Marketing Strategie

Tipps und Tools zur Steigerung der eigenen Marketing Performance

Geschicktes Marketing ist das A und O eines aufstrebenden Business. Hört sich banal an, doch welche der vielen Tools und Strategien führen zum Erfolg und wie kann man in einem Dschungel aus sperrigen Anglizismen das richtige finden?

© Riccardo Annandale - Unsplash

Wie relevant sind Influencer, was bringt Digital Asset Management, welchen Einfluss hat Media Monitoring und wie ausschlaggebend sind die Auswirkungen von Projektmanagement?
Im Folgenden findet ihr Anregungen und Denkanstöße für sinnvoll eingesetzte Tools und Software, die euer Unternehmen weiterbringen und euch helfen können eine effiziente, für euch passende Marketing Strategie zu entwickeln.

Influencer Marketing – authentisch und direkt zum Kunden

Soziale Medien sind so wichtig wie nie für eine erfolgreiche Marketing Strategie. Facebook ist eines der stärksten Tools  für Werbe-Experten weltweit. Was als rein soziale Plattform begann, über die man mit Freunden in Kontakt treten und bleiben konnte, ist heute ein Portal, über das Unternehmen neue Kunden erreichen, effizienten Kundenservice leisten, Produkte vermarkten und so letzten Endes ihren Umsatz steigern können. Das Potential, das in Sozialen Medien steckt, kann daher gar nicht hoch genug eingeschätzt werden. Doch nichts ist abschreckender für potentielle Kunden als aggressiv blinkende Ads und nervige Pop-ups. Eleganter ist es, das zu bewerbende Produkt über beliebte Influencer an den Mann (oder die Frau) zu bringen. Werbung via Influencer ist der Megatrend im Marketing. Eine Software, die gekonnt eine Brücke zwischen einflussreichen Social Media Influencern und Unternehmen schlägt, ist Insense. Die Plattform verbindet bezahlte Werbung mit originalem Content. Die Werbeanzeigen erscheinen etwa als Beiträge auf dem Instagram Profil einer bekannten Internetgröße. Das Marketing wirkt besonders authentisch und erreicht deutlich mehr Menschen, als eine herkömmlich geschaltete Anzeige. Eine Case Study mit ScentBird zeigt deutlich die positiven Effekte, die das Werben über Influencer für Unternehmen haben kann: günstigere CPA, höhere Relevanz bei Suchanfragen, geringere Kosten beim Produzieren von Ads.

Die Vorteile von Digital Asset Management

Digital-Asset-Management (DAM) ist ein weiteres nützliches Tool für ein gut funktionierendes Marketing Konzept. Hinter dem etwas sperrigen Begriff verbirgt sich die Verwaltung und Speicherung von digitalen Inhalten. Gemeint sind vor allem das Sichern von Mediendateien wie zum Beispiel Grafiken, Text- und Musikdateien und Videos. Durch das Aufzeichnen und Katalogisieren von Metadaten werden die Inhalte strukturiert und anhand dieser Strukturen könnt ihr die Inhalte schnell und einfach auffinden. Im Klartext: Digital-Asset-Management spart Zeit und Geld. Eure gesamten digitalen Medien können zentral verwaltet und ganz einfach mit anderen geteilt werden. DAM ist die beste Variante, um mit Dokumenten, Bildern, Videos und Präsentationen in allen Formaten zu arbeiten.

Die beispielhafte Erfolgsgeschichte von „innocent drinks“ spricht für sich. Die bekannte Getränkefirma hatte unter Zusammenarbeit mit dem DAM Softwareanbieter Bynder eine verbesserte, intuitiv zu bedienende Plattform entwickelt und damit die Arbeitsweise ihres Kreativteams regelrecht revolutioniert. Die detaillierten Filtermöglichkeiten, die den Marketern ermöglichen in Minutenschnelle ganz spezifisches Marketingmaterial zu finden, wurden von den Mitarbeitern durchweg als äußerst hilfreich und nützlich empfunden.

© fancycrave1 – Pixabay

Media Monitoring – Wer sagt wann wie was?

Sehr aufschlussreich und entscheidungsführend für Unternehmen ist es außerdem, Einblick in das Verhalten ihrer Kunden auf sozialen Medien und E-Commerce Plattformen zu erhalten. Durch Media Monitoring erhaltet ihr einen Überblick darüber, was in Echtzeit über eure Produkte und die eurer Konkurrenz im Netz gesagt wird. Dies hilft, Kunden besser zu verstehen, neue Trends frühzeitig zu entdecken und schneller darauf zu reagieren. Ein Beispiel für gelungenes Monitoring ist die Hamburger Hochbahn. Anbieter wie SumAll oder SimplyMeasured liefern die dazu nötige Software. SumAll ist kostenlos im Netz verfügbar und sendet eure Marktanalysen bequem jeden Morgen per Email zu. Dabei konzentriert sich das Programm hauptsächlich auf Twitter. Ein etwas umfangreicheres Paket liefert SimplyMeasured mit individuellen Berichten über Twitter, Facebook, Instagram und G+. Das kostenlose Basisangebot beinhaltet jedoch keine Daten über Wachstum und Interaktion verschiedener Zielgruppen. Wer darauf nicht verzichten möchte, muss etwas tiefer in die Tasche greifen.

Project Management – Ordnung im Chaos

© Startup Stock Photos – Pexels

So gut wie jedes neue aufstrebende Business steht vor dem gleichen Problem: Eine Deadline jagt die andere, alles muss am besten sofort und gleichzeitig erledigt werden und eine ganze Reihe von Projekten wartet darauf, zum Abschluss gebracht zu werden. Effizientes Projektmanagement ist für erfolgreiches Marketing unerlässlich. Dankenswerter Weise gibt es verschiedene Programme und Software, die euch auch hier das Leben leichter machen und jungen Startups wie eingesessenen Unternehmen helfen, den Berg an anfallenden Aufgaben zu bewältigen. Eines davon ist Basecamp. Die Idee: effektiveres Projektmanagement, gezieltes Arbeiten, weniger Chaos. Als zentralisierte Plattform organisiert Basecamp Arbeitsprozesse, erstellt To-Do-Listen und hilft bei direkter und vereinfachter Betriebskommunikation. Dabei ist Basecamp nicht nur für große Konzerne, sondern auch für Start-Ups und Freiberufler zugänglich.

Fazit

Für eine clevere Marketing Strategie braucht man das richtige Werkzeug. Ob im Bereich Social Media mit Influencer Marketing, Digital Asset Management, Media Monitoring oder gekonntes Projektmanagement – welches Konzept für euch am besten funktioniert, hängt natürlich von eurem Unternehmen und dessen Prioritäten ab. Fest steht jedoch, mit den richtigen Ideen und Tools steht eurem Marketingplan nichts mehr im Wege.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.