Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Cases
8 Low Budget Marketingstrategien, die funktionieren
© chayathon2000 - Fotolia.com

8 Low Budget Marketingstrategien, die funktionieren

Anton Priebe | 04.04.15

Nicht jeder greift auf fünfstellige Marketingbudgets zurück. Wir stellen 8 Möglichkeiten vor, für wenig Geld effektiv zu werben.

Dir steht nur wenig Budget für dein Marketing zur Verfügung? Kein Problem, wir stellen dir hier acht Möglichkeiten vor, wie du mit wenig Kapitaleinsatz gute Ergebnisse erzielen kannst.

Effektives Marketing muss nicht immer teuer sein

Insbesondere Startups haben häufig nicht das nötige Kleingeld, um eine großangelegte Werbekampagne für ihr Unternehmen zu starten. Das Team um Victoria Treyger, CMO von Kleinkreditgeber Kabbage, hat sich daher Möglichkeiten überlegt, wie auch mit einem Einsatz von unter 100 Dollar effektives Marketing betrieben werden kann. Wir haben uns an dem ein Beispiel genommen, zusätzlich Gedanken gemacht und die Liste um einige Punkte erweitert.

Es kommt bei den verschiedenen Vorschlägen und den damit verbundenen Kosten grundsätzlich darauf an, wie gut du dich mit der Thematik auskennst. Doch mit ein wenig Zeit sollte sich jeder Neuling schnell die nötigen Kenntnisse angeeignet haben.

1. Marktanalyse

Schaue dir den Markt an, auf dem du aktiv bist oder werden möchtest. Je mehr du über deine Konkurrenz weißt, desto größer wird auch die Chance, dass du deine Ressourcen effektiv einsetzt. So verschwendest du dein Budget nicht, indem du in Regionen aktiv wirst, in denen der Kampf um die Vorherrschaft in deiner Branche bereits verloren ist. Zudem tun sich Schwächen deiner Mitstreiter oder Lücken im Markt auf, die du zu deinem Vorteil nutzen könntest. Darüber hinaus bist du nach einer guten Analyse in der Lage, deine Botschaften auf genau die richtigen Zielpersonen auszurichten.

2. E-Mail

E-Mail Marketing steht in dem Ruf, von allen Marketing-Maßnahmen den höchsten ROI vorzuweisen. Für nur wenig Kapital erhältst du somit eine große Wirkung. Treyger schätzt, dass man schon mit 20 bis 50 Dollar im Monat bei 5.000 Kontakten mithilfe einer E-Mail Marketing Plattform weit kommt. Wer sich ein bisschen damit auskennt, kann sich auch ohne Budget selbst um den Versand kümmern. Darüber hinaus besitzen viele Unternehmen bereits die nötigen Daten, um die Kunden dauerhaft kostenlos zu erreichen und generieren mit einem Verteiler weitere Informationen.

3. Social Media

Sponsored Posts in sozialen Netzwerken wie beispielsweise Facebook sind nicht sehr kostenintensiv. Das ausgefeilte Targeting des Zuckerberg-Netzwerks ist berühmt und so können bereits eine handvoll Euro zu mehr Traffic verhelfen, die Brand Awareness steigern und den Kundenstamm anwachsen lassen. Dank eines eindeutigen Limits bleiben die Ausgaben unter deiner Kontrolle.

4. Mitarbeiterempfehlungen

Nutze deine eigenen Mitarbeiter als Multiplikator für Werbebotschaften. Viele Social Accounts sind schnell gemacht und ein simpler Tweet oder Facebookpost ist umsonst. Ein gepflegtes Profil bei XING ist ebenfalls kostenlos und trägt zum positiven Branding bei. So kannst du dir gratis glaubwürdige Testimonials schaffen, die kundennah auftreten.

5. Remarketing

Googles AdWords Remarketing ist eine effektive Methode, um Personen erneut anzusprechen, die bereits Interesse an deinem Produkt oder deiner Dienstleistung gezeigt haben. Dies verspricht einen hohen ROI – abgerechnet wird per Klick und ein Limit lässt sich problemlos setzen.

6. Kooperationen

Die Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen in deiner Branche ist insbesondere für Startups interessant. Übergreifende Marketing-Maßnahmen wie gemeinsames Publishing und eine Erweiterung des beruflichen Netzwerks können wertvolle Kontakte hervorbringen.

7. SEO

Auch hier kommt es stark darauf, über wie viel Vorwissen du verfügst. Doch eine Keyword-Recherche ist mit frei zugänglichen Tools ohne Probleme möglich. Es existieren genügend Ratgeber, wie du dein Ranking bei Suchmaschinen positiv beeinflussen kannst. Außer Zeit, kostet es nur Geduld, bis sich die Ergebnisse deiner Arbeit zeigen.

8. Guerilla Marketing

Für Guerilla Aktionen bietet sich beispielsweise ein selbst gedrehtes Video an, das kaum Kosten verursacht und die Chance mit sich bringt, viral zu werden. Die Kreativarbeit müsste dazu natürlich von dir selbst stammen. Das Material kannst du auf verschiedene Plattformen hochladen und bei Bedarf zusätzlich auch mit Anzeigen bewerben. Mit Glück entsteht so der nächste YouTube-Hit.

Habt ihr weitere Low Budget Ideen? Wir erweitern die Liste gerne um eure Vorschläge!

Quelle: Entrepeneur

Rico am 04.02.2018 um 22:28 Uhr

Super Ideen und Tipps. Hat meinen Online-Shops schon ordentlich weiter geholfen.

Antworten
Henning Jedrzejek am 22.10.2015 um 12:23 Uhr

Gute Liste.

Nur zwei Punkte sehe ich kritisch:

1. Mitarbeiterempfehlungen auf sozialen Netzwerken
Hier sollte man genau überlegen, wie man das lanciert:
http://www.rechtzweinull.de/archives/1192-gefaehrliche-mitarbeiterwerbung-bei-xing-facebook-co-lg-freiburg-verurteil-unternehmen-wegen-facebook-post-des-mitarbeiters.html
Nicht, dass es dann doch ungewollt teurer wird als geplant.

2. Guerilla Marketing
Grundsätzlich gut. Aber das Beispiel mit dem viralen kostengünstigen Video finde ich eine Mär. Die wenigsten Videos, die viral wirken sollten, wurden es und die beeindruckenden/wirkungsvollen Unternehmensvideos, die es wurden, sind meist sehr aufwendig produziert.

Antworten
Nancy am 09.04.2015 um 09:43 Uhr

Super Liste! Hier sind wirklich einmal die wichtigsten Marketingstrategien zusammengefasst und mit diesen wertvollen Tipps gelingt es auch kleineren Unternehmen erfolgreich im Markt zu werden.

Antworten
Rico Patzer am 07.04.2015 um 22:59 Uhr

Tolle Liste! Ich habe vor Kurzem eine ähnliche PDF zusammengestellt mit 58Marketing-Waffen für Start-Ups. Kann hier heruntergeladen werden: http://riconic.de/marketing-tutorials/
Allerdings ohne großartige Beschreibungen, mehr um Möglichkeiten aufzuzeigen.
Ist vielleicht eine ganz interessante Ergänzung.

Antworten
Manuel am 04.04.2015 um 17:49 Uhr

Super Tipps. Bin mittlerweile echt Fan von eurer Seite. Hat meinem Online Shop für Werbeartikel schon sehr geholfen.

Antworten
Stefanie Schröer am 04.04.2015 um 16:56 Uhr

Gute Liste mit sinnvollen Ansätzen! Vor allem für kleine Unternehmen würde ich Punkt 1 um Kunden-/Zielgruppenrecherche erweitern. Große Konkurrenten haben fast immer eine größere Distanz zu ihren Kunden und „verlassen“ sich auf teure Marketingkanäle. Kleine Unternehmen haben hier super Chancen, wenn sie ihre Kunden viel besser kennen und deren Wünsche besser verstehen.
Online Foren und soziale Netzwerke bieten viele Möglichkeiten, direkt mit potentiellen Kunden ins Gespräch zu kommen, zu lernen, was diese Leute wollen (und woanders noch nicht bekommen) und ihnen genau das zu liefern.
Viele kleine Unternehmer haben noch direkten Kontakt zu ihren Kunden. Ein idealer Weg, mehr über deren Wünsche zu erfahren und das zu nutzen. Was will die Zielgruppe, wie und wo möchte sie darüber informiert werden, welche Probleme hat noch niemand für sie lösen können?

Was die Konkurrenz macht, ist nicht unbedingt das Wichtigste. Vielleicht findet sich so eine Marktlücke, aber ob es dafür auch die nötige Nachfrage gibt, ist nur durch Marktanalyse kaum zu bestätigen. Was die Zielgruppe will und noch nicht bekommt, ist viel spannender und langfristig erfolgreicher.
SEO, Social und alle anderen „Kanäle“ sollten im Idealfall auf diesem Wissen aufbauen.

Antworten
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*