Social Media Marketing

5 wichtige Facebook Advertising Trends 2018

Facebook ist und bleibt eines der stärksten Tools für Marketing-Experten weltweit. Wir zeigen die Trends 2018.

© naito8 | Adobe Stock

Facebook ist und bleibt eines der stärksten Tools für Marketing-Experten weltweit. Trotz Berichten über nachlassende Reichweite präsentiert Facebook einmalige Möglichkeiten, auf kreativem und effektivem Weg Kunden zu erreichen. Andrew Tate von AdEspresso listet im Facebook Advertising Playbook 2018 fünf Trends auf, präsentiert Beispiele und erläutert, wie man diese Trends für sich nutzen kann.

Nicht jeder Trend ist neu, dennoch lohnt es sich mit diesen fünf Tipps intensiv auseinanderzusetzen:

  1. Design
  2. Ad Format
  3. Promotion
  4. Platform
  5. Content

Design Trends 2018

Laut Elizabeth Ching von Crowdriff in der Infografik „The Visual Decision Making Stats All Marketers Need To Know“ liest die durchschnittliche Person nur 20 Prozent einer Seite, nimmt aber jedes Bild wahr. Zusätzlich wird die Wahrscheinlichkeit etwas zu lesen um 80 Prozent erhöht, wenn ein ansprechendes Bild im Text ist. Dazu gibt AdEspresso 3 Tipps:

  • Minimalistisches Design
    Bilder mit minimalistischem Design performen in der Regel besser als überladene. Eine klare Message, ausgedrückt in Farben, hilft dir, ein Gefühl für deine Marke zu vermitteln. Drücke Gefühle und Emotionen basierend auf der Farbtheorie aus und nutze dies als Hintergrundfarbe. Das Produkt sollte dann dazu im Kontrast stehen.
  • Grafische Designs
    Als visuelle Lerner reagieren Menschen besonders gut auf Grafiken. Das muss natürlich kein angestaubtes Balkendiagram sein, lass deiner Kreativität freien Lauf. Nutze dein Produkt, um die Grafik darzustellen. Spiele mit Farben und einem einfachen, ansprechenden Design. Oder wie wäre es mal mit einer animierten Grafik? Leicht verdauliche Informationen, die auch noch Spaß machen.
  • Gehe aktiv gegen Stereotypen vor
    Verzichte in deiner Werbung auf Frauen als Sexsymbole oder Männer als Bierexperten: Laut einer Facebook-Studie von 2017 kaufen 51 Prozent der Frauen und 45 Prozent der Männer lieber von Marken, die aktiv gegen Geschlechter-Stereotypen promoten. Wenn dein Produkt also nicht speziell an Männer oder Frauen gerichtet ist, verwende keine Stereotypen, sondern brich diese aktiv.

Ad Format Trends 2018

Jedes Format, das Facebook anbietet, hat seine Stärken. Die Trends für 2018 liegen aber bei Slideshows und Videos. Sie zeigen den Kunden schnell und unterhaltsam, was sie von deinem Produkt oder Service erwarten können.

  • Slideshow
    Der Unterschied zwischen einer Slideshow und einem Karussell ist, dass die Slideshow automatisch rotiert, während man sich beim Karussell selbst durchklicken muss. Nutze verschiedene Bilder, um dein Produkt oder deinen Service darzustellen. Facebook gibt dir die Möglichkeit, die Länge der Darstellung und Anzahl der Bilder zu definieren. Es braucht für die Slideshow kein großes Budget, nutze einfach existierende Bilder und deine Kreativität.
  • Video
    Video-Ads sind besonders mobil ein Hingucker und bleiben laut einer Studie länger im Kopf des Konsumenten als alle anderen Formate. Vor allem, wenn sie speziell für mobile Werbung produziert wurden. Auch hier gilt: nicht überladen. Außerdem gut zu wissen:

    • Videos nicht länger als 15 Sekunden
    • Nur das Wichtigste und Interessanteste zeigen
    • User-Friendly sind quadratische oder vertikale Layouts
    • 85 Prozent der Facebook-Videos werden ohne Sound angeschaut, also nutze Untertitel
    • Videos, die nicht für mobil produziert wurden, sollten nachbearbeitet werden

Promotion Trends 2018

Inhalt und Bilder alleine werden deine Zielgruppe nicht komplett überzeugen können. Um Interaktionen und Reaktionen zu generieren, braucht es eine Promotionsstrategie.

  • Nutze Influencer
    Influencer haben noch immer einen großen Einfluss und können dein Produkt oder deinen Service der richtigen Zielgruppe näherbringen. In der Regel fokussieren Influencer sich auf eine spezifische Plattform. Allerdings ist es möglich, Bilder und/oder Zitate von Influencern auf jede Plattform anzuwenden. Schau dir die Influencer vorher aber genau an: Er/sie muss eng mit deiner Zielgruppe arbeiten und die Produkte ansprechend darstellen. Am besten so, dass du die Bilder des Influencers selbst auch noch nutzen kannst.
  • Denke global
    Zugegeben: Die meisten haben kein Business, das weltweit agiert. Trotzdem lohnt es sich darüber nachzudenken, ob man eine Kampagne fahren möchte, die zum Beispiel im DACH-Gebiet funktioniert. Immer, wenn dein Produkt oder Service Menschen zusammen bringt, sollte man die Möglichkeit in Erwägung ziehen, eine entsprechende breit angelegte Kampagne aufzusetzen und Kunden motivieren, mit der Anzeige oder einem Hashtag zu interagieren.

Plattform Trends 2018

Wo verbringt deine Zielgruppe die meiste Zeit? Da mobile Nutzung auf Social Media stark wächst, sollte eine Plattform gewählt werden, die von diesem Trend profitiert.

  • Direkter Kontakt mit dem Messenger
    Der Trend geht dazu, direkt mit einem Unternehmen zu sprechen. Der Facebook Messenger gibt dir die Möglichkeit direkt mit dem Kunden in Kontakt zu treten. Durch einen Klick auf eine Ad, kann der Kontakt direkt hergestellt werden. Messenger Werbung sollte auf jeden Fall auf deinem Programm für 2018 stehen.
  • Mobile Präsenz optimieren
    Wie oben erwähnt, steigt die Zahl der mobilen Nutzer weiter. Es gibt Schätzungen, nach denen 2018 schon 40 Porzent aller E-Commerce-Käufe mobil abgewickelt werden. Deshalb ist es nur logisch, das mobile Einkaufserlebnis zu optimieren. Facebook, Instagram und Co. entwickeln mehr Möglichkeiten, User mit wenigen Klicks genau auf das Produkt zu führen, für das du Werbung machst. Stelle sicher, dass der Kaufprozess mobil so einfach wie möglich ist. Das heißt, die Navigation sollte einfach sein und die Ladezeiten kurz.
  • Gehe live
    Facebook Live sollte 2018 in Kampagnen integriert werden. 1 von 5 Facebook Videos ist mittlerweile ein Facebook Live Video. Dies bietet dir die Möglichkeit in Echtzeit mit dem Kunden zu sprechen. Dabei muss es gar kein großes Live-Event sein: oft reicht ein Blick hinter die Kulissen, in dem man den Arbeitsalltag zeigt oder ein neues Produkt vorführt. Dabei können die Kunden direkt die Mitarbeiter ansprechen oder Fragen stellen.
  • 360° Fotos und Videos
    360° Fotos oder Videos geben der Werbung ein interaktives Feeling. Vor allem, wenn es keinen Laden gibt, in dem Kunden mal eben reinschauen können, eröffnet dieses Tool die Möglichkeit, dem Kunden einen Rundumblick zu geben. Einfacher Aufbau, passende Farben und gute Musik setzen das Produkt gut in Szene.

Inhaltliche Trends 2018

Die richtige Wahl an Wörtern, Layout und Sprache wird benötigt, um neue Kunden zu generieren und bestehende Kunden an dein Unternehmen zu binden.

  • Rezensionen zeigen
    Studien zeigen, dass 88 Prozent der Konsumenten einer Online-Rezension in etwa so sehr vertrauen wie persönlichen Empfehlungen. Testimonials von Kunden, Firmenpartnern oder was auch immer auf dein Produkt oder deinen Service passt, sind also ein sehr guter Weg, um neue Kunden von dir zu überzeugen. Die meisten (sogar 92 Porzent aller Online-Shopper) lesen Rezensionen und Testimonials bevor sie eine Kaufentscheidung treffen. Ein zufriedener Kunde im Bild und die Rezension als Text können also eine hervorragende Kampagne sein!
  • Inhalt personalisieren
    Kunden klicken eher auf eine Werbeanzeige, wenn die abgebildete Anzeige direkt das Interesse anspricht, das sie gerade haben. Das heißt, dass es sich lohnt, die eigenen Kunden in verschiedene Segmente aufzuteilen und verschieden zu bewerben. Installiere den Facebook-Pixel auf verschiedenen Segmenten deiner Seite, um herauszufinden, wer sich auf welchen Seiten aufhält. Dadurch lassen sich verschiedene Zielgruppen und deren Lookalikes kreieren, die es individuell zu bewerben gilt. Gerade hier solltest du dich im Vorwege jedoch zwingend über die rechtlichen Rahmenbedingungen in deinem Land informieren.
  • Kurz und knackig
    Wie vorher erwähnt, geht der Trend in Richtung mobil. Der Nachteil daran aber ist auch, wie Studien zeigen, dass Nutzer durch den mobilen Newsfeed 41 Prozent schneller scrollen, als durch den Newsfeed auf dem Desktop. Weniger Text ist also mehr. Kürze den Text auf die Essenz und kontrolliere:

    • Was soll der Kunde von dieser Ad mitnehmen?
    • Was ist die Hauptbotschaft?
    • Habe ich das Wichtigste in 1 bis 2 Sätzen formuliert?
    • Ist der Text anregend und einfach?
    • Ist genug Whitespace um Text und Bild?

Minimiere also den Text, ohne den Inhalt aufzugeben. Das hätte wiederum einen negativen Effekt. Hier seien auch noch einmal die Facebook Guidelines zu empfehlen.

Sei mutig und experimentiere!

Es gibt viel auszuprobieren. Fange langsam an und taste dich zur perfekten Ad. Diese kannst du mit leichten Variationen übers Jahr laufen lassen. Wichtig ist, die Kunden immer weiter mit frischen Inhalten zu unterhalten.

Über Max Blömer

Max Blömer

Studierte Medien- und Eventmanagement. Nach Ausflügen in die Veranstaltungs- und Verlagsbranche, ist er schließlich im Online Marketing angekommen. Seit Mitte 2017 ist er als Online Marketing Manager bei OnlineMarketing.de aktiv.

Empfehlung Meltwater

Meltwater

Wir waren Vorreiter im Bereich Medienbeobachtung, jetzt nutzen wir Artificial Intelligence für die Datenanalyse. Mit Meltwater haben Sie einen erfahrenen Partner an Ihrer Seite, der Ihnen dabei hilft, einen Schritt voraus zu sein.

Ein Gedanke zu „5 wichtige Facebook Advertising Trends 2018

  1. Rita R. Schönig

    Ich finde es sehr schön solche Anleitungen in die Hand zu bekommen.
    Allerdings wünsche ich mir die Texte in deutscher Sprache. Auch die eingedeutschten Begriffe
    Design Ad Format Promotion Platform Content Influencer
    um nur einige zu nennen, könnten leicht verständlicher rüberkommen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.