Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Marketing Tools
Branchen-Vorreiter:innen: Spotify und IAS entwickeln Brand-Safety-Lösung für Podcast Advertising

Branchen-Vorreiter:innen: Spotify und IAS entwickeln Brand-Safety-Lösung für Podcast Advertising

Larissa Ceccio | 21.06.22

Die Partner:innen-Unternehmen arbeiten derzeit an einer starken Lösung für den Ausbau der Markensicherheit im Bereich Podcast-Werbung.

Podcasts erfreuen sich großer Beliebtheit – sowohl bei Hörer:innen als auch bei Publishern. Das Medium ist fest in der Entertainmentwelt etabliert und Spotify weist derzeit etwa 422 Millionen monatlich aktive Nutzer:innen auf. Vor diesem Hintergrund ist es nicht verwunderlich, dass auch die Ausgaben für Podcast-Werbung in den vergangenen Jahren kontinuierlich gewachsen sind. Im Jahr 2021 überstiegen die Podcast-Werbeeinnahmen in den USA sogar die Marke von einer Milliarde US-Dollar – Prognosen zufolge, sollen diese bis 2024 auf mehr als vier Milliarden US-Dollar steigen. Laut dem Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) könnte im Bereich Online-Audio in 2021 bereits ein Werbeumsatz von immerhin 90 Millionen Euro in Deutschland erwirtschaftet worden sein. Rund ein Drittel davon entfällt hierbei auf Podcasts.

Dieses riesige Potenzial führt dazu, dass immer mehr Investitionen und Innovationen im Bereich Podcast-Werbung initiiert werden. Gleichzeitig nimmt hierbei auch die Bedeutung der Brand Suitability für Podcast Advertiser deutlich zu. Bislang existieren zwar etablierte Richtlinien und Technologien für die Markensicherheit im digitalen Werbe-Ökosystem, vor allem im Bereich Video, aber noch nicht spezifisch für Audio-Advertising. Das soll sich nun ändern. Eine Drittanbieter:innenlösung ist insofern relevant, da das Vertrauen von Advertisern in ein Format, das so viel Potenzial birgt, gestärkt und Möglichkeiten, Mediaausgaben zu steigern, geschaffen werden müssen.

Brand Safety Tool für Podcast-Werbung soll Transparenz und Vertrauen schaffen

Spotify und Integral Ad Science (IAS) denken vermutlich ähnlich und haben sich daher zusammengetan, um eine Brand-Safety-Lösung für mehr Markensicherheit im Podcast Advertising zu entwickeln. Hierfür führen die beiden Unternehmen zunächst eine umfassende Analyse durch, um die passenden Tools und Ressourcen für dieses Vorhaben ermitteln zu können. Im Zielbild soll ein innovatives Third Party Tool für Brand Safety und Suitability Reporting geschaffen werden, um Transparenz und Trust im Bereich Podcast-Werbung auszubauen. Die Mediaagentur UM Worldwide unterstützt Spotify und IAS dabei, um den Anforderungen und Bedürfnissen von Marketern gerecht werden zu können.


Für Insights zum Thema Business Podcasts höre einfach in unsere Folge Tipps für Unternehmens-Podcasts und Storytelling mit Paula Thurm, Gründerin von Online Marketing Club, rein.


Nun gilt es im ersten Schritt zu verstehen, wie gewährleistet werden kann, dass Werbebotschaften in Podcasts im richtigen Kontext ausgespielt werden. Die Ergebnisse werden schließlich dafür genutzt, ein Tool für die Brand Safety und Suitability im Podcast Advertising zu entwickeln, das die Planung, das Management und das Reporting von Kampagnen erfolgreich unterstützen kann. Die Lösung wird auf Spotify-Daten basieren und von unabhängigen IAS-Analyselösungen auf der Grundlage der Kategorien und Richtlinien der Global Alliance for Responsible Media überprüft werden. Yannis Dosios, Global Chief Commercial Officer bei IAS, erklärt:

Die Partner:innenschaft mit Spotify und UM zur Entwicklung einer Brand Safety und Suitability-Lösung in der Podcast-Werbung ist ein wichtiger Schritt für Advertiser, die auf den Audiobereich abzielen. Es wird erwartet, dass Podcasts bis 2024 weltweit mehr als 500 Millionen Hörer:innen erreichen werden. Diese Lösung bietet Advertisern mehr Kontrolle und die Gewissheit, dass ihre Botschaften bei den Zielgruppen ankommen.

Podcasts liefern Unternehmen jedoch nicht nur reichweitenstarke Werbemöglichkeiten. Auch die Option, einen eigenen Podcast zu veröffentlichen, ist durchaus lukrativ. Worauf es dabei ankommt, erfährst du in unserem Interview mit Ann-Katrin Schmitz, Host des sehr erfolgreichen Podcasts Baby got Business.

Planbares User Engagement? Das ist möglich – mit dem neuen Guide zu user-basierter Content-Optimierung!

Jetzt kostenlos herunterladen

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*
*

Über 30.000 Abonnenten können nicht irren. Melde dich jetzt zu unserem NEWSLETTER an: