Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Cases
User-Rückgang bei Facebook: Das steckt hinter Metas Börsensturz

User-Rückgang bei Facebook: Das steckt hinter Metas Börsensturz

Niklas Lewanczik | 03.02.22

Facebook muss erstmals einen Rückgang der täglich aktiven User hinnehmen. Zudem verfehlte Meta diverse Ziele, hat ein geringes User-Wachstum und muss nun mit einem Wertverlust von fast 200 Milliarden US-Dollar leben.

Nach der Verkündung der jüngsten Quartalszahlen bei Meta brach die Aktie des Unternehmens im nachbörslichen Handel zeitweise um über 20 Prozent ein. Damit einher ging ein Wertverlust von beinahe 200 Milliarden US-Dollar für das Unternehmen, das noch immer als Aushängeschild der Social-Media-Landschaft gelten kann. Der Grund für diese unerwartet heftige Reaktion an der Börse waren Zahlen, die Anleger:innen, aber auch Facebooks Führungsriege nicht gefallen können.

Stabiler Umsatz, aber Probleme mit dem User-Wachstum bei Facebook

Der Umsatz, den Meta im abgelaufenen vierten Quartal 2021 generieren konnte, liegt mit 33,7 Milliarden US-Dollar 20 Prozent über dem Vorjahreswert. Allerdings brach der Gewinn um acht Prozent ein und beträgt 10,3 Milliarden US-Dollar. Fast der gesamte Unternehmensgewinn ist dabei auf die Werbeoptionen von Meta zurückzuführen.

Neben dem Gewinnrückgang sorgt aber insbesondere ein Faktor für Probleme: Zum ersten Mal kam es zu einem Rückgang der täglich aktiven User weltweit. Die Zahl fiel von 1,930 Milliarden auf 1,929.

Die Zahl der täglich aktiven User bei Facebook, Q4 2019 bis Q4 2021
Die Zahl der täglich aktiven User bei Facebook, Q4 2019 bis Q4 2021, © Meta

Obwohl das nur ein geringes Minus bedeutet, ist es für Meta ein schlechtes Zeichen. Immerhin war die Zahl der User in diesem Bereich in Q4 2020 noch um 25 Millionen gewachsen. Auch die Zahl der täglich aktiven User weltweit hat sich nur minimal erhöht, von 2,81 auf 2,82 Milliarden. Dave Wehner, CFO von Meta, erklärt im Earnings Call:

[…] I think what we said about overall kind of user growth is we’re certainly seeing an impact from strong competition, particularly with younger audiences. So that’s true, and we’re kind of seeing that globally.

Demnach hat es Meta (noch) nicht geschafft, wie im Rahmen der Verkündung der Quartalszahlen für Q3 2021 angekündigt, gerade jüngere Zielgruppen verstärkt zu animieren. Vor allem die Trendplattform TikTok, die 2022 schon auf 1,5 Milliarden monatlich aktive User kommen könnte, dürfte Meta und besonders Facebook beim Ziel des User-Wachstums im Wege stehen. Zugleich ist anzumerken, dass weltweit 3,59 Milliarden Menschen pro Monat die Dienste von Meta nutzen – was einer immensen Marktabdeckung entspricht. So zeigt sich CEO Mark Zuckerberg nüchtern und blickt in die Zukunft.

We had a solid quarter as people turned to our products to stay connected and businesses continued to use our services to grow. I’m encouraged by the progress we made this past year in a number of important growth areas like Reels, commerce, and virtual reality, and we’ll continue investing in these and other key priorities in 2022 as we work towards building the metaverse.

Das Metaverse als große Hoffnung

Spätestens seit Facebooks Umbenennung in Meta ist auch das Metaverse in der Digitalszene zu einem Trendthema avanciert. Da Meta die Entwicklung dieser Sphäre besonders fördert, könnte sich das Unternehmen künftig mit den eigenen Plattformen als Einstiegspunkt für viele Interessierte und User etablieren – was dem User-Wachstum auch zugute kommen könnte. Mark Zuckerberg erläutert im Earnings Call:

And I think I also commented before about our goal for 2022 to make it so that Horizon works not just in immersive VR but on 2D screens as well. So that you could potentially jump into those kind of worlds from Facebook or Instagram or different apps as well. So I think you’re seeing some of that stuff will — is already there. Some of it will come over the course of this year.

Während viele Hoffnungen auf dem Metaverse, auf Reels und weiterhin auf dem gut laufenden Werbegeschäft ruhen, erwartet Meta für das erste Quartal 2022 ein Umsatzplus von YoY drei bis elf Prozent, sodass dieser auf 27 bis 29 Milliarden US-Dollar anwachsen könnte. Allerdings hat auch diese Prognose die Börse verunsichert; denn Analyst:innen waren von 30,15 Milliarden US-Dollar ausgegangen.

Die Branche wird 2022 mit Spannung beobachten, inwieweit Meta mit TikToks Wachstum im Kurzvideobereich konkurrieren kann und welchen Einfluss die Metaverse-Integrationen auf User-Zahlen, Umsätze und letztlich die Aktie haben werden.

E-Book: Business auf Instagram – So machst du dein Unternehmen auf Instagram erfolgreich

Du möchtest einen Instagram Account für dein Unternehmen einrichten oder deinen bestehenden Account bekannter machen? In unserem E-Book gehen wir die wichtigsten Schritte für die Erstellung eines Accounts und den Community-Aufbau durch. Außerdem teilen wir wertvolle Tipps rund um Hashtags, Reels und Rechtsfallen.

Jetzt E-Book sichern!

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*