bei der ersten E-Mail belassen. Hake nach, wenn du nichts hörst. Biete Alternativen an. Und: Wenn du auf der Website schon eine Nennung deiner Brand oder deines Business entdeckt hast, kannst du ruhig freundlich, aber bestimmt einfordern, dass der Domain-Betreiber auch auf deine Seite verlinkt statt dich nur namentlich zu nennen. Das gilt auch, wenn er Bild-Content, also etwa Infografiken, von deiner Website nutzt und dich als Urheber benennt.

4. Optimiere die Qualität des Backlinks

Wenn du also nun einen Gastbeitrag oder ein Zitat für deine Wunsch-Website lieferst, solltest du unbedingt auf ein paar Dinge achten, damit der Backlink auch den gewünschten Effekt hat.

  • Eigentlich logisch: Der Link sollte auf keinen Fall auf “nofollow” gesetzt sein.
  • Platziere am besten einen kontextuellen Backlink, also im Fließtext anstatt nur am Ende des Beitrags oder in der Sidebar beziehungsweise dem Footer. Am besten kannst du deinen Link im ersten Drittel des Textes setzen.
  • Der Anchor Text, also der verlinkte Text, und die Link-Umgebung, also die Wörter um den Ankertext herum, sollten Google einen guten Eindruck davon geben, worum es in deinem Link geht. Das hilft dem Algorithmus, den Wert des Backlinks einzustufen.

5. Pflege die Beziehung

Du hast deinen Backlink auf der großen, namhaften Website bekommen und relevanten Content beigesteuert? Glückwunsch! Auch in Zukunft solltest du regelmäßig mit deinen Kooperationspartnern in Kontakt treten und fragen, ob sie neue Inhalte brauchen, oder beispielsweise anbieten, den bestehenden Content upzudaten. Brauchen die Kollegen Unterstützung im Bereich Social Media – und: Planen sie, die Inhalte mit Backlink zu deiner Website in den sozialen Medien zu streuen (Stichwort: Social Signals)? Bis Links ihre gewünschte Wirkung in deinem Suchmaschinen-Ranking zeigen, können Monate – oder sogar noch mehr Zeit – vergehen. Backlinks auf relevanten Websites solltest du also als langfristige SEO-Beziehungen sehen, die gepflegt werden wollen.

Wichtig: Behalte den User im Fokus

Wie bei allen Maßnahmen zur Suchmaschinenoptimierung – egal ob On-Page oder Off-Page – sollte das Nutzererlebnis im Vordergrund stehen. Bei der Relevanz der Linkgeber haben wir es schon kurz angedeutet: Für Google steht immer mehr im Mittelpunkt, dass der User genau das findet, was er in die Suchmaske eintippt. Und darauf sollten auch deine Backlinks einzahlen. Stelle dir also immer wieder die Frage: Hilft es dem Nutzer, wenn er an dieser Stelle auf einen Link zu mir klickt? Bringt ihn das seinem Ziel näher? Letztlich profitierst du davon doppelt und dreifach, denn relevante Backlinks haben eine höhere Klickrate, sorgen für eine niedrigere Bounce Rate und können die Conversion Rate deutlich erhöhen.

Über Merle Blankenfeld

Merle Blankenfeld

Merle Blankenfeld schreibt seit mehr als einem Jahrzehnt für verschiedenste Medien – aktuell neben OnlineMarketing.de vor allem für das Online-Yogastudio YogaEasy. Dort vereint sie ihre Leidenschaft für Yoga und Achtsamkeit mit einem Faible für alles Digitale. Bei OnlineMarketing.de kümmert sie sich seit 2019 um Karriere- und Content-Marketing-Themen.

4 Gedanken zu „SEO: So baust du ein erfolgreiches Backlink-Profil auf

  1. Ralf

    Beim Lesen dieses Leitfadens stellt sich mir schon die Frage, wie viel Aufwand man für Linkbuilding überhaupt betreiben sollte. Schließlich sind die Ergebnisse von Backlinkaufbau nicht vollständig transparent. Zudem sind mir zahlreiche Websites bekannt, die selbst zu umkämpften Keywords ohne nennenswerte Backlinks ranken. Ist die Zeit für Linkbuilding tatsächlich sinnvoll investiert? Ich habe da meine Zweifel.

    Antworten
  2. Mark Lehmann

    Hallo Marlene, ich gebe dir da sicher recht mit dem Thema Klasse, statt Masse. Aber 🤔gerade am Anfang einer neuen Webseite (besonders bei welchen mit einem lokalen Charakter) sollten ersteinaml die Möglichkeit backlinks mit geo datenbevorzugen. Wenn die Basis steht, dann ist es wirklich an der Zeit hochwertige backlinks nach deiner Methode zu generieren.
    💪😀

    Antworten
  3. Lukas Kroiher

    Hallo Marlene.
    Ein guter Beitrag von Dir. 👍

    Einige unserer Webdesign Kunden sind noch neu am Markt mit ihrem Unternehmen. Ihnen hilft es mit einfach verständlichen Artikeln, wie eurem, Fuss zu fassen. Desöfteren gebe ich deshalb solche Links mit wertvollem Content direkt weiter.

    Mach weiter so.

    Schöne Grüße ☺
    Lukas Kroiher
    Inhaber, Webdesign-Agentur-Rosenheim.de

    Antworten
  4. perfecttraffic

    Ein guter Beitrag zur allgemeinen Off-Page-Optimierung von Webseiten. Gerade wenn eine Webseite noch nicht lange im Internet vertreten ist, helfen eine gute Hand voll Backlinks und passende Einträge in relevante Webkataloge, die Sichtbarkeit der Webseite zu steigern.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.