Conversion Optimierung

Conversion Optimierung: Mit Optimizely X ohne Vorkenntnisse effektive Tests durchführen

Ein Zauberwort macht die Runde im E-Commerce: Personalisierung. Online-Kunden erwarten eine individuell auf sie zugeschnittene Customer Experience. Die Business-Plattform Optimizely X hilft dabei und verwandelt Besucher in Langzeitkunden. [Anzeige]

Verschiedene Varianten einer Website in Optimizely X

Personalisierung gilt derzeit als das große Trendthema, das die Branche elektrisiert. So bezeichnen zum Beispiel viele Technologieentwickler und Einzelhändler die Personalisierung als wichtigstes technisches Zukunftsinvestment. In einer Umfrage des amerikanischen Marktforschungsunternehmens Forrester räumen 75 Prozent der befragten Verkaufsprofis der Personalisierung höchste Priorität ein.

Diesen Trend hat Optimizely schon länger auf dem Schirm und präsentiert mit Optimizely X eine neue Business-Plattform für Marketer, Entwickler und Produktmanager. Diese ermöglicht kontinuierliche Tests in Echtzeit auf allen erdenklichen Endgeräten und Kanälen, um die User Experience zu optimieren, aufgrund statistischer Daten verlässliche Entscheidungen treffen zu können und den Umsatz zu steigern.

Optimizely X besteht aus mehreren Produktkomponenten, die verschiedene Experimentiermöglichkeiten anbieten, von klassischen A/B-Tests, dynamischen Produkt- und Content-Empfehlungen, Personalisierung, Optimierung auf mobilen Endgeräten bis hin zu jeglichen Experimenten auf beliebigen Devices – live und im selben Interface abrufbar. Das Motto ist: Experiment Everywhere.

Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf der Personalisierung, sprich dem Targeting nach Nutzerverhalten und das Ausspielen von exklusiven Experiences für bestimmte Nutzergruppen (definiert nach Verhalten, kontextuellen Informationen und CRM-Daten).

Lerne Optimizely X kennen

Webseiten an die Wünsche und das Verhalten der Kunden anpassen

Die User werden immer anspruchsvoller und erwarten heutzutage stark personalisierte Surf- und Einkaufserlebnisse. Kunden gehen davon aus, dass ihre Vorlieben, Verhaltensweisen und Vorgeschichten bekannt sind. Viele Unternehmen achten noch viel zu wenig auf die digitalen Bedürfnisse ihrer (potenziellen) Kunden, was ihrer Meinung nach auch an zu wenigen qualifizierten Fachkräften liegt.

An dieser Stelle kommt Optimizely X ins Spiel, das beim Meistern dieser Herausforderungen und Unsicherheiten hilft – teamübergreifend und ohne große Vorkenntnisse. Mit Optimizely X gelingt es nach der einmaligen Implementierung, schnell, einfach und ohne aufwendige Entwicklungsarbeit Kampagnen zu starten und den Einfluss dieser zu messen.

Testergebnisse eines Website-Experiments in Optimizely X

Testergebnisse eines Website-Experiments in Optimizely X

Personalisierung leicht gemacht

Die Herausforderung bei der Personalisierung ist das schnelle Bereitstellen von individuellen Inhalten in Echtzeit bei sich überschneidenden Zielgruppen, die zudem mit unterschiedlichen Geräten im Internet surfen. Optimizely X bündelt dabei alle relevanten Daten, die Unternehmen in allen möglichen Kanälen und Systemen (beispielsweise Analyselösungen oder CRM-Systeme) gesammelt haben und ermöglicht es durch Behavioral Targeting, dynamische Kundenprofile anzulegen und individuelle Experiences für jeden einzelnen Besucher auszuspielen.

Im Handumdrehen lassen sich Kampagnen mithilfe des Campaign Managers und visuellen Editors für verschiedene Zielgruppen realisieren – vom Startzeitpunkt bis zu ihrem Ende (inklusive responsiven und mobilen Seiten). Innerhalb einer Kampagne können verschiedene Zielgruppen mit unterschiedlichen, speziell auf sie zugeschnittenen Seitenelementen angesprochen werden. So lassen sich ohne Programmierkenntnisse Banner, Module, Einblendungen und weitere Seitenbausteine personalisieren. Zuvor angelegte Seiten, Zielgruppen und Extensions können mit wenigen Klicks hinzugefügt werden. So ist es zum Beispiel möglich, die Category Affinity (Zugehörigkeit zu einer Interessentengruppe) seiner User zu ermitteln und dadurch immer wieder relevanten Content bereitzustellen oder Newsletter anzubieten, deren Inhalte den Leser wirklich interessieren.

Personalisierungskampagne für Adidas in Optimizely X

Personalisierungskampagne für Adidas in Optimizely X

Praxisbeispiel: Personalisierte Inhalte bei den „Weight Watchers“ 

Ein konkretes Beispiel: Auf der Webseite der „Weight Watchers“ können sich Mitglieder Fitness-Challenges mithilfe eines Fitness-Armbands stellen und diese bestehen oder verfehlen. Die Ausgangsfrage für den Test lautet: Schafft eine personalisierte, motivierende Message wie zum Beispiel „Du hast dein Fitnessziel erreicht“ eine höhere Kundenbindung bei Bestandskunden? Denn diese könnten nach einigen Wochen des Abnehmens das Interesse verlieren und aufgeben und somit als Kunde verloren gehen. Und: Kann man Kunden, die ihr Ziel verfehlt haben, durch eine entsprechende Botschaft motivieren, nicht aufzugeben und weiterhin hart an sich zu arbeiten? Sprich: Wirkt es sich positiv aus, wenn beide Gruppen eine speziell auf sie zugeschnittene, motivierende Antwort erhalten?

Im System legt man diese beiden Gruppen (Over- und Underachiever) an und definiert für beide eigene Bilder sowie eine entsprechende Antwort, also zum Beispiel „Eine Reise über 1.000 Kilometer beginnt mit einem kleinen Schritt“ für Menschen, die ihr Fitnessziel diesmal nicht erreicht haben. Die Botschaft an Mitglieder, die gut waren, könnte heißen: „Wenn du stark genug warst, so weit zu kommen, kannst du auch noch mehr erreichen.“ Nach dem Start dieser Personalisierungskampagne werden entsprechende Vorgaben für die jeweilige Zielgruppe auf der Webseite oder App ausgespielt. Anschließend (oder später) lässt sich in Echtzeit das Ergebnis begutachten. Ist ein fitnessfauler Nutzer jetzt motiviert und geht samt Fitnessarmband eine Runde Laufen, führen die in sein Nutzerprofil neu eingespielten Fitnessdaten zu einer Anpassung der Personalisierungsmaßnahme in Echtzeit. In unserem „Weight Watchers“-Beispiel steigt das Fitness-Engagement und damit die langfristige Kundenbindung durch personalisierte Botschaften um 32 Prozent.

Risiko minimieren für personalisierte Inhalte

Die Gesamtwirkung personalisierter Webseiten kann über alle Änderungen und Zielgruppen hinweg analysiert und in verlässlichen Statistiken zusammengefasst werden. Ist sich der Marketer mit einem neuen Experiment nicht sicher, bietet Optimizely einen Puffer in Form einer Reduzierung des Traffics an. Der Marketer spielt beispielsweise nur fünf oder zehn Prozent des Traffics personalisiert aus und vergleicht ihn mit den Ergebnissen des nicht-personalisierten Contents. Wird die neue Variante von den Website-Besuchern gut angenommen, kann er den Traffic erhöhen und im Anschluss die Gewinnervariante als Standard umsetzen.

Optimizely wiederholt mit seiner Personalisierungslösung, was die Firma bereits vor sechs Jahren beim A/B-Testing erfolgreich umgesetzt hat – einen komplexen Vorgang in etwas Einfaches zu verwandeln, das von jedem Unternehmen ohne entsprechende Fachleute genutzt werden kann. Das Ziel: maßgeschneiderte Inhalte für die Kundengewinnung und Kundenerhaltung.

Du möchtest mehr wissen? Dann schaue dir die kostenlosen Webinare an: Hier erfährst du, wie du Testpotenziale optimal ausschöpfst, dein Team mit an Bord bekommst und Empfehlungen automatisch in Webseiten integrierst. Außerdem wird gezeigt, wie du Python-, Java-, Ruby- und Node-Anwendungen schnell testest.

Lerne Optimizely X kennen


Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Anzeige. Sie ist in Zusammenarbeit mit Optimizely entstanden. Falls du auch Interesse an einem Sponsored Post bei uns hast, kannst du hier Kontakt zu uns aufnehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.